www.music-newsletter.de

Hier gibt es Rezensionen von Rock Alben, die im 2. Quartal 2010 erschienen sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben ””Where Did The Night Fall” von UNKLE, “Infestation” von RATT, “Thank You Mr Churchill” von PETER FRAMPTON, “Eternity Invades” von VICKY BEECHING, “True Love Cast Out All Evil” von ROKY ERICKSON, “Where the Other Wild Things Are” von STEVE VAI, “Emotion & Commotion” von JEFF BECK, “Hang Cool Teddy Bear” von MEAT LOAF, “Ausserwelt” von YEAR OF NO LIGHT, “Hippies” von HARLEM, “Junior” von KAKI KING, “Brave New World” von GRAND ILLUSION und “Mojo” von TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS.

Rock CDs 2010 - 2

Rock CDs Übersicht

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

GBH “PERFUME AND PISS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

STREET PUNK

Für Fans von:  Sex Pistols - Toxic Lies - The Exploited

ENGLAND

Drei Monate auf einem Rezensionsstapel - fast schon in der Versenkung verschwunden und dann das! Bretter-Shredder-Geknüppel - so startet “Unique” - einzigartig nicht, aber apokalyptischer Punk-Krach, wie ich ihn schon eine ganze Zeit nicht gehört habe. Rockmusik, die wirkt wie ein Erfrischungsstäbchen, das ich mir gerade in die Ohren gesteckt habe. Pustet sämtliche Rückstände aus den Hirnwindungen. GBH aus der Arbeiterstadt Birmingham spielen hart, schnell und rücksichtslos. “Kids Get Down”, der Titelsong, der Rockabilly- Punker “Cadillac One” und das jagende “San Jose Wind” (erinert mich sogar an die Songs der ersten Aerosmith-Studio- Scheibe aus dem Jahre 1973) - schon jetzt Klassiker im Genre - lassen kein Bein still stehen. “Perfume And Piss” ist eine Scheibe ohne Ausfälle - der Muntermacher für jede Bierparty!

GBH - Perfume And Piss

VÖ: 06.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://myspace.com/gbh/music/songs

TOURDATEN

INFO: GBH sind Pioniere der ersten Punk-Stunde. 1978 gegründet, firmierten sie damals als “Charged GBH”. GBH ist die Abkürzung für das englische “Grevious Bodily Harm”, ein Ausdruck aus dem englischen Strafrecht, der wörtlich übersetzt ”Schwere Körperverletzung” heisst. Irgendwann haben sie sich dann Ende der 80er dem Trend angepasst und spielten Speed Metal, was dazu führte, dass sich die  Punkgemeinde abwandte. Erst Mitte der 90er erfolgte dann die Rückbesinnung zu alten Werten. “Perfume And Piss” ist das erste Album seit sechs Jahren und gleichzeitig das Erste für das Label Hellcat.

 

 

 

 

 

 

 

 

MEAT LOAF “HANG COOL TEDDY BEAR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Meat Loaf - Hang Cool Teddy Bear

Was für eine Überraschung! Der alte Hackbraten ist wieder da. 62 Jährchen hat er schon auf dem Buckel. Seine ersten musikalischen Schritte in der Öffentlichkeit hat er 1975 auf dem Musical Soundtrack der “Rocky Horror Picture Show” getätigt. Ich selbst hatte mich 1977 für seinen “hammerscharfen” Titel “Paradise By The Dash Board light” aus seinem Debut Album “Bat Out Of Hell” begeistern können. Aber das war es auch schon gewesen. Die Musik von Meat Loaf war mir immer zu schwülstig, bombastisch und übertrieben theatralisch, was wohl auch an den Kompositionen von Jim Steinmann gelegen hat. Dieser war aber - was ich jetzt von einem Musikerkollegen erfahren habe - gar nicht an den drei vorangegangen Meat Loaf-Outputs beteiligt gewesen.

BOMBAST ROCK

Für Fans von:  Queen -  Kansas - Foreigner - Blue Öyster Cult

USA (TEXAS)

Ein Blick auf die Infos zur neuen CD elektrisiert mich dann sofort: Einer meiner Lieblingsgitarristen (Steve Vai) ist mit von der Partie. “Na gut, her mit dem Album”, denke ich und nachdem ich es angehört habe, sitze ich verdutzt da und habe “Hang Cool Teddy Bear” zur CD der Woche gekürt. Aber einfach der Reihe nach: Der sinfonisch-orchestrale Bombast-Auftakt “Peace On Earth”führt hinein in den ersten atypischen Meat Loaf Reigen, Power-Violinen, impulsiver Gesang und exzessiv shreddernde Gitarren - eine knapp 7minütige Sound-Extase löst Fassungslosigkeit in mir aus: Kann es sein, dass ich hier etwas verpasst habe in den letzten Jahren? “Living Outside” ist straighter Power Rock & Roll mit der Superstimme seiner langjährigen Begleiterin Patti Russo, die später in der tollen Ballade “Let’s Be In Love” ihren Solo-Spot erhält. “Los Angelesor” ist die Vorab-Single des Albums, sehr modern mit Turntable-Scratching arrangiert, macht auch ordentlich Krach.

Love Is Not Real/Next Time You Stab Me In The Back” ist der 8minütige Rocker, auf dem sich gleichzeitig der oben erwähnte Steve Vai und Queen-Gitarrist Brian May austoben dürfen. Ein Song, der arrangiert ist wie eine kleine Rockoper. In “Like A Rose”hat der Schauspieler Jack Black einen Kurzeinsatz bei den Background Vocals. Überhaupt interpretieren die Songs der gesamten Platte die musikalische Vertonung der gleichnamigen Kurzgeschichte von Kilian Kerwin, bei der es um einen Soldaten geht, der verwundet auf der Bahre liegt und sich die Szenarios, die Meat Loaf vertont hat, fiktional beschreibt. Produziert wurde die Platte von Rob Cavallo, der bereits die Alben von Kid Rock, Avril Lavigne und American Idol Gewinner Adam Lambert zu Millionen Sellern gemacht hat. Das phantasievolle Cover wurde von Julie Bell (Ehefrau des legendären Fantasy-Zeichners Boris Vallejo) gestaltet.

Vom Album gibt es unterschiedliche Versionen. Neben der Standard CD (die einen Code zu einem exklusiven Bonus Track Download beinhaltet) gibt es die Deluxe Ausgabe mit CD und DVD, eine limitierte Vinyl-Doppel-LP und die edle Super Deluxe Box mit 2 Audio-CDs, DVD, Noten und einem Meat Loaf-Schlüsselanhänger.

VÖ: 19. 04. 10

Verfügbar: CD & Deluxe CD & Vinyl-2-LP

Empfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite von Michael Lee Aday aka MEATLOAF: http://www.meatloaf.net/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

RATT “INFESTATION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

GLAM  METAL

Für Fans von:  Mötley Crue - L. A Guns - Steve Stevens

USA (KALIFORNIEN)

Braucht noch jemand eine neue CD der Gruppe RATT, die in den 80er Jahren erfolgreich waren und einige gute Bubblegum-Heavy-Rock Alben veröffentlicht haben? “Eat Me Up Alive” geht auf die Nerven, “Best Of Me” bietet mehrstimmige Stadion-Rock-Gesänge, wie sie früher Bon Jovi oder Def Leppard von sich gaben. Danach aber kracht’s ordentlich - “A Little Too Much” ist bestes Beispiel mit einer “Dam-Dam-Dam-Dam-Dam-Dam” Rhythmus Struktur, zu der Sleazer wundervoll bängen können. Fans, die einige oder alle (wie ich selbst) Platten der Band besitzen, werden erstaunt feststellen, dass sich während der letzten 25 Jahre weder Sound noch Stil der Jungs aus Kelli-For-Nei-Äj kaum verändert haben. “Look Out Below” hätte hervorragend auf eine Mötley-Crue Scheibe (Dr. Feelgood) gepasst - und das “Lost Weekend” ist ein knackiger Groover für die Rock-Disco!

Ratt - Infestation

VÖ: 20.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.therattpack.com/

TOURDATEN

INFO: Bis zum Jahr 1990 hatten RATT fünf Longplays und eine EP veröffentlicht, dann war Finito. 1999 gab es plötzlich die Scheibe “Ratt” und wieder knapp 11 Jahre später kommt “Infestation”. Von der alten Crew sind immer noch Mastermind Warren DeMartini, Sänger Stephen Pearcy und Drummer Bobby Blotzer im alten Rattenkeller dabei. Zusätzlich shreddert jetzt noch der ehemalige Quiet Riot Gitarrist Carlos Cavazo mit. 11 Tracks bei einer Spielzeit von 42:17 - der iTunes Downloader kommt in den Genuss von vier weiteren Bonus-Download-Tracks.

 

 

 

 

 

 

 

 

TEMPEST “ANOTHER DAWN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CELTIC ROCK

Für Fans von:  East Of Eden - Jethro Tull - Tears For Beers

USA (KALIFORNIEN)

Der Umriss des Wikingerschiffs auf dem Cover veranlasste unseren Metal-Bubi Bertram, die CD in seinem Rezensionshaufen zu bunkern. Zwei Wochen später lag  “Another Dawn” plötzlich im Rock-Regal. War wohl nix mit Viking-Metal! TEMPEST spielen nämlich einen Mix aus schottischen Balladen, keltischer Folklore und britischem Artrock. Lief Sorbye hört sich an wie Tull’s Ian Anderson, die Violinen erinnern an den Progrock von East Of Eden und die Melodiebögen lassen mich phasenweise an die New Age Band Shadowfax denken. Das überraschendste dabei ist, dass die Musiker aus dem kalifornischen Oakland kommen. Die “Verses Of Grace”, “The New Squire” oder “Great Departure” verursachen mich, zum Telefonhörer zu rennen und spontan Kumpels für die nexte Party einzuladen. Und mit einem “Sha-La-La-La Live For Today” stelle ich einige Flaschen Kilkenny in den Kühlschrank.

Tempest - Another Dawn

VÖ: 23.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.tempestmusic.com/html/news.html

TOURDATEN

INFO: Gründungsmitglieder Lief Sorbye (Gitarre, Mandoline, Gesang) und Adolfo Lazo (Schlagzeug) haben die Formation 1998 ins Leben gerufen. Ihren ersten grösseren aufsehenerregenden Auftritt feierten sie beim überregionalen Philadelphia Folk Festival, bei dem sie seitdem Stammgäste sind. Seit einigen Jahren veranstalten sie ihr eigenes regionales Folkfest (“Karfluki Fest”), bei dem bereits Big Brother & The Holding Company, Fairport Convention u. a. spielten. “Another Dawn” ist das fünfzehnte Album der Band und ist zurzeit bei amazon.de zum günstigen Download-Preis von 8,99 Euro zu bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

PETER FRAMPTON “THANK YOU MR CHURCHILL”

CLASSIC ROCK

Für Fans von:  Frankie Miller - Foghat - Joe Bonamassa

ENGLAND

Irgendwie ist der Kelch “Peter Frampton” während der letzten Jahre an mir vorüber gegangen. Jetzt also ein neues Hörerlebnis mit dem mittlerweile 60jährigen Gitarristen. Während der Titelsong “Thank You Mr Churchill” noch klingt, als ob sich Genesis endlich dazu bequemt haben, wieder einmal ein Rock Album auf zu nehmen, brettert der kräftige Blues-Rock-Riffer “Solution” aus den Lautsprechern - ich bin überrascht! “Road To The Sun” überzeugt endgültig - es gibt massig Rockgitarre mit jaulendem Wah-Wah-Gitarren Solo - hier steht ihm sogar Sohnemann Julian Frampton zur Seite mit dessen Band Smoking Gun. “I’m Due A You” klingt wie ein 80er TOP 40 Mainstream His, wie sie von Journey, Toto oder Survivor gespielt worden sind und nach der ruhigeren Nummer “Vaudelville Nanna” geht es wieder bluesrockig weiter. Ein sehr unterhaltsames Rock-Album!

Peter Frampton - Thank You Mr Churchill

VÖ: 27.04.10

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.frampton.com/ 

TOURDATEN

INFO: Irgendwie peinlich, aber Peter Frampton hatte ich aus meinem musikalischen Gedächtnis (und wohl auch aus meinem Plattenschrank) verbannt gehabt - und zwar nach seinem grössten Erfolg im Jahr 1976. Da hatte er sein erfolgreiches Doppel- Album “Frampton Comes Alive” in die Umlaufbahn geworfen und  bevor ich darüber nachdenken konnte, ob ich es mir besorge, war es so lange “todgenudelt” worden vom US-Sender AFN, dass ich die Songs nicht mehr hören konnte. Erst runde 30 Jahre später kaufte ich das Album auf einem Flohmarkt, es gefiel mir zu meiner Überraschung ganz gut und so war ich natürlich jetzt auch ziemlich gespannt auf die nagelneue Platte des “ollen Briten”.

 

 

 

 

 

 

 

 

VICKY BEECHING “ETERNITY INVADES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CHRISTIAN ROCK

Für Fans von:  Sheryl Crow - Avril Lavigne - Alanis Morissette

GROSSBRITANNIEN

Wow! Eine studierte Theologin, die noch aktiv tätig ist in ihrer Kirche, spielt Rockmusik? Und wie! “Salvation Day” ist ein krachender Album-Opener, der an beste U2-Zeiten erinnert, hier gibt es Avril Lavigne-Power zusätzlich. Musik und Texte laufen in den USA im Genre “Contemporary Christian Music” und wenn ich die Songs von VICKY BEECHING höre, wünsche ich mir solch christlichen Krach auch in hiesigen Kirchen!.”Blessing And Honor” wächst zur epischen Hymne, “Breath Of God” verstrahlt gute Sommer-Laune, “Inhabit The Praise” geht richtig ab und im country-gospeligen “Glory To God Forever” wexeln Mandolinen mit himmlischen Chören. Ob sich diese Musik aber radiotauglich durchsetzen wird, solange teuflische Sender wie Antenne Bayern zum hundertsten Male die “Highway To Mainstream-Hell” predigen? Hier gibt’s 13 neue Gebote für das musikalische Seelenheil!

Vicky Beeching - Eternity Invades

VÖ: 06.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://vickybeeching.com/blog/ (Texte und Gitarrenakkorde als pdf-Datei)

TOURDATEN

INFO: Es ist eine komplett andere Welt.  Sängerinnen oder Musiker wie VICKY BEECHING lassen sich schwer mit normalen Interpreten vergleichen, die Musik nur des schnöden Mammons wegen spielen oder singen. Wer etwas Zeit hat, in die Welt “Friede, Freude, Eierkuchen” abzutauchen und gleichzeitig noch etwas Englisch versteht, der kann sich auf diesere Webseite umsehen: http://www.thefish.com/music/interviews/11618125/ und ein kürzeres Interview mit der Musikerin gibt es auf dieser Seite: http://www.streetbrand.com/2007102893/culture/after-gods-heart.html

 

 

 

 

 

 

 

 

KYTE “DEAD WAVES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE ROCK

Für Fans von:  Coldplay - The Cure - U2 - Lush - Owl City

ENGLAND

Von wegen “Tote Wellen” - die Musik von KYTE aus England ist lebhafter flirrender Indie Rock mit einem Schuss Romantic. Kyte sind Damien Youth und Robin Nyce, die ihrerseits gemeinsam in verschiedenen Projekten tätig sind. Für das Kyte Projekt hat Damien die Leadvocals übernommen. 12 Songs (Spielzeit: 59:10) werden mit  pompösem Gitarrensound dargeboten. Allem voran steht die weiche und doch intensive Stimme von Nick Moon. Highlight ist das 7minütige “Each Life Critical”, bei dem Sounds kathedralisch durch den Raum schwirren, fast glaubt man die Noten mit den Händen greifen zu können. Musik, wie sie von Göttern während deren Musestunde zelebriert wird. Auch “Fear From Death” ist Emo-Pop in Reinkultur, wobei ich in Versuchung bin, dem Duo das Atttribut “psychedelic Art-Pop” zu verpassen. Musik, die allerdings erst bei mehrmaligem Hören Punkte sammelt.

Kyte - Dead Waves

VÖ: 27.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://www.youtube.com/user/kytetheband

TOURDATEN

INFO: Neben den Bezeichnungen Indie-Rock oder Post-Rock gibt es für die Musik von KYTE auch noch den schönen Begriff “Shoegaze”, der irgendwann vom britischen Musikmagazin “New Musical Express” geprägt wurde in Anlehnung an die starren Blicke der Gitarristen, die während des Auftritts ihre Effektgeräte, die meistens mit den Füssen traktiert wurden, nicht aus den Augen zu liessen. Zu den bekanntesten Bands dieser Spielart wurden seinerzeit My Bloody Valentine, Lush. Spacemen 3 oder auch Swervedriver gezählt, eine der zurzeit besten auf dem Markt befindlichen Zusammenstellungen mit Bands und kultigen Highlights des Subgenres ist das 5-CD-Album “Still In A Dream: A Story Of Shoegaze”.

 

 

 

 

 

 

 

 

ROKY ERICKSON “TRUE LOVE CAST OUT ALL EVIL”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von:  Neil Young - Julian Cope - Greg Ashley

USA (TEXAS)

Der Mann ist lebende Legende. ROKY ERICKSON ist ein Gründungsmitglied der psychedelischen “13th Floor Elevators” und er lässt sich auf seiner neuen CD offiziell von der Indie Rock Band OKKERVILLE RIVER begleiten. “Devotional Number One” ist verzerrt, übersteuert und gewollt schrecklich. 2 Minuten Qual für musikalische Ohren. “Goodbye Sweet Dreams” ist wie die meisten der 12 Stücke rockiger Folk mit Hang zum Underground, der von der schnarrenden Stimme Erickson’s lebt und von der Kompaktheit der Band. Ab & zu quietscht & pfeift es im Hintergrund, als ob Freddie Krueger mit den Krallen an der Studiowand herumreibt. Der Sound ist matschig, überdurchschnittlich schlecht, audiophilen Freaks ist die CD nicht zu empfehlen. Die Songs sind  in Ordnung, rufen aber keine Begeisterungsstürme hervor - die Musik klingt so alt der Mann auf dem CD-Cover aussieht.

Roky Ericksson With Okkervil River - True Love Cast Out All Evil

VÖ: 20.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.rokyerickson.net/

TOURDATEN

INFO: Im Alter von 18 Jahren hat er zusammen mit Tommy Hall die 13th Floor Elevators gegründet, fast wäre damals sogar Janis Joplin in die Band eingestiegen, bevor sie sich aber entschloss, ihr Glück in Kalifornien zu versuchen. Die “Elevators” hat 1966 ihren einzigen Hit mit “You’re Gonna Miss Me” (kam in den US-Charts bis auf Platz 55), der noch heute zu den Klassikern im Genre Garagen-Rock gezählt wird.  2007 wurde ein Dokumentarfilm mit gleichem Titel veröffentlicht, der den Drogenmissbrauch von Roky Erickson thematisiert. Im Film gibt es einen Gastauftritt von ZZ Top’s Billy Gibbons. Der Link zur filmischen Info: http://www.palmpictures.com/film/youre-gonna-miss-me.php

 

 

 

 

 

 

 

 

HARLEM “HIPPIES”

GARAGEN ROCK

Für Fans von:  Beatles (60ies) - Rattles - MC5 - Monkees

USA (TEXAS)

HARLEM bezeichnen sich als Garagenrockgruppe und so authentisch habe ich schon lange  keine junge Band mehr gehört. „Garage“ ist sogar noch übertrieben, wahrscheinlich wurden Verstärker und Instrumente in irgendeinem Kartoffelkeller aufgestellt. Das Trio spielt einfach drauf los - so müssen sich die Beatles angehört haben, als sie zum ersten Mal in  Liverpool miteinander musizierten. Der schrille Gesang bildet das Gegenstück zum fundamentalen Bubble-Gum-Beat der Musiker. Schräge Töne fallen nicht weiter auf, der Gitarrist spielt herrlich dissonante Töne, etwas aus dem Takt, aber wenn sich alle wieder treffen im  jagenden & twistigen „Friendly Ghost“, huscht ein Grinsen über mein Gesicht. LoFi- oder Minimal-Pop, der an gewissen Stellen an die freche Unbekümmertheit der britischen Slits Ende der 70er erinnert. “Hippies” (16 Tracks) ist  “Helter Skelter” in Reinkultur!

Harlem - Hippies

VÖ: 23.04.10

Verfügbar: CD & Vinyl

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Infos zur Band beim Label: http://www.matadorrecords.com/harlem

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

KAKI KING “JUNIOR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von:  Lush - Stanley Jordan - Erik Mongrain

USA (GEORGIA)

Die neue Scheibe der Gitarristin beginnt mit dem starken indie-rockigen “The Betrayer”, das in der Sphäre grossartiger U2-Klassiker schwebt. Gesang und Drums erinnen an die 90er Alternative Pop Band “Lush” aus London. Auch in “Spit It Back In My Mouth” erzeugt sie esotherische Atmosphäre durch schulchorartigen Satzgesang und durch ihre besondere Art, Rhythmusfiguren im Stile des New Age-Gitarristen Michael Hedges oder des Tapping- Spezialisten Stanley Jordan zu entwickeln. Ab und zu bequemt sie sich auch, ihre Gitarre “normal” an zu schlagen wie im balladesk-akustischen “The Hoopers Of Hudspeth”. KAKI KING (Geburtsname: Katherine Elizabeth King) spielt Musik für Musiker (“Falling Day” wexelt einige Mal zwischen 4/4th und 7/4th), für alle anderen hört der Spass spätestens beim fünften oder sechsten Stück auf, weil die Songs ohne Höhepunkte vor sich hin plätschern.

Kaki King - Junior

VÖ: 13.04.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.kakiking.com/  

TOURDATEN

INFO: TAPPING ist das grosse Zauberwort, wenn die Sprache auf  die exzellente Spieltechnik der Gitarristin aus Georgia kommt. Die populäre Öffentlichkeit wurde mit dieser Art, die Gitarre zu spielen, zum ersten Male im Jahre 1978 konfrontiert, als sie der Rockgitarrist Eddie Van Halen in seiner Musik verwandte.  Laien können sich den Begriff “Tapping” am schnellsten erklären, indem sie vorstellen, wie ein Gitarrist sein Instrument auf seinen Schoss legt und die Saiten wie ein Pianist bearbeitet, d. h. die rechte Hand zupft und schlägt nicht an, sondern drückt (besser: hämmert) die Saiten mit den Fingern auf  das Griffbrett der Gitarre. Nach den ersten Van Halen-Platten war nichts mehr wie es war und Horden von Musikern aller Genres begannen, sich auf diese Spieltechnik zu spezialisieren. Mittlerweile gibt es auch eine Menge von Herstellern, die dementsprechende Instrumente weiterentwickelt haben, um den Anforderungen der Musiker gerecht zu werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

STEVE VAI “WHERE THE OTHER WILD THINGS ARE”

HEAVY ROCK

Für Fans von:  Joe Satriani - Marty Friedman - Steve Morse

USA (NEW YORK)

Und noch ein Leckerbissen für Gitarristen, wobei der gute Steve natürlich einige Ligen höher spielt als die gute Katherine. Vor einem Jahr hat STEVE VAI die phänomenale DVD “Where The Wild Things Are” veröffentlicht, jetzt legt er diese CD nach mit Titeln, die es nicht auf die DVD geschafft haben. Wobei man nicht von Outtakes sprechen kann, weil die hier präsentierten 12 Stücke auch Rockmeisterwerke sind, in denen die Protagonisten (der Maestro selbst, die Violinisten Ann Marie Calhoun und Alex DePue und der Rest der Besetzung) Höxtleistungen vollbringen und daher kann ich die Bewertung sparen. In “The Crying Machine” duellieren sich drei Solisten gleichzeitig, spielen dann plötzlich unisono, während die Rhythmus-Combo schräge Queerbeet-Riffs spielt, ohne mit der Wimper zu zucken. Für Alle, die exzellente & gepflegte Rockmusik schätzen ein Must Have!

Steve Vai - Where The Other Wild Things Are

VÖ: 13.04.10

Verfügbar: CD & MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.vai.com/

TOURDATEN

INFO: Begonnen hat er in Frank Zappa’s Band. Unvergessen sein Mitwirken bei der 3er LP-Box “Shut Up N Play Yer Guitar”, als er den Begriff “Stunt Guitar” prägte. 1984 war STEVE VAI  der erste Gitarrist, der die Ehre hatte, sich auf der Schallfolie des amerikanischen Magazins “Guitar Player” zu präsentieren mit ”The Attitude Song” vom Debut Album “Flexable”. Danach ging es ab zur Band von Graham Bonnet (“Alcatrazz”), zur “David Lee Roth Band” und danach zu “Whitesnake”. Mittlerweile hatte er für sich bereits den Status des Super Gitarristen beansprucht und auf diesem Thron sitzt er seit Beginn der 90er - immer noch unangefochten. In seiner Discographie stehen 21 Alben, von denen jedes hörenswert ist. Sehenswert auch die DVD “Where The Wild Things Are”, die im Jahr 2009 erschienen ist. Ein “Must Have” für Musik-DVD-Sammler!

 

 

 

 

 

 

 

 

ROCK - INSTRUMENTAL ROCK - AMBIENT ROCK

JEFF BECK “EMOTION & COMMOTION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Jeff Beck - Emotion & Commotion

Playtime: Einzig die Spielzeit von 40 Minuten und 26 Sekunden enttäuscht, als ich die CD in den Player lege. Vom Maestro hätte ich mir auf einem Medium, das die doppelte Menge an Musik speichern kann, etwas mehr gewünscht. Und wenn’s halt nur eine Demo Version eines Stückes oder eine ältere Live Aufnahme gewesen wäre. Jeff Beck habe ich Ende der 60er zum ersten Mal gehört, als er sich auf dem Debut Album “Truth” der Jeff Beck Group mit Rod Stewart duellierte. “Emotion & Commotion” dürfte sein 25. Album (Live- und Best Of Platten mit eingerechnet) sein. Ich besitze zwar alle Werke von ihm, muss aber auch gestehen, dass mich seine letzten Veröffentlichungen nicht vom Hocker gerissen haben. Durch die geniale DVD “Live at Ronnie Scott’s” habe ich wieder zu Jeff Beck gefunden.

ROCK

Für Fans von:  Arlen Roth - Niladri Kumar - Gary Moore

ENGLAND

Nach dem ruhigen, österlichen “Corpus Christi Carol” läuten funky Wah Wah Riffs zum ersten “Hammerhead” Groove, der das ambiente Flair seiner 78er Hammer-Platte “Wired” exakt wiedergibt. Jeff lässt dann auch gar nicht lange auf sich warten und brettert seinen ersten blues-rockigen Solo - der Keyboard-Sound weckt Erinnerungen an gute alte Mahavishnu-Zeiten. Die kleine und geniale Bassistin Tal Wilkenfeld, die auf der DVD “Live At Ronnie Scott’s” dabei war, ist auch hier mit von der Partie. In “Never Alone” spielt sie einen - zwar unauffälligen - aber doch schönen melodiösen Part. Auch “Somewhere Over The Rainbow” ist ruhiger Natur.

Mit Spannung habe ich natürlich - seit ich gelesen habe, dass es diesen Track auf dem Album geben wird - auf “I Put A Spell On You” mit Joss Stone am Mikrofon gewartet. Zum einen, weil es unzählige Fassungen des Stücks gibts und zum anderen, weil ich von der Band, in der ich singe, zu diesem Titel ”überredet” wurde. Und Jeff Beck ist immer wieder für Überraschungen gut. Er bringt den Titel in einer knappen 3minütigen Version als 6/8tel Shuffle. Und Joss? Singt einfach klasse - sie verleiht dem Klassiker ihre eigene stimmliche einzigartige Note. Bestes Stück bisher.

Mongolischen Kehlkopfgesang gibt’s am Anfang von “Serene”. Ätherische Rock-Stimmung, der Soundtrack zur Autofahrt in den Sonnenuntergang. Herrlich. Anlage aufdrehen & geniessen - und... ein Beck’s Bier trinken :-)) Mit “Lilac Wine” folgt eine Rockjazz-Ballade, die vom Rockabilly-Mädchen “Imelda May” gesungen wird. Mit “Nessun Dorma”, das im letzten Jahr wieder von Paul Potts salonfähig gesungen wurde, beweist der gute Becky wieder einmal, dass er nach wie vor einen wandlungsfähigen chamäleon-artigen Musikgeschmack hat. Top Drumming gibt’s von Vinnie Colaiuta im jazzfunkigen “There’s No Other Me”, auch hier darf Joss Stone ans Mikro. Was hat sich diese Frau entwickelt in den letzten Jahren! Ist gleichzeitig die lauteste und experimentellste Nummer der CD.

Info: Es gibt auch noch eine Limited Edition, die eine DVD beinhaltet mit 6 Live-Tracks, die auf dem 2007er Crossroads Guitar Festival aufgenommen wurden. Exklusiv beim US Online-Händler bestbuy, das Shipping ist kostenlos: http://www.bestbuy.com/site/Emotion+%26+Commotion+-+CD/9840161.p?skuId=9840161&id=2094383

Abschliessendes Fazit: Nette & ruhigere Mainstream-CD des 65jährigen Gitarristen, ”Emotion & Commotion” kann sich aber lange nicht mit seinen grossen Meisterwerken “There & Back”, “Wired” oder “Crazy Legs” messen.

VÖ: 06. 04. 10

Verfügbar: CD & Deluxe CD &Digital

Empfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.jeffbeck.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

YEAR OF NO LIGHT “AUSSERWELT”  

PSYCHEDELIC DOOM

Für Fans von:  Tangerine Dream - Acid Mothers Temple

FRANKREICH

Einige Minuten habe ich überlegt, ob ich diese CD doch in die Metal Ecke packen soll, aber der psychedelische Anteil überwiegt und da ich bisher bewusst noch keinen “psychedelic metal” gehört habe, will ich auch jetzt gar nichts von dieser Schublade wissen. YEAR OF NO LIGHT spielen schweren, doomigen Psycho-Riff-Rock, bei dem es bis auf einige in den Hintergrund gemischte Choräle völlig instrumental zu geht. Beschallung für Prog Rockfans, die sogar zum Weihnachtsfest passt. Es gibt 4 Stücke auf der Scheibe und die haben alle eine Dauer von jeweils ca. 10 Minuten. “Hirophante” ist massiver kathedralischer & ambienter Noise-Rock, der die Ohren umspült wie eine gewaltige industrial Wave. Aufgenommen wurden die Songs in einem ausrangierten Theater in Bordeaux, Stimmung und Sound sind bombastisch und vergleichbar mit den experimentellen 60er Pink Floyd Scheiben.

Year Of No Light - Ausserwelt

VÖ: 03.05.10

Verfügbar: CD & MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://myspace.com/yearofnolight/music/songs

TOURDATEN

INFO: Bei YEAR OF NO LIGHT handelt es sich um sechs Franzosen, die ihre Musik im Schneckentempo präsentieren. Gegründet haben sie sich - so steht es zumindest in der Biographie - während eines Meetings unter Kollegen, bei dem sie sich eine grosse Menge von belgischem Bier verabreicht haben. Es war der Winter 2001 - es war kalt - und der warme Übungsraum schien genau der richtige Ort, um die langen intensiven Jams zu entwickeln. “Unsere Musik hört sich an, als ob THE CURE ihre Songs in Abwasserschlamm gebadet haben” erzählt Mathieu, einer der Gründer der Formation.

 

 

 

 

 

 

 

 

UNKLE “WHERE DID THE NIGHT FALL”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ELECTRONIC ROCK

Für Fans von:  Soulsavers - Thievery Corporation - Tricky

ENGLAND

Lange nichts mehr gehört von UNKLE: Die Elektronik-Rocker legen mit “Where Did The Night Fall” ihr fünftes Studio-Album vor. Die meisten der 14 Stücke (TT 57:17) sind  tanzbare Disco-Rock-Hämmer, die gesanxtechnisch von verschiedenen Gästen veredelt werden, was das Album zum kurzweiligen Vergnügen macht. “Follow Me Down” lebt vom starken Vortrag der Gastband “Sleepy Sun” aus San Francisco. Auch für “Natural Section” hat sich Mastermind James Lavelle mit den “Black Angels” aus Texas eine komplette Band ins Studio geholt. Die Symbiose Dancefloor, Electro, Stoner oder Grunge Rock funktioniert hier bestens. Beindruckend auch das monströse “The Answer”, bei dem James Griffith von “Big In Japan” an Bass & Gitarre steht. Allerdings lassen Tempo und Qualität am Ende stark nach und so gibt es vier Kompositionen, auf die locker hätte verzichtet werden können.

Unkle - Where Did The Night Fall

VÖ: 10.05.10

Verfügbar: CD & Deluxe 2-CD & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://unkle.com/

TOURDATEN

INFO: Als Kind hat JAMES LAVELLE Cello-Unterricht von seiner Grossmutter erhalten, als Teenager begeisterte er sich für erste DJ-Tätigkeiten und spielte dann auch bei diversen Block-Parties (Bezeichnung für eine grössere öffentliche Party in der Nachbarschaft) in Oxford und mit 20 war er bereits einer der angesagtesten Discjockeys in der Szene von London. Er tat sich mit dem Produzenten und Songwriter DJ Shadow zusammen und aus dieser Bekanntschaft entwickelte sich das Gruppenprojekt UNKLE,  von dem es bis zum heutigen Tage acht Studio-Alben gibt. Auf dem ersten 98er Album “Psyence Fiction” wirkte sogar der ehemalige Metallica-Bassist JASON NEWSTED (zurzeit in der kanadischen Metal Band “Voivod”) mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

GRAND ILLUSION “BRAVE NEW WORLD”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CLASSIC ROCK

Für Fans von:  Survivor - Styx - Europe - Blue Murder

SCHWEDEN

Soeben habe ich noch von der neuen Entwicklung der Rockmusik (“We Were Skeletons”) geschrieben, da trifft mich die Musik von GRAND ILLUSION wie ein Schlag auf die Ohren! “Brave New World” nennen sie ihren Output, der so richtig mainstreamig und tausendfach kopiert klingt, dass ich mir die Frage stelle: “Warum?” Sänger Per Svensson knödelt mit Power und in den mittleren Lagen hört sich seine Stimme an wie ein Kopie der Survivor- oder Europe-Vokalisten. Die Musiker verstehen ihr Handwerk, Bassist Anders Rydholum und Gitarist Danny Jacob wirbeln umher und blasen den einen oder anderen proggigen Riff aus dem Lautsprecher (sehr gut: “157th Breakdown”), die Ballade “Emily” oder der Straight Forward Rocker “I’m Alive” können auch noch punkten, aber spätestens zur Hälfte der Scheibe geht mir das limitierte Sänger-Genöle stark auf die Nerven. Schade!

Schüchterne Mädels werden beim Kastraten-Gesang des Sängers dahinfliessen, harte Rocker lassen sich dagegen nicht vom gekünstelten - nach den Verkaufscharts schielenden Power - Mainstream einlullen. Notendurchschnitt 2,031

VÖ: 21.05.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.grand-illusion.se/

TOURDATEN

INFO: Die Musiker der schwedischen Band spielen “eigentlich” über 17 Jahre zusammen, haben in ihrer Jugend  gemeinsame Vorlieben für klassischen Power Heavy Reock entdeckt. Unter dem Namen “Promotion” begannen sie als Cover Band, schrieben aber immer wieder eigene Songs und veröffentlichten auch zwei regional erfolgreiche Alben in Eigenregie, aber erst 2000, als sie vom A&R Verantwortlichen des Labels Escape Music entdeckt wurden, kam die Karriere richtig in Schwung. Der Gruppenname wurde in GRAND ILLUSION geändert, was der Band auch einige Häme einbrachte (die schwedische Rockpresse bezeichnete sie u. a. als Cover-Band der US-Legende “Styx” - lässt sich aber auch nicht verleugnen, Anm. d. Verf.).  Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten, vor allem in Japan hat der in unveränderter Besetzung spielende Schwedensechser eine riesige, stetig wachsende Fangemeinde. “Brave New World” ist das fünfte Studio-Album der Truppe.

 

 

 

 

 

 

 

 

MINUS THE BEAR “OMNI”

ROCK

Für Fans von:  Steely Dan - Snakefinger - Gentle Giant

USA (WASHINGTON)

Groove-Rock ist das erste, das mir einfällt beim ersten Stück “My Time”. Die Band ist mir bisher nicht sonderlich aufgefallen, was sich mit der Veröffentlichung von “Omni” ändern sollte. Denn hier stimmt alles - von der Produktion (Joe Chiccareli hat für “The White Stripes” und “My Morning Jacket” gearbeitet) über die Fertigkeit der einzelnen Musiker (in locker-flockigem poppigen Kontext schütteln die fünf Boys, die im Videoclip in ihren Strampelanzügen aussehen wie studierte Kindergarten-Psychologen proggige Riffs und Soli aus dem Handgelenk) bis hin zu gut strukturierten Songs, die trotz Komplexität wunderbar Ohrwurmqualitäten aufweisen. Bei “Summer Angel” und “Excuses” fing ich beim zweiten Hörgang an, Gesanx- und Instrumenten-Melodien mit zu summen. “The Thief” ist funky und erinnert mich ansatzweise sogar an die Musik der grossen Hits von “The Police”

Minus The Bear - Omni

VÖ: 10.05.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://minusthebear.com/

TOURDATEN

INFO: Zu Beginn des Jahres kam der Newsletter vom Label Dangerbirds Records mit der Ankündigung, dass man die Band MINUS THE BEAR aus Seattle unter Vertrag genommen habe. “Wie schön für sie” habe ich damals gedacht, hätte aber nicht gedacht, dass  vier Monate später die Promo-CD im Postfach liegt.  Und die Überraschung war gross - schon lange habe ich keine Band mehr gehört, die Pop und Rockmusik so intelligent im leichtjazzig-fusigen Mix wieder gibt. Die fünf Musiker der Gruppe kommen allesamt aus völlig unterschiedlichen Musikrichtungen. Gitarrist Dave Knudson spielt noch einer “Mathcore” Band, Jake Snider singt und spielt Gitarre in der Punkrock Truppe “Onalaska” und Sound Engineer Alex Rose (nicht verwandt und verschägert mit Axl) bekam den Job als Keyboarder gar, als der ursprüngliche Tastenmensch ausstieg und trotz intensiver Bemühungen kein Ersatz gefunden wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

FUSE “FUSE”

VIOLINEN ROCK

Für Fans von:  Jennifer Batten - Steve Vai - David Garrett

ENGLAND

Das Duo FUSE bietet auf seinem Debut 14 Cover Versionen von Songs, die in den letzten Jahrzehnten Musikfreunde weltweit begeistert haben. Es gibt  Songs von Joan Jett (“I Love Rock’n’Roll”), Michael Jackson (“Beat It”), Fleetwood Mac und Status Quo. „Crazy Crazy Nights“ ist gar die beste Version eines Scorpions-Hits, die ich bisher gehört habe. Aber nicht alles vom Ei ist gelb: Der „Final Countdown“ der schwedischen „Europe“ schreitet zwar pompös, aber abgenudelt vor sich hin, die Titelmelodie des 80er Filmdramas „Top Gun“ hätte nicht unbedingt sein müssen Die Musik ist gut produziert, technisch sind die Sachen natürlich allesamt erstklassig gespielt. Die beste Nummer gibt’s am Ende: „Led Carmina“ vereinbart die epische Gewalt des Led Zeppelin Monsters „Kashmir“ und der sinfonische Wucht der klassischen Komposition „Carmina Burana“ – habe ich so auch nie gehört!

Fuse - Fuse

VÖ: 24. 05. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.linzistoppard.com/http://electricstringquartet.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

PERNICE BROTHERS “GOODBYE, KILLER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von:  Firefall - Eagles - Neil Young - Wilco

USA (MASSACHUSSETTES)

Dem flotten Auftakt mit dem Country Rocker “Bechamel” und dem von jaulenden Gitarren geprägten “Jacqueline Susann” folgt die relaxte “Westcoast” Hynme “We Love The Stage” - ohne Zweifel, mit Joe Pernice hat sich einer der besten lang erwarteten Songwriter zurückgemeldet. In der wunderbaren Ballade “The Loving Kind” triefen die Eagles und (besser noch) Firefall aus allen Noten. “Something For You” kommt als schwermütiger breitwandiger Gitarrenrock  a la Neil Young aus den Lautsprechern, der mehrstimmige Satzgesang und der heulende Gitarrensolo gibt dem Stück den Rest an kompositorischer Genialität. Auch die restlichen Songs überzeugen voll. Geiles Highlight der CD: Der Titelsong “Goodbye, Killer” - insgesamt leider nur 10 Stücke bei 32 Minuten Spielzeit - trotzdem Anwärter auf den Titel Rock CD des Monats!

Pernice Brothers - Goodbye Killer

VÖ: 23.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.pernicebrothers.com/

TOURDATEN

INFO: Angefangen hat alles mit der Scud Mountain Band. Nach drei Alben brach die Gruppe auseinander und Mastermind und Songwriter Joe Pernice formte mit seinem Bruder Bob Bernice und ehemaligen Mitstreitern die PERNICE BROTHERS. 1998 nahmen sie ihr Debüt auf, sie trennten sich für einige Zeit, fanden wieder zusammen und beschlossen ihr eigenes Label zu gründen, bei dem sie ihre Kompositionen besser vermarkten konnten als es das Label Sub Pop getan hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

ROOKIE OF THE YEAR “THE MOST BEAUTIFUL”

ROMANTIC ROCK

Für Fans von:  Take That - Boyzone - Scouting For Girls

USA (NORTH CAROLINA)

Das erste, das mir auffällt, ist die kurze Spielzeit von 28:21 Minuten für den physikalischen Tonträger. Ist ein Ärgernis bei einem Medium, das für 80 Minuten Platz bietet. “The Most Beautiful” wird als viertes “Full Length Album” angekündigt, i-Tunes-Downloader kommen in den Genuss zwei weiterer Stücke. “Run Away” ist ein tolles Indie-Romantic-Rock-Stück, “Frustrated (Hurricane)” besingt nicht etwa die kompositorische Armut der Band (siehe: kurze Spielzeit), sondern ist ein starkes Pop-Dance-Stückchen (126 bpm). “Turn The Page (100 Miles)” und “Spinning Around” (hier erinnert mich ROOKIE OF THE YEAR an die klassische Acoustic Rock Band “America”) sind ebenfalls gute Stücke und ein weiteres Highlight der CD ist. das kurze Duett mit der Sängerin Erika Lauren Wasilewski von der Band “A Quiet Capture”

Rookie Of The Year - The Most Beautiful

VÖ: 07.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.myspace.com/rookieoftheyear

TOURDATEN

INFO: ROOKIE OF THE YEAR sind eine typische “Mädchen-Rock-Band”.  Eigentlich handelt sich bei der “Band” um ein Solo Projekt von Ryan Dunson, der nach personellen Veränderungen wieder ohne Musiker da stand und das neue Album im Alleingang mit einigen Gastmusikern und Sängern eingespielt hat. Mit von der Partie waren Erika Lauren und Matt Thiessen von der christlichen Rockband Relient K und der Songwriter Brett Detar von der Gruppe  “The Juliana Theory”. Das Album “Most Beautiful” ist das erste, das für das neue Label “Future Destination Records” aufgenommen worden ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

TOM PETTY AND THE HEARTBREAKERS “MOJO”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von:  Eric Clapton - Robert Cray - Steve Miller

USA (FLORIDA)

Rockiger Einstieg in die neue CD von TOM PETTY und seinen HEARTBREAKERS. Der Titel macht Spass auf etwas Blues und genau diese Rubrik bedienen die Mannen um den 59jährigen Bandleader aus Florida massig. Der “Jefferson Jericho Blues” ist ein erstklassiger Boogie-Swinger mit treibendem Up-Beat und feinem Gitarrensolo von Mike Campbell. “First Flash Of Freedom” gibt sich als breiter, melancholisch-getränkter Open Air Rocker (erinnert an die “Little River Band”), “Running Man’s Bible” und “Candy” sind bluesig, auch eingefleischte Fans der Band werden nicht enttäuscht (“The Trip To Pirate’s Cove” oder “No Reason To Cry”)und als die 15 Songs (Spielzeit: 64:59) das erste Mal durchgelaufen sind, drücke ich spontan auf die “Repeat”-Taste. Ganz eindeutig: Von allen Tom Petty-Alben, die ich besitze (14 von 21 existierenden) ist das vorliegende “Mojo” das bisher Beste!

Tom Petty And The Heartbreakers - Mojo

VÖ: 15.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.tompetty.com/ 

TOURDATEN

INFO: Neben Mike Campbell gibt es den langjährigen Mitstreiter und Gitarristen BENMONT TRENCH, der seit den 80ern bei den “Heartbreakers” tätig ist. Vor einem Jahr war Trench in die Gründung der neuen Supergruppe WORKS PROGRESS ADMINISTRATION involviert, die hierzulande so gut wie niemand kennt, aber die ein  empfehlenswertes Album aufgenommen hat. Wem die Musik von Tom Petty gefällt, sollte mal reinhören in die Songs der Band, die neben Trench noch aus Sara Watkins, Luke Bulla, Sean Watkins, Davey Farager besteht: https://myspace.com/wpaband/music/songs

 

 

 

 

 

 

 

 

THE LIKE “RELEASE ME”

GARAGEN BEAT

Für Fans von:  The Go-Go’s - The Bangles - The Slits 2010

USA (KALIFORNIEN)

4 Girlies auf dem Platten-Cover. Ein Seufzen entringt sich meiner Kehle. Die 533. Girlgroup-CD, die in diesem Jahr in den Rezensionsstapel geschoben wurde, und jetzt oben auf liegt. Doch die ersten Töne überraschen: “Wishing He Was Dead” ist tiefsarkastischer Humor im rockigen Kleidchen der 60er Jahre. Da wo die “Slits” zuletzt versagt haben, setzen THE LIKE an. Knackiger Garagenrock, der sich auch eignet, eine eingeschlafene Rockparty auf Vorderfrau zu bringen. “He’s Not A Boy” fetzt mit 215 beets in der Minute. In “Walk Of Shame” gibt es Kirmesorgel- und Lo-Fi-verzerrte Transistor-Verstärker-Klänge, über die engelsgleiche Chorgesänge  gelegt werden. Und mit “In The End”präsentieren die  Mädels um die Vegetarierin Elizabeth Berg ein länxt überflüssiges Genre: Retro-Motown-Rock! Einzig die kurze Spielzeit (37:01) der 12 Retro-Diamanten ist verbesserunxwürdig!

The Like - Release Me

VÖ: 15.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Video “He’s Not A Boy”: https://vimeo.com/12427019

TOURDATEN

INFO: “Release Me” ist nach mehreren EPs das zweite Studio Album der Alternative Garagen Retro Rock Band (schöne Schublade, gell?) aus Kalifornien. Produziert hat der rootsrock-erfahrene Mark Ronson, der neben seiner bereits über 20jährigen Musikkarriere vom britischen Magazin GQ als der “most stylisch Man” (= bestangezogene Mann)  gekürt wurde. Nebenbei engagiert er sich stark für die PETA-Kampagne “Please Don’t Wear Any Fury” (sinngemäss übersetzt mit: “Tragt keine Tierpelze- oder felle”). Ob er sich deswegen der vegetarischen Band THE LIKE angenommen hat?

 

 

 

 

 

 

 

 

WE WERE SKELETONS “WE WERE SKELETONS”

EMO HARDCORE

Für Fans von:  August Burns Red - Vision Of Disorder

USA (PENNSYLVANIA)

Keifende, kreischende Stimmen, schrille & verzerrte bis zum Anschlag aufgedrehte elektrische Gitarren, ein wild klopfendes Schlagzeug - so wuchtig trifft einen “Drawn From The Houses Ive Burnt” vom Debüt Album der Band WE ARE SKELETONS. Schluss mit mainstreamigem Chartgeglotze - die drei Junx wissen, dass sie kein Airplay bekommen mit dieser Musik. Fans wie mich auf jeden Fall! Nach einer Minute und 54 Sekunden ist finito. Auch das hypernervöse “Exposure From Heavy Metal Causes Whatever” ist ein wilder noisiger Spuk - ich drehe die Lautstärke noch mehr auf, damit mir die Birne wegfliegt. Gitarrist Justin zeigt, dass er es auch technisch drauf hat - wer diese Band mit dem Attribut “Punk” belegt, zeigt automatisch, dass er keine Ahnung hat von Musik. Die progressiven Breaks, die hier gespielt werden, zeugen von feiner Qualität. Saugeile Rock CD!

We Were Skeletons - We Were Skeletons

VÖ: 29.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: https://myspace.com/wewereskeletons/music/songs

TOURDATEN

INFO: Die Musik, die Bands wie WE WERE SKELETONS spielen, wurde vor einigen Jahren noch mit hässlichen und nicht zuhörerfreundlichen Attributen “Noise”, “Noise-Core” oder “Hardcore” belegt. Heute wird diese Subkultur der Rock Musik gerne als “Screamo” (vom englischen “Schreien”) bezeichnet.  Ältere Classic Rock Fans werden meistens gar nicht in den Genuß dieser Musik kommen, was ich sehr schade finde, denn ich habe beispielsweise im Gitarrenspiel von Justin soviel technische Gemeinsamkeiten mit dem früheren Spiel des Yes-Gitarristen Steve Howe (vor allem aus dessen “Fragile” oder “Close To The Edge”-Phase) gehört und es ist unglaublich,  was hier während der 33minütigen Spielzeit trotz allem Krach für ein musikalisches Feuerwerk abgebrannt wird! Musik, an der man auch sieht, wie sich die Rock Musik weiterentwickelt hat!

 

 

 

 

 

 

 

 

VIVA DEATH “CURSE THE DARKNESS”

ALTERNATIVE ROCK

Für Fans von:  Foo Fighters - Feeder  - RHCP

USA

Indie Punk? Garagen Metal? “The Life You Save” startet als wilde Hetzjagd, als ob es wirklich um Leben und Tod geht. Nach zwei Minuten ein rasanter Leadgitarrenbreak, der den künstlerischen Gehalt sofort über oberflächliche 3-Akkord-Muster stellt. “Impact” dröhnt noch ‘ne Spur besser - die Alternative Wave Legende “Snakefinger” lässt schön grüssen: Dissonante Gitarren-Double-Stops, ein im Keller startender Vibrato, verzerrte Vocals und ein Tempo, das ansonsten nur eine Ska Band zum Besten gibt: Die Band VIVA DEATH zeigt sich von ihrer besten Seite, in “Villain” klopfen sie ablösetechnisch an der Tür der Red Hot Chili Peppers und nach dem Indie-Rock-Dance-Punk-Knüller “Talking Backwards” muss erst einmal durchgeatmet werden. Songs wie “Out Of Reach” und “Wisdom” sollten der Band auch bei eingschlägigen Sendern genügend Airplay garantieren.

Viva Death - Curse The Darkness

VÖ: 19.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.vivadeath.com/

TOURDATEN

INFO: Neben Mike Campbell gibt es den langjährigen Mitstreiter und Gitarristen BENMONT TRENCH, der bereits seit den 80ern bei den “Heartbreakers” tätig ist. Vor einem Jahr war Trench in die Gründung der neuen Supergruppe WORKS PROGRESS ADMINISTRATION involviert, die hierzulande leider so gut wie niemand kennt, aber die ein  empfehlenswertes Debut Album aufgenommen hat. Wem die Musik von Tom Petty gefällt, sollte mal reinhören in die Songs der Band, die neben Trench noch aus Sara Watkins, Luke Bulla, Sean Watkins, Davey Farager besteht: http://www.myspace.com/wpaband

 

 

 

 

 

 

 

 

JACE EVERETT “RED REVELATIONS”

Jace Everett - Red Revelations

Keine Ahnung, ob ich jemals auf den Songwriter JACE EVERETT gekommen wäre ohne die TV-Serie “True Blood”! Die ulkige Vampir-Serie, die vor rund zwei Jahren zum ersten Mal im Pay-TV-Sender “Premiere” gelaufen ist, hat einen Titelsong im Gepäck gehabt, der mich von der Couch warf, so gut war er! „I Wanna Do Bad Things With You“ schallte eine charismatische, tiefe Stimme aus den Lautsprechern zum bluesig-sumpfigen Americana- Groove. Die CD „Red Revelations“ war ursprünglich bereits im Juni 2009 veröffentlicht worden, ein Jahr später hatten clevere Leute der Plattenfirma das Album noch einmal als remasterte Version - und dieses Mal um den damals nicht vorhandenen Soundtrack-Titel „Bad Things“ aufgestockt -  auf den Markt geworfen.

ROOTS ROCK

Für Fans von:  John Mellencamp - John Fogerty - The Del Fuegos

USA (INDIANA)

Überraschender Weise startet der erste Song „Possession“ EBM-rockig, wie es in den 80er Jahren die besten Stücke von Depeche Mode gewesen waren. JACE EVERETT klingt dabei auch ein bisschen nach Dave Gahan. Nicht schlecht, Herr Specht, denke ich! Aber auch all diejenigen, die sich die CD wegen des Serien-Hammers gekauft haben, werden nicht enttäuscht, denn spätestens im zweiten Track „Burn For You“ wird das höllische Americana-Feuer entzündet. Der knackig-mystische Boogie-Rocker wartet mit geheimnisvollem „Aaaaahhhhh“ Harmoniegesang auf & Jace kreischt wie ein Gockel, der um sein Leben fürchten muss, weil ihn die Voodoo Priester mit gezücktem Messer durch den Stall jagen. In Richtung „Southern American Rock & Roll“ ( a la John Mellencamp) geht „More To Life (C’mon On)“ mit dickem Gitarren-Riff.

Wie wandelbar der Sänger ist, beweist er in der intensiven Rockballade „Damned If I Do“ – wer sich noch an die Gesangeskünste des INXS-Sängers Michael Hutchence erinnert, wird denken, dass er in einem Reinkarnationsboot gelandet ist, so täuschend ähnlich hört sich die Stimme von Jace Everett an. Ein bisschen in die „Bad Things“ Kerbe schlägt „One Of Them“, der 39jährige Songwriter verfügt mit Sicherheit über eine der „tiefsten“ Stimmen der Musikgeschichte und würde sich auch ganz gut in einer Cover Version des filmischen Marvin Lee Klassikers „Wandrin Star“ machen.

Eines der besten Stücke ist „Little Black Dress“ – ein geiler Crossover Mix aus Ike Turner’s „Nutbush City Limits“ & Dave Edmund’s „I Hear You Knocking“ - mit 117 bpm wunderbar in der Rock Disco einsetzbar! Auch „What Is Is“ erinnert stark an die australischen INXS und mit „Slip Away“ gibt es sogar ein starke 6/8th Takt Ballade, bevor dann das lange erwartete Highlight „Bad Things“ alle Grenzen sprengt. Mega Song! Ist ein zeitloser Klassiker für die Ewigkeit! Endlich gibt es die komplette „twanging & raunchy“ Version von 02:42 Minuten!

INFO: Die Original CD (ohne den Song “Bad Things”)  wurde am 23. Juni 2009 veröffentlicht, nach dem regelrechten Run auf den Soundtrack der Serie “True Blood” wegen des oben erwähnten Songs, den es bereits auf der 2005er Debut Scheibe des Interpreten gegeben hatte,  gab es die um den Soundtrack Song erweiterte CD “Red Revelations” als neue Version im Juni 2010. Mittlerweile geht das Gerücht um, dass JACE EVERETT für die 4. Staffel der Serie, die am 26. Juni 2011 bei HBO startet, sogar einen neuen Titelsong geschrieben haben soll. Für den Soundtrack sorgt wieder Filmkomponist Nathan Barr.

VÖ: 01.06.10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://jaceeverett.com/ 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx