www.music-newsletter.de

Hier gibt es CD-Rezensionen von Songwriter Alben, die im Jahr 2010 rezensiert worden sind. Hier stehen Infos zu den Alben ”I Speak Because I Can” von LAURA MARLING, “Connect The Dots” von STACY CLARK, “Ode To Sentience” von EMILY JANE WHITE, “Stairwells” von KINA GRANNIS, “Shake A Bone” von SON OF DAVE, “A Trophy” von TOBIAS CUMMINGS und  “Auf dem Weg zu mir” von DIA (Klaudia Zimmermann) aus Deutschland.

Songwriter CDs 2010

Songwriter Übersicht

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxXXX

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxXXX

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxXXX

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxXXX

LAURA MARLING “I SPEAK BECAUSE I CAN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Joni Mitchell - Joan Baez - Melanie Safka

ENGLAND

Es ist 04:30 Uhr am Morgen, ich stehe am Fenster, sehe hinaus, wie die Nacht langsam schwindet - der Himmel über den Weinbergen mutiert zu einem bläulichen Grau. Im Discman habe ich die neue CD von Laura Marling aus Hampshire in England, Den Song “Devil’s Spoke” habe ich vor paar Tagen als Videoclip des Tages vorgestellt. Die gothische Stimmung verursacht Gänsehaut. Hören & Bewerten von Musik ist ja immer von gewissen Stimmungen abhängig. Fakt ist, dass dieses Stück der geilste Song ist, den ich im letzten halben Jahr gehört habe. Laura vermischt keltische Einflüsse, Madrigale, psychedelischen Westcoast-Folk und sie wechselt auf ihrer Akustikgitarre zwischen zärtlichem Fingerpicking und treibendem “Strumming”. Eine CD, die nur aus Highlights besteht. Und als der vorletzte Song “Darkness Descends” spielt, kündigt die Morgenröte einen warmen, sonnigen Tag an.

Laura Marling - I Speak Because I Can

VÖ: 08.06.10

Verfügbar: CD & Deluxe CD & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.lauramarling.com/

TOURDATEN

INFO: LAURA MARLING hat ersten musikalische Schritte im Profi-Business bei der englischen Folkrockgruppe Noah And The Whale getätigt. Die Songwriterin ist in Hampshire an der Südküste Englands geboren. Die beliebte Ferienregion hat Schriftsteller wie Charles Dickens und Jane Austen hervorgebracht und so ist es kein Wunder, dass es in diesem Teil des Landes eine lebhafte Songwriter-Szene gibt. Im Alter von 5 Jahren hat sie mit dem Gitarre spielen begonnen. Über den Songwriter Adam Green wurde sie Bestandteil der Londoner Folkszene. 2007 hatte sie ihren ersten grösseren Auftritt beim “Underage Festival”, das 14- 18 Künstlern vorbehalten ist. Danach erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag.

 

 

 

 

 

 

 

 

STACY CLARK “CONNECT THE DOTS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Sara Bareilles - Amy MacDonald - Ani DiFranco

USA (NEW YORK)

Das erste Mal, als ich die Sängerin hörte, dachte ich noch „Mensch, den Song von Taylor Swift kennste noch gar nicht!“, dabei handelt es sich bei der 30jährigen New Yorker Songwriterin um STACY CLARK, die als Autodidaktin & ehemalige Angestellte eines lokalen Aufnahmestudios beschlossen hatte, es auch mal mit ein paar eigenen Songs zu versuchen. Es gab zwar keinen Sugar Daddy, der ihr (wie im Falle Beyonce) eine Karriere ermöglichte, aber das ist einem Power Girl wie Stacy egal. Sie steckte ihr eisern Erspartes in ihr eigenes Studio Projekt. Es gibt 12 tolle & mitreissende Lieder, die vor allem durch die Leichtigkeit, mit der komplexeste Harmonien dargeboten werden, begeistern. Die Highlights sind „Not Enough“, „White Lies“ und der tolle Single Hit „Touch & Go“, der natürlich auch mit von der Partie ist. Man darf gespannt sein, wie es mit dieser Songwriterin weiter geht!

Stacy Clark - Connect The Dots

VÖ: 27. 07. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: https://myspace.com/stacyclark/music/songs

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

JAKOB DYLAN “WOMEN + COUNTRY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Tom Waits - Tom Petty - Bruce Springsteen

USA (NEW YORK)

Vor zwanzig Jahren gab es das Bild des Songwriters, der sich - nur mit Gitarre bewaffnet - durch die Fussgängerzonen der Metropolen quälte. Hatte man es in die intellektuellen Wohnzimmer und auf das Titelbild von Spex, Rolling Stone oder ähnlicher Gazetten geschafft, war es das schon. Die Fangemeinde blieb zielgruppengerichtet  in nur einer Schublade. Beim Bob Dylan-Sohn Jakob verhält es sich anders, er klingt ansatzweise wie Daddy oder Tom Waits, bedient aber ein breiteres Publikum. “Down On Our Own Shield” ist Romantic Country, das sich selbst bemitleidende “Lend A Hand” dürfte Blues Fans gefallen, “Nothing But The Whole Wide World” könnte sich auf einer Springsteen-CD befinden und der Top-Song ist der Americana-Hammer “Truth For A Truth”. Der Löwenanteil am Album gebührt T-Bone Burnett, der ein produzententechnisches Meisterwerk abgeliefert hat.

Jakob Dylan - Woman + Country

VÖ: 06. 04. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.jakobdylan.com/ 

TOURDATEN

INFO: Jakob Dylan ist der jüngste Spross von vier Bob Dylan-Zöglingen. 1992 hat er seine Jugendliebe Sara geheiratet, mit der er wiederum vier Kinder hat. Als 20jähriger fühlte er sich weit genug, seine eigene Band zu starten. 1989 gründete er die “Wallflowers”, mit dem ersten 1992 veröffentlichten Album sorgt er für eine lokal wachsende Fangemeinde - der grosse internationale Durchbruch sollte vier Jahre später erfolgen mit “Bringing Down The Horse”. Mit der Single “One Headlight” konnten sie 1998 zwei Grammys abräumen. “Women + Country” ist das zweite Album des  Songwriters.

 

 

 

 

 

 

 

 

JACK JOHNSON “TO THE SEA”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Newton Faulkner - John Mayer - The Wallflowers

USA (HAWAII)

Ist er ein surfender Musiker oder ein musizierender Surfer? JACK JOHNSON vereinigt die Leichtigkeit und Energie seines Lieblingssports, den er sich zur Lebensphilosophie auserkoren hat, in 14 klasse Pop-Stücken, die sich zwischen den Generationen (60ies: Beatles, 70ies: Bob Dylan, 80ies: R.E.M., 90ies: Crash Test Dummies, 00ies: James Blunt) bewegen. Ein Highlight zu picken, ist schwierig, weil fast jeder Song ins Ohr geht und weil sich die Musikstücke - je nach Häufigkeit der Wiederholung den Hörer nicht mehr loslassen. Anspiel Tipps sind das southern-bluesige  “Red Wine, Mistakes, Mytholgoy”, der beatlesque Single Hit “You And Your Heart”, das an die Red Hot Chili Peppers erinnernde Titelstück “To The Sea” und das fantastische “At Or With Me” - ein Song, bei dem sich selbst Regenwolken nicht der guten Laune entziehen können und der Sonne Platz machen.

Jack Johnson - To The Sea

VÖ: 01. 06. 10

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://jackjohnsonmusic.com/

TOURDATEN

INFO: Neben den drei oben erwähnten verfügbaren Editionen gibt es noch den Summer Pack, der ein Badehandtuch, eine bedruckte Wasserflasche und den Code zum digitalen Download beinhaltet. Der exklusive Collector’s Pack ist limitiert und hier bekommt der Käufer noch zusätzlich ein T-Shirt, ein Hardcover Büchlein und die ersten 500 Ausgaben sind handsigniert. Mit sieben begann der heute 35jährige mit dem Surfen, gewann einige Wettbewerbe, musste aber nach einer grösseren Verletzung seinen Focus verändern und begann mit einem Filmstudio und nebenbei mit dem Gitarre Spielen. Als er für einen selbst erstellten Film Musik benötigte, schrieb er die Songs selbst und wurde so von Garrett Dutton (Leadsänger der Band G. Love & Special Sauce) entdeckt und gefördert.  Sein Debüt Album “Brushfire Fairytales” veröffentlichte er im Jahr 2001.

 

 

 

 

 

 

 

 

CITIZEN COPE “THE RAINWATER LP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Ben Harper - Jeff Buckley - Jakob Dylan

USA (NEW YORK)

Als ich die ersten Songs dieser CD hörte, hätte ich schwören können, dass es sich um die neue CD von Ben Harper handelt. Timbre, Stimme, und die Message im exzellenten “Healing Hands” klingen wie ein Brüderchen des 2maligen Grammy Gewinners aus Claremont in Kalifornien. Hier aber spielt und singt CLARENCE GREENWOOD, der mit dem Pseudonym CITIZEN COPE seinen fünften Longplay vorlegt. 2002 hatte er sich bereits mit einem Song auf der Santana Scheibe “Shaman” verewigt. “The Rainwater LP” bietet 10 wundervolle Kompositionen: “I Couldn’t Explain Why” ist stoffig arrangiert und erinnert an Foreigner’s “Feels Like The First Time”, aber er lässt sich zu keiner Zeit zu hardrockigen Eskapaden hinreissen, sondern präsentiert abwexlunxreich starke Balladen (“Lifeline”), Reggae (“Off The Ground”), Dub-Step (“Jericho”) und blubbernden Rock-Soul (“A Father’s Son”)

Citizen Cope - The Rainwater LP

VÖ: 15. 02. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.citizencope.com/

TOURDATEN

INFO: Die Platte gab es zunächst ausschliesslich als digitalen Download auf dem Portal von amazon. Warum es runde vier Jahr gedauert hatte mit dem Nachfolger seiner 2006er Scheibe? Er war mit den Vermarktungsmethoden seiner vorigen Plattenfirma (RCA Records) nicht einverstanden gewesen und gründete  sein eigenes Label, bei dem er endlich sämtliche Freiheiten nutzen konnte, um die Musik exakt so wieder zu geben, wie er es von Beginn an geplant hatte. 2008 liess er erstmalig wieder von sich hören, als er den Song “Burnin’ Love” zu Dido’s Album “Safe Trip Home” beisteuerte.

 

 

 

 

 

 

 

 

KINA GRANNIS “STAIRWELLS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Sheryl Crow - Melanie Safka - Tracy Chapman

USA (KALIFORNIEN)

Das Konzept ist einfach. Man nehme ein gut aussehende junge Dame, stecke sie in ein luftiges Sommerkleidchen, drücke ihr eine Gitarre in die Hand und lasse sie ein paar fesselnde Melodien singen, am besten noch mit schönem Satzgesang und fertig ist das Produkt. Aber funktioniert es ohne die Grundessenz, nämlich ein paar gute Songs? Natürlich nicht, und genau das ist das Erfolxrezept im Falle von KINA GRANNIS aus Kalifornien. Sie hat auf ihrem Debut “Stairwells” 14 wunderschöne Songs verewigt, deren intimer Magie sich der Zuhörer gar nicht entziehen kann (und wohl auch nicht will). Klar - “World In Front Of Me”, “Valentine” “Strong Enough” gab es im ähnlichen Kontext schon oft, aber wer will schon immer das Selbe hören - toll, dass die 24jährige keine Kopie ihrer Vorbilder ist, sondern eine eigenständige Persönlichkeit!

Kina Grannis - Stairwells

VÖ: 23. 02. 10

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.kinagrannis.com/  & https://myspace.com/kinagrannis/music/songs

TOURDATEN

INFO: So kann es gehen, fast unbemerkt ist diese CD in der Flut der Veröffentlichungen des neuen Jahres untergegangen. Die  Kalifornierin KINA GRANNIS ist eine der Sängerinnen, die sich ihrer Musik mit Hingabe unterwerfen. Man spürt es in jeder Note. Sie selbst spielt Gitarre, Violine, Piano und das Modeinstrument Ukulele. Sie schreibt sämtliche ihrer Songs und hat auch ihre Songs auch bei den unterschiedlichsten Talentwettbewerben plaziert.  Einen davon hat sie gewonnen und dadurch einen Plattenvertrag bei Interscope Records ergattert, das dazugehörige Video wurde beim Super Bowl gespielt und los ging die Erfolxgeschichte der Songwriterin. Gemeinnützig ist sie auch tätig: Beim Nike’s Marathon der Frauen in San Francisco verschaffte sie durch ihre Teilnahme einer Leukämie Organisation einen Betrag von 6.000 US-Dollar.

 

 

 

 

 

 

 

 

SON OF DAVE “SHAKE A BONE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES-FUNK

Für Fans von: John Lee Hooker - Prince -  Sugar Blue - Rev. Peyton

KANADA

So ein bis zwei Mal im Jahr höre ich eine CD, die so ungewöhnlich klingt, dass ich mich gar nicht zurückhalten möchte vor lauter Begeisterung. “Shake A Bone” von SON OF DAVE ist so eine. Er war ein Mitglied der “Crash Test Dummies”, die ich zwar kannte, aber dieser Soloausflug des britischen Musikers ist komplett anders: Ein Auflug in die Welt des modernen Blues-Folk-Rocks. “It’s Rock’N’Roll 4 Disco-Kids” sagt er treffend im ersten Stück “Rock & Rol Talent Show”. Er experimentiert traditionelle Grooves mit Mundharmonika, Mandoline, Rockgitarren und stampfenden Drumbeets, die teilweise vom PC generiert werden, ohne Puristen vor den Kopf zu stossen. Am besten passt die Bezeichnung “John Lee Hooker auf psychedelischem Acid-Trip” In “Shake A Bone” paart er die “Human Beat Box”,  knackige Funk-Grooves mit Prince-Falsettos und dem heissen Dampf des Louisiana-Sumpfes. Eine der herausragenden CDs im Jahr 2010!

Son Of Dave - Shake A Bone

VÖ: 30. 03. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://sonofdave.com/home/

TOURDATEN

INFO: SON OF DAVE ist eine kanadische Blues-Rock-One-Man-Show. Die meisten Musikfans kennen ihn unter seinem Geburtsnamen Benjamin Darvill, als er für die Band “Crash Test Dummies” Gitarre, Mundharmonika, Mandolinen und weitere Instrumente bediente. Seit 2000 ist er solistisch tätig.  “Shake A Bone” ist bereits das fünfte Solo-Album des 43jährigen. Er selbst beschrieb seine Musik einmal in einem Interview als “Funky Ass Devil Music”, zu seinen Fans gehören der englische Comedy Star Mark Lavall und die Sängerin Grace Jones. Zum Blues kam er, als er im Alter von 16 Jahr die Legende James Cotton Live in seiner Heimatstadt Winnipeg erlebte.

 

 

 

 

 

 

 

 

TOM McRAE “THE ALPHABET OF HURRICANES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK

Für Fans von: Bob Dylan - U2 -Billy Bragg - Paul Simon

GROSSBRITANNIEN

Der britsche Songwriter ist bekannt für seine ungewöhnlichen Emo-Folk Songs. Dem akustischen Auftakt “Still Love You” folgt eine wuchtige Klezmer-Folk-Pop-Nummer und gibt einen Walzer-Takt vor, der es in sich hat. “Won’t Lie” führt von grünen englischen Auen und regenverhangenem Himmel weg in trockene israelische Felslandschaften. Ein Gitarrist sitzt auf einem Hügel und predigt seine zweideutigen Texte. Er wechselt zwischen ruhigen Songs und Power- Folkies und gerade die (“Me And Stenton” oder das epische “Fire Works”) sind es, dir mir zwar am besten gefallen, aber melancholische Balladen, die er  - sich kurz vor dem emotionalen Zusammenbruch befindend - mit brüchiger Stimme singt, nimmt man ihm ab. Hätte ich sein 2007er Album “King Of Cards” nicht bereits in meiner Sammlung, würde ich jetzt von der Folk-Entdeckung des Jahres sprechen.

Tom McRae - The Alphabet Of Hurricanes

VÖ: 16. 03. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.tommcrae.com/index.html

TOURDATEN

INFO: Wer ihn hört, ist begeistert. Ich habe das Album am Karfreitag im Bekanntenkreis laufen lassen und konnte damit glänzen, ein paar Details aus seiner Biographie zu erzählen: Als Kind hat er im Kirchenchor gesungen.  Mit 18 Jahren formte er seine erste Band “The Ministers Of Orgasm”. Mit seinem 2000er Debüt wurde er bei den BRIT AWARDS als bester Newcomer des Jahres nominiert. 2005 gab es den internationalen Durchbruch, als er als Support Act bei der Tournee von Tori Amos spielte. “The Alphabet Of Hurricanes” ist sein fünfter Longplay und der erste für das Label Cooking Vinyl.

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLISON MOORER “CROWS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Fiona Apple - Melanie - Miranda Lambert

USA (ALABAMA)

Bei manchen Alben tue ich mir schwer, sie in die berühmte “Schublade” ein zu ordnen. Passen die Songs der 37jährigen ALLISON MOORER stilistisch ins Country, ins Pop- oder doch wie  “Abalone Sky” ins Folk-Genre? “Goodbye To The Ground” lullt den Hörer ein, entwickelt sich mit starkem Refrain-Gesang und angezerrten Gitarren zum Psycho-Folkie. Das Tempo schwillt an in “Just Another Fool” und das folkrockige “The Broken Girl” lässt mich mit wippen - das erste Highlight. Herzschmerz, Geigen und die leidende Stimme von Allison verwandeln “Should I Be Concerned”  in einen chansonesken Schwoofer, wie ihn auch Edith Piaf gesungen haben könnte. Aber das Lied, das mich alten Rocker so richtig mitreisst, ist die wunderschöne (muss man so bezeichnen) Mega-Ballade “Still This Side Of Gone” - Gänsehaut feeling pur! Für Songs wie diesen wurde die Musik erfunden!

Allison Moorer - Crows

VÖ: 15. 01. 10

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://allisonmoorer.com/  

TOURDATEN

INFO: Allison Moorer ist die Schwester der Country Sängerin Shelby Lynne, hat seit ihrem Debut 1998 fast unbemerkt bereits acht Alben veröffentlicht. Als kleines Mädchen musste sie mit erleben, wie ihr Vater die Ehefrau und dann sich selbst erschoss. Nach ihrem Schulabschluss zog sie nach Nashville, begann dort als Backing Sängerin und erhielt dann ziemlich schnell einen Plattenvertrag. Heute ist sie mit dem Country-Rock-Sänger Steve Earle verheiratet. Die meisten Musikfans haben ihre Songs bereits in den Filmen “Der Pferdeflüsterer” oder “The Rookie” gehört.

 

 

 

 

 

 

 

 

ELLIE GOULDING “LIGHTS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Kate Nash - Lenka - Lily Allen

ENGLAND

Hat Kate Nash eine neue Platte aufgenommen? Die 23jährige ELLIE GOULDING klingt ähnlich und singt sich unbekümmert durch 10 luftige poppige Lieder, die mit einem dicken Packen Dancefloor-Flair angestrichen wurden. Die genreerprobten Produzenten Starsmith und Fraser haben eine starke Vorstellung abgeliefert. “Guns And Horses” wird mit Sicherheit ein Riesenhit wie auch die aktuelle Single “Starry Eyed”. Die 37 Minuten der “normalen” CD (10,99 Euro bei CDWOW) vergehen wie im Flug und mit Pop-Perlen wie “Under The Sheets” und “This Love (Will Be Your Downfall)” hat sie sich einen Platz auf dem obersten Pop Treppchen mindestens genauso verdient wie all die Lady Gagas, Kate Perrys oder Amy MacDonalds. Was sie ihren Kolleginnen voraus hat? Eine tolle Stimme, die auch in den höxten Sphären locker und treffsicher umher flattert wie ein lebhaftes Rotkehlchen.

Ellie Goulding - Lights

VÖ: 01. 03. 10

Verfügbar: siehe INFO-Feld!

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://elliegoulding.co.uk/ & http://twitter.com/elliegoulding

TOURDATEN

INFO: Das Debut Album von ELLIE GOULDING gibt es in drei Versionen: Die Single CD, deren 10 Songs auch identisch sind mit dem regulären Download. Bei iTunes hat der Käufer die Option, sich eine Special Editon mit 5 zusätzlichen Bonbons (2 Videos, den sich nicht auf der regulären CD  befindlichen Titeltrack sowie je einen Remix der Singles “Starry Eyed” und “Under The Sheets” runter zu laden). Die “Enhanced Edition” bietet statt der 5 Tracks ein Interview und 2 akustische Versionen (darunter das  auf der CD nicht enthaltene “Roscoe”),  die von Ellie’s Webseite geholt werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

KEB’ MO’ “LIVE & MO”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Ben Harper - Eric Bibb - James Armstrong

USA (TENNESSEE)

Eigentlich hat KEB MO nie zu meinen Favoriten gehört mit dieser CD macht er Punkte gut. Kevin Moore, wie sein Geburtsname ist, hat auf “Live & Mo” die besten Songs seiner bisherigen Karriere verewigt. Vielleicht hat es aber auch mit der Stimmung zu tun, in der ich mich beim Anhören dieser 10 - meistens ruhigen-  Songs (4 neue Studio- und 6 Live eingespielte Stücke) befinde. “More Than One Way Home” zum Beispiel ist ein relaxter Folk-Blues-Pop-Song, in dem der 58jährige funky Licks auf seiner Gitarre spielt, aber die Saiten beim Solo anreisst wie es B. B. King zu seinen besten Zeiten getan hat. Weiteres Highlight ist das bluegrassige “Hole In The Bucket” - Mundharmonika, Slidegitarren und Banjos dominieren das Geschehen - erinnert an “Lay Down Sally” von Clapton - am besten wird es immer dann, wenn das Tempo angezogen wird.

Keb Mo - Live And Mo

VÖ: 15. 12. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.kebmo.net/

TOURDATEN

INFO: 3x hat er den Grammy abgeräumt für das beste zeitgenössische Blues-Album, was ich irgendwie nie verstehen konnte, da ich KEB MO noch nie in der reinrassigen Blues-Ecke gesehen habe, aber das Grammy-Event ist halt nun mal zur mainstreamigen Pseudo-Veranstaltung verkommen in den letzten 10 Jahren. KEB MO hat seine musikalische Karriere in einer Calypso Band als Steel Drummer und Kontrabassist begonnen, in den 70er Jahren hat er bei Papa John Creach, dem Violinisten von Jefferson Airplane, angeheuert, der ihm den Weg zum Blues aufzeigte. 1980 nahm er sein erstes Solo Album auf, “Live & Mo” ist mittlerweile das zwölfte Studio Album des Musikers aus Tennessee.

 

 

 

 

 

 

 

 

TOBIAS CUMMINGS “A TROPHY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Matthew Jay - Leonard Cohen - Nick Drake

AUSTRALIEN

„A Trophy“ ist ein Sammelsurium von 10 Liedern, die zwischen Roots-Pop und Melancholie hin & her baumeln. Über allem steht die stets präsente klagende Stimme des Sängers. Highlight ist das an den Surfpop von Jack Johnson erinnernde „Exegesis“, „The Sweetest Poetry“ könnte als Bruder von John Lennon’s „Imagine“ durchgehen, auch wenn die Songs nicht zu vergleichen sind. Beim Stück von Tobias gesellt sich san-franciscongeniales Flower Power Pop Flair dazu. Das Tempo zieht er an in „Busy Bees“ (mit zitterndem, speedigen Louisana-Gitarren-Vibrato und ambienten U2-Akkorden), hier klingt die Hauptperson nach Bono Vox (ist sicher von diesem beeinflusst – wer heutzutage nicht?), ohne aber dessen kehlige Volumenpräsenz zu erreichen. Auch gut: Das intensiv-rock- poppige „Red Wheelbarrow“ und “Wasteland” mit spaciger Lagerfeuer-Atmo.

Tobias Cummings - A Trophy

VÖ: 12.10.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Videoprofil bei vimeo: https://vimeo.com/user1553902

TOURDATEN

INFO: Drei Alben hat der aus Melbourne stammende australische Indie-Pop Songwriter TOBIAS CUMMINGS bisher veröffentlicht. 2007 begann sein Musikstern zu glühen, als er mit einem australischen Musikpreis ausgezeichnet wurde, bei den EG Music Awards wurde er als bester männlicher Künstler bestätigt. Eigentlich wollte er Filmregisseur werden, fand aber immer mehr Gefallen daran, Songs zu schreiben anstatt trockene Scripts auszuarbeiten. 2004 veröffentlichte er in Eigenregie eine EP. Bruce Milne, der Chef des Labels “In Fidelity Recordings”, das seinen Sitz in Melbourne hat,  wurde auf den Sänger aufmerksam und stattete ihn mit einen Plattenvertrag aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

PARIS WELLS “VARIOUS SMALL FIRES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von:  Sara Bareilles - Janelle Monae - Gabriella Cilmi

AUSTRALIEN

Das Titelstück „Various Small Fires“ erinnert vom Arrangement an die Lieder der Schottin Sara Bareilles (Elektrisches Piano, Kammersinfonik mit Violinen und Harfen), das polka-poppige „Let’s Get It Started“, das auch gut in eine Ska-Runde passen würde, lässt mich an die Musik von Alesha Dixon oder (noch besser) Janelle Monae denken. Einfach herrlich der punkige Piano Solo zu den drückenden Bläsersätzen. „How Many Moons“ geht in Richtung „Ga Ga“ - Pop und im aufregenden „Goldie“ setzt sie dem Musikhörer bubblegum-poppiges „Dschingis-Khan“ Flair mit housigen Drum-Beets vor. Gnadenlos geil! „Mess Mr“ ist ein wilder Potpourri aus Reggae, Party-Dance-Pop und Latin-Disco. Mit „Let It out Jacob“ gibt es ein schönes Acapella Stückchen - ein weiteres Highlight ist die herrliche „girlie-rotznasige“ Spassnummer „Jenny“. PARIS WELLS legt ein abwechslungsreiches Album vor!

Paris Wells - Various Small Fires

VÖ: 15.10.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Website: http://pariswells.com.au/ 

TOURDATEN

INFO: Sie selbst nennt die Musik, die sie komponiert “Akusmatik”. Darunter versteht sie melodramatischen Pop-Soul. Es ist ihr zweites Album, das sie vorlegt. Paris Wells ist ein musikalischer Freigeist, weil sie keine Grenzen kennt und munter die verschiedensten Stilrichtungen untereinander kombiniert. Ihre Vielseitigkeit verdankt sie der umfangreichen, vielschichtigen Plattensammlung ihrer Eltern.  Dabei zeigt sie sich nicht nur von Musik beeinflusst, sondern kann sich auch für Philosophien und Ansichten von Künstlern wie dem Maler & Filmemacher Edward Ruscha begeistern, dessen gesprochenes Wort mehrere Male in Stücken des neuen Albums auftauchen. Infos zum Künstler: http://www.edruscha.com/

 

 

 

 

 

 

 

 

DIA. “AUF DEM WEG ZU MIR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DIA - Auf dem Weg zu mir

Kennengelernt habe ich die Sängerin während eines Konzertes bei der Musikmesse in Frankfurt. Den „Teufelsgeiger“ Farfarello wollte ich mir ansehen und genau dort befand sich DIA im Publikum. Nach kurzem Gespräch bekam ich die CD zum Rezensieren und – ich muss gestehen – ich hab sie lange vor mir hingeschoben. Es ist Ende des Jahres und ich beginne auf zu räumen. Sichte den übrig gebliebenen Promo-Stapel und nehme mir vor, eine CD nach der Anderen „abzuarbeiten“. Ohne größere Erwartung lege ich „Auf dem Weg zu mir“ in den CD-Player. Schon der erste Song „Ich lebe“ haut mich um. Hier ist eine kraftvolle Sängerin, die in den hohen Lagen mit starkem Gefühl singt und zu den Gitarrenakkorden engelsgleiche Harmoniegesänge inszeniert.

SONGWRITER

Für Fans von:  Patricia Kaas - Sara Bareilles - Amy Macdonald

DEUTSCHLAND

Wenn nach einer Minute der toll arrangierte Satzgesang einsetzt, versetzt er den Hörer in die friedvolle 70er „Kerzenlicht-Flokatiteppich-Räucherkerzen-Atmosphäre“. Der zweite Song heisst „Deine Augen“ und stellt alles songwriter-technische, das ich im letzten Jahr gehört habe, in den Schatten. Noch einmal ”Wow”! Schöner antreibender Rhythmus, der auf der „2“ und der „4“ betont. Auch hier wieder supertransparenter Sound der Akustikgitarren. Produziert hat übrigens Martin Engelien.

Ich google inzwischen nach der Sängerin: “DIA” – finde nichts – “DIA singer” – kommt nur eine K-Pop Interpretin, ich füge zusätzlich den Albumtitel in die Suchzeile – und da. ... “kauf das Album bei musicload” – in bin auf der richtigen Spur! Weitere Recherchen ergeben, dass es sich um die Songwriterin KlauDIA Zimmermann handelt, die auch als Vocal-Coach (kein Wunder – bei dieser Technik, diesem „Anschlag“) tätig ist. Sie hat eine klassisch orientierte Gesangausbildung in Düsseldorf beim “Institute of Vocal Arts absolviert”. DIA bringt die höchsten Ton in klarer Aussage & bestechend deutlich mit voller Power. „Loslassen“ - sie erzählt Geschichten aus dem Leben, die berühren und die jeder nachvollziehen kann, weil sie die meisten selbst schon erlebt haben. Schöner ruhiger Song. KlauDIA flüstert und wechselt super zwischen den Harmonien. Toll auch der kurze Scat-Gesang (der zugesetzte Hall-Effekt versetzt kurzzeitig in die Cat-Stevens-&-Leonard-Cohen-Aera) zwischen den Strophen.

Der Geiger“ – ein Stück, in dem es um Trauer & Leidenschaft geht. Wird zum Ende dramaturgisch gesteigert. „Auf dem Weg zu mir“ beschreibt den Versuch, sich auf den Weg zur eigenen Mitte zu begeben und dabei auch auf Schokolade, Wein & andere Genussmittel zu verzichten: „Muss endlich wieder klar seh’n - mich fragen, was ich will. Muss ganz tief in mich reingeh’n, ich werde einfach still“ und dabei steigt ihre Stimme auf wie ein Falke und vermittelt Hoffnung: „Und wenn ich angekommen bin, lauf ich zu dir hin“ Gleichzeitig wird die akustische Gitarre gedoppelt und stürmt mit ergreifender Intensität in die musikalische Seele des Hörers. Einer der stärksten Songs dieser Debut-CD.

Auch toll: Die Ballade „Ohne Worte“ (DIA greift hier selbst zur akustischen Gitarre) und das folkpoppige „Es ist wie es ist“ (Gitarrist Dennis Hormes spielt wunderbare „Fill-Ins“ und begeistert mit bluesigem Solo), „Manchmal“ mit furiosem Crescendo (& galaktischem Höhepunkt zum Ende des Songs). Das finale „Du wirst schon sehen“ lebt neben dem schönen ruhigen Vortrag der Sängerin von Dennis Hormes’ perkussiven Trommeln auf dem Gitarrenkörper. Wer die CD lange genug weiter laufen lässt, kommt nach 06:43 Minuten  in den Genuss eines weiteren “versteckten” Songs (Die A Capella-Version von „Auf dem Weg zu mir“ – wieder nur begleitet vom “akustischen Gitarrentrommeln”).

FAZIT: DIA. lebt ihre Musik intensiv und es wird keine Minute langweilig. Starke CD! Subjektive & objektive Meinung: Ich habe eine der besten deutschsprachigen Sängerinnen der letzten Jahre gehört.

VÖ: 05.02.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.klaudiazimmermann.de/ & http://www.diamusic.de/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

EMILY JANE WHITE “ODE TO SENTIENCE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Emily Jane White - Ode To Sentience

Und wieder bricht eine Songwriterin aus Kalifornien ein in die Phalanx der mit Gitarren und mittlerweile immer mehr mit Ukuleles bewaffneten Liedermacherinnen. Beeinflusst ist sie laut eigener Aussage von Kate Bush, PJ Harvey, Edith Piaf und der grossartigen Bessie Smith, aber auch die Gedanken der fantastischen Autorin Emily Bronte verlieren sich in ihrer Musik. Das Multitalent EMILY JANE WHITE (spielt Gitarre, Orgel, Piano & produziert selbst) hat zum ersten Male 2007  auf sich aufmerksam gemacht, als sie ihr Debut Album “Dark Undercoat” veröffentlichte. Die CD gab es bisher nur in den USA und in Frankreich als Import. Im November 2010 absolvierte sie ein paar gefeierte Konzerte in Deutschland und brachte ihr neues Album “Ode To Sentience” mit.

SONGWRITER

Für Fans von:  Melanie - Tanita Tikaram - Sophie Zelmani

USA

Die butterweiche, kehlige & einschmeichelnde Stimme der Songwriterin EMILY JANE WHITE sorgt von Beginn an für höchtes Hörvergnügen – sie verfügt über eine Stimme, in die Mann/Frau sich beim ersten Hören verlieben kann. Sie selbst entlockt ihrer Akustikgitarre wundervolle Akkorde, dabei wird sie zumeist dabei begleitet von einer elektrischen Gitarre, dazu gesellen sich Cello („Oh Katherine“) und weinerliche Pedal Steel Gitarren (im wüstenrockigen „The Cliff“ mit tollem Americana-Flair). Travis-Picking (für Nichtgitarristen: Benannt nach dem amerikanischen Gitarristen Merle Travis, der mit dieser Technik zahlreiche Folkmusiker beeinflusst hat) beherrscht sie auch, im monströsen „Dark Silk“ harmoniert sie mit sich selbst und klingt nuanciert wie die grossartige Melanie Safka zu deren besten intimen Zeiten Ende der 60er während der Flower-Power-Aera. Dann aber erinnert sich mich wie in der feinen Ballade „The Dark Oak“ an Tanita Tikaram. 10 Songs, die man immer und immer wieder und ständig hören kann, ohne dass sie einem auf den Geist gehen. Zeitlos schön. Und alle Mystiker, die sich jemals mit der Frage „Wie klingen Engel?“ befasst haben, finden jetzt endlich die Antwort auf ihre Fragen: Engel sind nicht blond und sie singen wie EMILY JANE WHITE. Tipp: Vorhänge zu – Kerzen an – abschalten & geniessen!

VÖ: 05.11.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.emilyjanewhite.com/ 

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

ELLIOTT SMITH “AN INTRODUCTION TO ELLIOTT SMITH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Mark Lanegan - George Harrison - Ben Davis

USA (NEBRASKA)

Viel zu früh gestorben ist er - im Alter von 34 Jahren - der Songwriter aus Nebraska. Auf dieser posthum von Domino Records veröffentlichten CD “An Introduction To Elliott Smith” gibt es traumhaft schöne Songs,  hervorragende Gesangsharmonien und feine Arrangements. Wer noch nichts kennt vom Barden und auf Folkrock steht, sollte unbedingt mal reinhören in die CD. Smith war stark beeinflusst von den Beatles - gut zu hören in “Waltz #2” und “Almeda”, die beide wunderbar auf die 1969er “Abbey Road” Platte der Fab Four gepasst hätten, mitten zwischen “While My Guitar Gently Weeps” und “Rocky Raccoon”. “The Biggest Lie” verstrahlt intensive Wärme wie kaum ein anderer Song im letzten Jahr. Insgesamt gibt es 14 Songs (Spielzeit: 51:59) aus den 7 Studio Alben. Weitere Highlights: “Angel In The Snow” und “Pretty (Ugly Before)”

Elliott Smith - An Introduction To Elliott Smith

VÖ: 02. 11. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.elliottsmith.net/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

O PAON “COURSES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

O Paon - Courses

Ach, was waren das noch für herrliche Zeiten, als ich vor ungefähr sechs Jahren das Social Network MySpace entdeckt hatte – ein Fundus für neue, unbekannte Musik von jungen & experimentellen Bands aller Stilrichtungen aus aller Herren Länder Viel hat sich geändert in der Zwischenzeit, MySpace ist nur noch drittklassig, was die Akzeptanz bei Musikern und vor allem den Musikfans angeht - andere wie das in Deutschland tätige , “regioactive”, “Facebook” oder in der Niederlande “Hyves” haben dem Portal länxt den Rang abgelaufen. Genevieve Castree ist eine Musikerin, die das Portal noch regelmässig nutzt. Als ich ihre Musik entdeckt habe,  schickte ich ihr eine eMail und nur 10 Tage später hatte ich die CD der Kanadierin im Briefkasten.

SONGWRITER

Für Fans von:  Ani DiFranco - PJ Harvey - Björk - Toyah

KANADA

Um mir die ganzen Feinheiten ihres Songwriting zu erschliessen, hätte ich in der Schule besser aufpassen müssen im Französisch Unterricht, denn die Texte, die sie über den düsteren, suicidalen 43minütigen Emo-Core Soundtrack legt, verbreiten elegisches Zerstörer-Flair. „Le Dernie Mot“ ist ein 7minütiger „ich hau mir selbst einen vor die Birne“ Pop Diamant, der sogar ganz nahe an die Qualitäten der einstigen Düster-Wave-Avantgarde Könige Pere Ubu aus Akron in Ohio heranreicht. In „Raffinerie“ singt sie mit zarter Melodie an gegen industriell- schleppende Drums und einen von ihr inszenierten mysteriösen Canon. Stärkste Nummer der CD ist „Sainte Patronne De Rien Pantoute“: LoFi-Songwriter-Pop mit eingängigem hypnotischem Arrangement, das sich unweigerlich um des Hörer’s Seele legt wie der Strick um den Hals eines zum Hängen Verurteilten.

FAZIT: Schwer, sich nicht von der eigenwilligen dunklen Stimmung einfangen zu lassen. Eine Warnung: “Courses” ist keine Platte für Antenne-Bayern-Hörer-Oder-Musikexpress-Indie-Müsli-Studenten.

VÖ: 07.09.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.opaon.ca/  & https://opaon.bandcamp.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

BILL CALLAHAN “APOCALYPSE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Bob Dylan - Kris Kristofferson - Neil Diamond

USA (MARYLAND)

US Folk & Americana Songwriter-Chamäleon besingt mit düster-melancholischen Songs seine eigene Apokalypse (den Titel spricht man übrigens richtig „Äppah-Källypps“ aus) und klont sich auf erstaunliche Weise mit den meisten seiner Vorbilder. In „Baby’s Breath“ holt er einen Slow Blues von John Lee Hooker aus dem Keller, im emo-psychedelischen „America!“ besingt er Kris Kristofferson und den amerikanischen Spasseinsatz in Afghanistan und  kreuzt sich dann selbst auf geniale Weise mit Tom Waits, Neil Young & den drogenschwangeren Tagträumen eines Jim Morrison. Er stellt sich als „Universal Applicant“ in der Uniform von Jethro Tull vor, tauscht diese dann aber schnell in ein zappa-eskes Kleidchen um. Grossartig auch das epische „One Fine Morning“.

Bill Callahan - Apocalypse

VÖ: 19. 04. 10

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.dragcity.com/artists/bill-callahan

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

LUKA BLOOM “DREAMS IN AMERICA”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

 SONGWRITER

Für Fans von: Joni Mitchell - Jackie Leven - Richard Thompson

IRLAND

Wenn er die Bühne betritt, werden grössere Hallen zu kleinen irischen Pubs. Er fesselt  Zuhörer durch seinen intensiven Vortrag. Die 12 Stücke der LP (eine Retrospektive bisheriger Platten) sind gut durchgemischt. „Dreams In America“ und „Love Is A Place I Dream Of“ sind ruhige Songs, selbst in diesen variiert er Stimme und Fingerpicking gekonnt gefühlvoll und virtuos. Wenn er seine Gitarre bearbeitet, wird es lebhafter. Er beschwört den Woodstock-Geist herauf  in „Blackberry Time“ – Luka Bloom verwandelt sich kurzerhand in den Veteranen Veteranen Richie Havens. Der klagende Gesang erinnert an den Song „Freedom“. Treibende Rhythmen gibt es in „The Acoustic Motorbike“, einem CD-Highlight. Wie stimmgewaltig er zudem ist, zeigt er im Uptempo Love Song „Ciara”. Herausragend auch die transparente Produktion von Brian Masterson.

Luka Bloom - Dreams In America

VÖ: 26. 03. 10

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.lukabloom.com/ 

TOURDATEN

INFO: Wer den Songwriter noch nicht kennt, für den gibt es mit dieser CD mit einigen seiner besten Songs eine tolle Gelegenheit. Luka Boom heisst mit Geburtsnamen Kevin Barry Moore. Weil er aber nicht vom Namen seine berühmten Bruders Christy Moore profitieren wollte, legte er sich - beeinflusst von Suzanne Vega’s Hit “Luka” den Bühnennamen Luka Bloom (inspiriert von der Person Leopold Bloom aus dem Roman “Ulysses” von James Joyce) zu.  “Dreams In America” ist  eine Best Of-CD, deren Songs (mit einer Ausnahme) komplett neu eingespielt wurden für diese CD.  Der Song “Lord Franklin” gehört seit Jahren zum LIVE-Repertoire des Songwriters, wurde bisher aber auf keiner Platte veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

NATALIE MERCHANT
“LEAVE YOUR SLEEP”  

CASEY SHEA
“LOVE IS HERE TO STAY”

Natalie Merchant - Leave Your Sleep

Die Doppel-CD, die fast vergessen worden wäre bei der Flut eingehender CDs. Die Songwriterin aus New York präsentiert 26 Songs - Swing, Folk, New Orleans Blues & Dixie Pop -
alles dabei. Erstklassig!

Casey Shea - Love Is Here To Stay

Kritiker bezeichnen ihn als Indie Folker - ich stecke ihn lieber in die Kategorie Songwriter-Soul-Folk. Casey Shea
stellt 11 Song-Perlen vor, die mit Beatles Harmonien und intensivem Vortrag die Seele stürmen.

VÖ: 09.04.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

VÖ: 14.09.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.nataliemerchant.com/

Webseite: http://caseysheamusic.com/

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

PIETA BROWN “ONE AND ALL”

CLUTCHY HOPKINS “THE STORYTELLER”

Pieta Brown - One And All

Die 37jährige Songwriterin PIETA BROWN aus Iowa mit einem interessanten Melancholie Mix aus
Folk, Country, American und sogar akustischen Blues. Begleitet wird sie von erstklassigen Musikern.

Clutchy Hopkins - Storyteller

Die selbst ernannte Kultfigur erzählt halbinstrumentale Geschichten, die ausser ihm keiner versteht. Irgendwie klingt’s wie ein Krautrock-Demo, das im finsteren Kellergewölbe in der Theaterstrasse aufgenommen wurde

VÖ: 06.04.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

VÖ: 13.04.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.pietabrown.com/

Webseite: http://www.clutchyhopkins.com/

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx