www.music-newsletter.de

Hier sind Infos zu Pop Alben, die im 3. Quartal 2012 veröffentlicht worden sind. Hier gibt es Infos zu den Alben ”From The Roots Up” von DELILAH, “Is Your Love Big Enough?” von LIANNE LA HAVAS, “Dance Again ... The Hits” von JENNIFER LOPEZ, “I’m Not In Love: Essential Collection” von 10cc, “Mature Themes” von ARIEL PINK’S HAUNTED GRAFFITI, “Fear And Freedom” von RICKI-LEE COULTER, “10 Songs About Girls” von TENDER TRAP und “Sun” von CAT POWER. Wenn Du auf den Pfeil neben dem Album Titel klickst, kommst Du direkt zurück zur Übersicht mit allen Pop CDs!

Pop CDs 2012-3

Pop CDs Übersicht

Neue Pop CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

DELILAH “”FROM THE ROOTS UP”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page     Bezugsmöglichkeit CD

SONGWRITER

Für Fans von:  I Blame Coco - Morcheeba - Alanis Morissette

ENGLAND

„Auf den Spuren von Amy“ könnte man das Debut der englischen Songwriterin DELILAH untertiteln. Dazu kommen noch – wie im Auftakt „Never Be Another“ – elektropoppige Fragmente, wie wir sie von „I Blame Coco“ kennen – die rauchige, kratzige Stimme passt schon einmal. Pamela Stoecker, wie die Britin mit bürgerlichem Namen heisst, ist 21 Jahre alt (* 23.09.90) und hat endlich ihr lang erwartetes erstes Studio Album „From The Roots Up“ zu Potte gebracht. Nach den erfolgreichen Anschmeckern im Vor- und im diesjährigen Frühjahr gibt es insgesamt 12 Titel, von denen aber nur 6 gänzlich neu und bisher unveröffentlicht sind. Die Deluxe Edition bietet 3 weitere bisher nicht verfügbare Songs. Wer die in London lebende Musikerin aber jetzt aufgrund .... WEITERLESEN AUF MUSIKVERRUECKT.DE

Delilah - From The Roots Up

VÖ: 30. 07. 12

Verfügbar: CD & Deluxe CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://delilahofficial.co.uk/  &  http://followgram.me/officialdelilah/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LIANNE LA HAVAS “IS YOUR LOVE BIG ENOUGH?”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  Bezugsmöglichkeit CD

SONGWRITER

Für Fans von:  Joan Armatrading - Tracy Chapman - India.Arie

ENGLAND

Willkommen im Sommerloch! Ich lach mich kaputt. Nach einem kurzen Urlaub stapeln sich CDs, die gehört werden möchten, ganz zu schweigen von den digitalen Promos, die sich in diversen Ordnern anhäufen. Und anstatt sich die Briten auf ihre olympischen Spiele konzentrieren, kommen gerade von dort zurzeit irrsinnig viel herausragende Veröffentlichungen. LIANNE LA HAVAS ist die nexte – mit jeder Menge Vorschlusslorbeeren bedachte Sängerin & Songwriterin, die sogar in der Frühstückssendung eines deutschen TV Senders interviewt worden war. Die 32jährige aus London hat Anfang Juli mit „is Your Love Big Enough“ ihr erstes Studio Album veröffentlicht. Mit kraftvoller Stimme singt sie sich durch die 12 Stücke der CD, der gospelpoppige Titelsong ist dabei das Sahnehäubchen neben den anderen lecker schmeckenden Eigenkompositionen.

Lianne La Havas - Is Your Love Big Enough

VÖ: 09. 07. 12

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.liannelahavas.com/http://twitter.com/liannelahavas

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

JENNIFER LOPEZ “DANCE AGAIN ... THE HITS”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   Bezugsmöglichkeit CD

DANCE POP

Für Fans von:  Madonna - Britney - Gaga- Kylie - Rihanna

USA (FLORIDA)

Das erste „Best Of“ Album von JENNIFER LOPEZ. Kann doch nicht sein, oder? Das Girlie ist doch weit über 10 Jahre aktiv. Ein Blick in meinen digitalen Akten-Schrank - ich stelle fest: Stimmt, bis auf ein Remix-Album und zwei Editionen, die verschiedene Alben gesammelt beinhaltete, gab es bisher nichts in dieser Richtung von Dschej-Lo-u! Was bekommt der Musikfan? 13 Songs auf der Standard CD - 16 auf der empfehlenswerteren Deluxe Edition, weil diese auch eine DVD mit 11 Videos beinhaltet. Natürlich dabei: Der Ohrwurm-Hammer „On The Floor“, immer noch ein klasse Song! Zwei neue Songs gibt’s auch: „Dance Again“ (feat. PITBULL) und „Goin’ In“ (feat. FLO RIDA), das es nicht als Single, sondern auf dem Soundtrack des Tanzfilmes „Step Up Revolution“ gibt, der im August 2012 in deutschen Kinos gelaufen ist.

Jennifer Lopez - Dance Again The Hits

VÖ: 20. 07. 12

Verfügbar: CD & Deluxe CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://jenniferlopez.com/  &  http://twitter.com/#!/jlo

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ARIEL PINK’S HAUNTED GRAFFITI “MATURE THEMES”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   Bezugsmöglichkeit CD

Ariel Pinks Haunted Graffiti - Mature Themes

TITELVERZEICHNIS:

1.  Kinski Assassin
2.  Is This The Best Spot
3.  Mature Themes
4.  Only In My Dreams
5.  Driftwood
6.  Early Birds Of Babylon
7.  Schnitzel Boogie
8.  Symphony Of The Nymph
9.  Pink Slime
10. Farewell American Primitive
11. Live It Up
12. Nostradamus & Me
13. Baby

Time:

2:59
1:47
2:47
3:12
4:22
5:15
4:35
4:35
2:11
2:55
4:03
7:25
4:49

PSYCHEDELIC POP

Für Fans von:  Norman Greenbaum – Peanut Butter Conspiracy

USA

Ein mysteriös klingende „Doors“-Orgel nudelt sich in den ersten Track hinein, mein erster Gedanke verdächtigt eine britische oder gar eine deutsche Gruppe, die sich hier die Ehre gibt. Der erste krautrockige Song heisst „Kinski Assassin“ und daher tendiere ich eher zu Letzterem. Aber da habe ich die Rechnung ohne den Wirt Ariel Markus Rosenberg gemacht, der als ARIEL PINK’S HAUNTED GRAFFITI einen obskuren Mix aus psychedelischem Punk Pop und aus dem sonnigen Los Angeles kommt und wie im Titelsong „Mature Themes“ sogar feine Westcoast- Pop-Vocal-Harmonien mit einbringt, wie es sie in den 70er Jahren von einer Gruppe namens „America“ zu hören gab. Wenn’s den Begriff „Bubblegum-Folk“ bisher noch nicht gab, der 34jährige Kalifornier hat das Sub-Genre erfunden. Im zauberhaften „Only In My Dreams“ taucht er klanglich ein in die Flower-Power-Welt der „Mamas & Papas“ und je länger das Album fortschreitet, desto begeisterter bin ich vom Dargebotenen. Hier hat sich wieder einmal jemand tiefgründig mit dem authentischen Sound der 60ies auseinandergesetzt und das Ergebnis ist ein Scheibchen, das dem Zuhörer suggeriert, als ob er sich geradewegs auf eine Zeitreise in längst vergangene Zeiten begeben hat. Humor hat der Junge auch, zu hören im „Schnitzel Boogie“ – „Sunday Morning, I have to get out of my bed, I need a Schnitzel, I need a Schnitzel!” – bevorzugter Weise mit Ketchup. Allerdings: Das Album wurde analog eingespielt, der Sound orientiert sich verstärkt an psychedelischen archaischen Klangmustern und ist daher nicht unbedingt empfehlenswert für Musikfans, die klangliche Exzellenz über experimentelle, authentische Musikalität stellen. Ganz am Ende des Albums steht mit dem Song „Baby“ ein wahres Kuschel-Retro-Meisterwerk, dass sich auch auf einer der Platten der legendären Band „Tommy James & The Shondells“ Ende der 1960er Jahre hätte befinden können.

FAZIT: Wer die „B-52s“ mag und gleichermassen für westcoastigen Pop-Folk der 60er Jahre schwärmt, bekommt mit dem zweiten Album von APHG eine der besten Nostalgie-Perlen des Jahres. Nach dem Genuss von „Mature Themes“ habe ich mir erst einmal eine Kiste Bier aus dem Keller geholt und die „Extended Version“ der 40th Anniversary DVD Ausgabe von “Woodstock” in den Player geschoben.

VÖ: 20.08.12

Verfügbar: CD & Vinyl + digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://ariel-pink.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

10 CC “I’M NOT IN LOVE: THE ESSENTIAL COLLECTION”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

ART POP

Für Fans von:  Electric Light Orchestra - Tears For Fears

ENGLAND

Als Art Rock Band, wie sie in zahlreichen Enzyklopädien der Pop Musik bezeichnet werden, habe ich sie nie gesehen. Graham Gouldman, Eric Stewart, Kevin Godley und Lol Creme hatten Anfang der 70er Jahre die Gruppe “10 CC” gegründet und  Hits mit „Dreadlock Holiday“, „Art For Art’s Sake“, „The Things We Do For Love“, “Wall Street Shuffle“ und der superfeinen romantischen Ballade „I’m Not In Love“ einen der besten Kuschel Pop Songs der Musikhistorie veröffentlicht. Nur schade, dass es nicht diese tolle Original Version gibt es auf der „Essential Collection“, sondern nur die digital komprimierte neue Version, die einfach nicht das melancholische wundersame Flair der originalen Version wiedergibt. 36 Titel bekommt der Musikfan auf dem Doppel Album und damit „fast“ alles, was  ..... WEITERLESEN AUF MUSIKVERRUECKT.DE

10 CC - Im Not In Love The Essential Collection

VÖ: 09. 07. 12

Verfügbar: Doppel-CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.10ccworld.com/  & http://www.the10ccfanclub.com/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CAT POWER “SUN” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page      Bezugsmöglichkeit CD

Cat Power - Sun

TITELVERZEICHNIS:

1.  Cherokee
2.  Sun
3.  Ruin
4.  3, 6, 9
5.  Always On My Own
6.  Real Life
7.  Human Being
8.  Manhattan
9.  Silent Machine
10. Nothin’ But Time
11. Peace And Love
12. King Rides By (Bonus digital)

Label: Matador Records

Time:

04:47
03:19
04:33
04:01
02:24
02:37
03:29
05:16
04:01
10:55
03:40
07:09

xxxx

ALTERNATIVE POP

Für Fans von:  Beth Orton -  Tywanna Jo Baskette - PH Harvey

USA

2008 habe ich eine CD von ihr im Player gehabt und ich war überrascht. Die Fachpresse lobte Chan Marshall, die unter dem Namen CAT POWER fungiert, über den grünen Klee und ich empfand ihr Album „Jukebox“ und ihren Mix aus melancholischem Gesang und minimalistischen Arrangements schlichtweg als – man verzeihe mir meinen Wortschatz – stinklangweilig. Damals gab es diese Webseite noch nicht – sie war noch nicht einmal in der Planung – und daher habe ich die CD in mein hinterstes Archiv geworfen – nicht ohne mich vorher noch am Vorgänger „The Greatest“ zu versuchen, der mich aber auch nicht vom Hocker gerissen hat. Jetzt liegt plötzlich das nagelneue Album „Sun“ in der Rezensionstruhe, in der mittlerweile regelmässig über 400 CDs darauf warten, angehört zu werden. Fakt ist, dass ich mir danach nie mehr etwas angehört habe von der Katzenpowerfrau!

Das neue Album bringt ausschliesslich Eigenkompositionen und bereits beim ersten Stück „Cherokee“ ertappe ich mich – grosse Überraschung – beim Mitwippen zum 117 bpm-Groove, der von einem elektrofolkpoppigen Rhythmus nach vorne gedrückt wird, während die Sängerin mehrstimmige Gesangsmelodien kanonartig übereinander legt. Erinnert irgendwo an eine Symbiose aus „U2“ und „The Cure“. Auch der Titelsong praktiziert – obwohl etwas langsamer – einen dramaturgisch tollen Mix aus hypnotischem LoFi-Gepolter und eingängigen Vokal Harmonien. Gefällt mir sogar noch besser wie der Auftakt.

„Ruin“: Mittlerweile bin ich geplättet, weil ich mir auch dieses dritte Stück begeistere. Mit einer rockigflockigen Piano-Endlosschleife schaukelt sich die mittlerweile 40jährige Wasserfrau aus Atlanta/Georgia durch den Song und auch der Rest der insgesamt 12 Stücke überzeugt (iTunes-Pre-Orderer Grinsen bekommen den zusätzlichen Song „Back In The Dogs“, wer sich das digitale Album bei amazon besorgt, den 7minütigen Song “King Rides By”), der etwas angestaubte Sound der „Silent Machine“ erinnert mich nuanciert an den grossen Norman Greenbaume Klassiker „Spirit In The Sky“, psychedelisches Retro-Flower-Power-Flair gibt es in „Nothin’ But Time“ und auch die schamanische Beschwörungsformel „Peace And Love“ am Ende der Standard CD gefällt mir sehr gut. Nach 3 oder 4 Hörgängen – da bin ich mir sicher – wird sich die eine oder andere Melodie im Ohr festsetzen!

FAZIT: „Open Your Mind – & Your Soul Will Follow!“ Jetzt werde ich erst mal versuchen, mir die älteren Alben der Songwriterin besorgen – und ich bin einmal gespannt, wie kooperativ das Label “Matador Records” sein wird - auf der Webseite gibt es übrigens bei der Bestellung des Newsletters zwei kostenlose MP3s (die Album Version und den Nicholas Jaar Remix von “Cherokee”)!

VÖ: 04.09.12

Verfügbar: CD & Vinyl + digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.catpowermusic.com/  

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

TINA DICO “WHERE DO YOU GO TO DISAPEAR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Notendurchschnitt 1,885 für "Where Do You Go To Disapear" von TINA DICKOW - knapp vorbei am neunten "K"

TITELVERZEICHNIS:

1.  We’re All Experts
2.  Moon To Let
3.  The World Is Perfect
4.  Point Of No Return
5.  The Time Of Our Lives
6.  True North
7.  The Tip Of The Iceberg
8.  You Wanna Teach Me To Dance
9.  Sunrise
10. The Other Side
11. Where Do You Go To Disappear
12. You Leave You Learn

Label: Finest Grammophone

SONGWRITER POP

Für Fans von: Claire Denamure - Frida Amundsen - Beth Orton

DÄNEMARK

Die dänische Songwriterin TINA DICO (in Dänemark als “Tina Dickow” aktiv) habe ich bereits mehrere Male im Newsletter vorgestellt, sie ist eine der skandinavischen Interpretinnen, die auch hierzulande spätestens seit der guten besuchten Tournee im Oktober 2010 ein Begriff ist. „Where Do You Go To Disapear“ ist fünf Jahre nach „Count To Ten“ das achte Studio Album der 34jährigen Alternative Pop Künstlerin und ihre dunkle, sonore Stimme sorgt wie auch auf den Vorgängern für tolle Stimmung, die vor allem AUCH von zarten Piano/Akustikgitarren Arrangements und wohl temperierten Harmonie Vocals inszeniert wird. Gleich im Auftakt „We’re All Experts“ zu hören. „They Say It’s Cold Out There“ singt sie in der bereits im Juli veröffentlichten Single „Moon To Let“ – aber bei TINA DICO gibt es keine Gefühlskälte – ihre melancholischen Songs sorgen überwiegend für Wärme in der popangehauchten Seele des Musikfans. Dieser Song hat mich übrigens anfangs gar nicht mal so sehr begeistert, nach dem vierten Hörgang steht er jedoch plötzlich wie ein fossiler Ohrwurm in der Großhirnrinde. Ebenfalls empfehlenswert: Die gefühlvollen Uptempo Pop Songs „True North“ und „You Wanna Teach Me To Dance

Dass die Dänin auch irgendwo von den US Vorbildern Carly Simon oder Carol King beeinflusst worden ist in ihrer Jugend, zeigt sich am besten in „Sunrise“, einem wundervollen Westcoast-Pop-Song, wie er eigentlich gar nicht in der kühlen Region Norddänemarks zustande kommen kann. Produziert wurde das komplette Album übrigens im noch kälteren Island von Helgi Jónsson, mit dem die Songwriterin im letzten Jahr bereits in der „ZDF Mediathek“ zu sehen war. „The Other Side“ streift die Folk-Roots-Seite der Sängerin und mit dem Titelsong „Where Do You Go To Disapear“ gibt es sogar einen minimalen Ausflug zum retroangehauchten 60ies Flower-Power-Pop.

FAZIT: Gutes neues Album der dänischen Songwriterin TINA DICO. iTunes Käufer haben wieder mal bessere Karten, sie bekommen das nur digital verfügbare „Kids Go Where The Light Is On“ als Bonus.

VÖ: 07.09.12

Verfügbar: CD & Vinyl & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://tinadickow.dk/ 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

RONAN KEATING “FIRES”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Notendurchschnitt 1,947 für das neue Album "Fires" von RONAN KEATING

TITELVERZEICHNIS:

1.  Fires
2.  I’ve Got You
3.  Love You And Leave You
4.  Nineteen Again
5.  Wasted Light
6.  Lullaby (feat. K. I. Z.)
7.  Easy Now My Dear
8.  NYC Girl
9.  Oxygen
10. Close Your Eyes
11. Get Back To What Is Real
12. The One You Love

Label: Universal Music

Time:

3:52
3:53
3:15
3:39
4:04
3:57
3:46
3:48
3:19
4:00
3:20
4:43

xxx

POP

Für Fans von:  Gary Barlow - George Michael -  Josh Groban

IRLAND

Das neue (und neunte) Studio Album von RONAN KEATING gibt es als Standard CD mit 12 Stücken (45:23 Minuten) und als etwas hochwertigere Deluxe Edition mit 3 weiteren Songs (51:34). Die erste Single „Fires“ ist gleichzeitig der Titelsong und hat mit der Vorabveröffentlichung Mitte August gesorgt, dass die Fans des Sängers beim Album Release in den Startlöchern gesessen haben, um dafür zu sorgen, dass sich das Album bereits in der ersten Woche international über 50.000 Mal verkauft hat. Musikalisch gibt es nicht viel Neues, der irische Sänger bietet den bewährten Mix an ruhigerem Material und tollen Uptempo Songs, deren Melodien sich schnell nach 3- oder 4maligem Anhören als Ohrwürmer verfestigen, einen Riesenhit wie den 2000er „Life Is A Rollercoaster“ hat der 35jährige auch dieses Mal nicht im Gepäck. Für Fans des Sängers sind die neuen Songs natürlich unverzichtbar, wer sich das erste Mal auf die Lieder des Interpreten einschwören möchte, greift lieber erst mal zum 2004er Greatest Hits Scheibchen „10 Years Of Hits“ mit 17 seiner besten Songs.

Die schönsten Songs: „Nineteen Again“ (da wünsche ich mir direkt einen Club-Remix!) und „Wasted Light“, auch wenn das Komponistenteam um Gary Baker hier meiner Meinung nach arg mit einem Auge nach dem Klassiker „Solsbury Hill“ von Peter Gabriel geschielt hat. Eine mittlere Balladenkatastrophe gibt es auch, nämlich mit der Ballade „Lullaby“ – hier soll der Beitrag der Berliner Hip Hop Gruppe „K.I.Z.“ für romantische Atmosphäre sorgen, aber das holprige Tanzbären-Englisch der Berliner Boy Group sorgte in der Redaktion allenfalls für Lachkrämpfe. Aber Herrn Keating kann es egal sein, den Kiddies wird’s mit Sicherheit gefallen, weil die halt noch nicht unterscheiden können zwischen wirklichen Gefühlen und gekünsteltem Gelalle.

Da hat die Ballade „Easy Now My Dear“ dann schon ganz andere Qualitäten, hier geht der Ire richtig gut ab und schraubt sich gefühlsduselig hinein in einen der besten Songs des Albums. Auch klasse: Der krachende Popper „NYC Girl“ für alle „Boyzone“ oder gar „Take That“ Fans und „Oxygen“, mit 127 bpm der schnellste Songs des Albums. Das Highlight steht am Ende: „The One You Love“. Der als “International Songwriter Of The Year” ausgezeichnete Landsmann & Songwriter Don Mescall hat diesen Song für Ronan Keating komponiert und er hat dem Sänger mit diesem starken Finale einen regelrechte Hymne auf den Leib geschrieben.

FAZIT: Nicht sein bestes, aber ein gutes Album, das nur einen einzigen Schwachpunkt hat (siehe oben), Fans greifen zur limitierten Deluxe Box, dort gibt es dann die Ballade “Lullaby” auch in der originalen Version ohne den bemühten Vortrag der deutschen Hip Flop Nachwux Künstler. Ausserdem bekommen Fans neben den 3 zusätzlichen Tracks auch noch 3 Hochglanz-Fotos, von denen eines handsigniert ist.

VÖ: 31.08.12

Verfügbar: CD &  Deluxe CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.ronankeating.com/  &   http://twitter.com/ronanofficial

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

IZA LACH “OFF THE WIRE” (Mixtape)  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Iza Lach - Off The Wire

TITELVERZEICHNIS:

1.  I Can Feel U
2.  It’s Summer Again
3.  Lost In Translation
4.  Set It Off
5.  Off The Wire
6.  Yellow Brick Road
7.  Back In Love
8.  I Got Ya Back
9.  Back In Love
10. Let Me B The 1
11. Defend Your Love

Label: Mixtape Self-Release

Time:

4:25
3:47
3:08
2:41
4:33
3:38
3:04
4:35
4:25
3:08
3:51

xxx

R&B - POP

Für Fans von:  Britney Spears - Victoria Beckham - Madonna

POLEN

Auch in Polen ticken die Uhren mittlerweile ganz anders als noch zu Ostblockzeiten. Wäre aber auch schlimm, wenn es im Nachbarland noch zuginge wie vor 20 Jahren. Mittlerweile produzieren dort sogar Jazz, Rock- und Pop Vokalisten und –Bands fleissig Mixtapes, um a) die Zeit zwischen offiziellen Veröffentlichungen zu überbrücken und b) um an zu testen, wie neues Material beim Musikfan ankommt, bevor es zur kommerziellen Release kommt. Die Alternative Pop Sängerin IZA LACH präsentiert sich jetzt in völlig neuem „westlich-poppigen“ R&B Gewand und testet den Musikgeschmack ihrer Fans an mit dem Mixtape „Off The Wire“.

Die Stimme der Sängerin erinnert mich ein bisschen an die Piepsstimme von Britney Spears, dem US Hip Hop Produzenten Snoop Doog scheint’s gefallen zu haben, weil er sich als Mentor der polnischen Interpretin zu Verfügung stellt, wohl aber auch nur, um sich den Pop Markt des Landes zu erschliessen. „It’s Summer Again“ klingt sogar ganz nett mit seinem antiken „Soul II Soul Beet“ Drumpattern. In „lost In Translation“ meldet sich der grosse Meister sogar zu Wort, aber weil er halt immer noch einer der untalentiertesten Rapper aller Zeiten ist, hört sich die Nummer auch ziemlich blass an, auch wenn die Sängerin zeitweilig in ihre polnische Landessprache wechselt. Im besten Song „Back In Love” zeigt der verschnupfte Produzenten-WauWau zudem, dass er kein heimlicher MJ Fan sein muss, warum sonst würde er den hier geklauten funky Groove als seine eigene Komposition verkaufen?

FAZIT: Die ursprüngliche Chanson Songwriter Schiene passt viel besser zu Iza Lach, ihre zarte Stimme verfügt a) nicht über die benötigte Power fürs R&B Genre, die hier vorgestellten Songs sind zwar (teilweise) ganz nett, aber um b) international konkurrenzfähig zu sein, sollte sie erst einmal am holprigen Englisch arbeiten, wenn sie schon nicht in ihrer Landessprache singen möchte. Wer trotzdem interessiert ist - in der Rubrik “Download der Woche” gibt es den Link zum kostenlosen Album Download!

VÖ: 26.07.12

Verfügbar: Digitales Album (Mixtape)

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://zizibrr.blogspot.de/  &  http://twitter.com/IzaLach 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

JESSIE WARE “DEVOTION”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Jessie Ware - Devotion

TITELVERZEICHNIS:

1.  Devotion
2.  Wildest Moments   VIDEOCLIP
3.  Running  
4.  Still Love Me
5.  No To Love
6.  Night Light
7.  Swan Song
8.  Sweet Talk
9.  110%   VIDEOCLIP
10. Taking In Water
11. Something Inside

Label: PMR Records
Website: www.pmrrecords.com

WAVE POP

Für Fans von:  Kate Bush – Soul II Soul – Delilah – Sade

ENGLAND

Englische Sängerin, Songwriterin. Wer denkt da nicht gleich an eine weitere Ausgabe von “Birdy”, “Lianna La Havas” oder “Delilah”. Kommt in etwa hin, auch wenn JESSIE WARE wohl eher im wavigen Soul-Pop angesiedelt werden kann, wie die 11 Titel ihres Debut Solo Albums „Devotion“ zeigen. Der Titel Song grooved schön ambient vor sich hin mit zärtlich intonierten Vocals, die von glöckchenseligem Synthie-Ambiente und links und rechts zirpenden Keyboard-Arpeggios aufgefangen werden. „Dance Pop“ goes „New Age“ könnte auch passen. Interessanter Auftakt. Was folgt, erinnert musikalisch irgendwo an eine Essenz aus „I Blame Coco“, „Massive Attack“ oder sogar Jazzie B’s „Soul II Soul“, darüber gehen die Vocals der Interpretin mit sensiblen emo-poppigen Melodien spazieren wie im tollen „Wildest Moments“ zu hören. „Running“ wurde mit einem starken kammersinfonischen Arrangement ausgestattet und wenn es bisher nicht „Klick“ gemacht hat - spätestens dieser Song zieht den Zuhörer hypnotisch in den von der 27jährigen aufbereiteten Klangraum. Phantastisches Stück! Und ein bisschen „Santana“-Feel gibt es auch – verursacht durch ein laaaangsames ätherisches Gitarrensolo.

Die Atmosphäre im soften “Sweet Talk” erinnert mich an die Musik der Cocktail -Jazz-Queen “Sade Adu” und hier zeigt sich auch wieder, was für ein Vorteil es sein kann, wenn man das Album von einem Gitarristen produzieren lässt. Dave Okumu (spielt sonst für die experimentelle Band „The Invisible“) hat im Verbund mit dem Songwriter Tom Hull (hier mit seinem Pseudonym “Kid Harpoon” an den Reglern) für eine starke Produktion gesorgt. Das bereits als Single veröffentlichte “110%” geht zurück zu den Anfängen der 90er Jahre, als “Rave” und “Ambient House” gerade begonnen hatten, sich kommerziell zu vermischen.

FAZIT: Eines der stärksten Debut Alben, das ich seit langem gehört habe! JESSIE WARE hat ihren Mix aus Emo-Synthie-Pop mit einer Menge „Soul“ versehen und eine klasse Stimme hat sie auch! Digitale iTunes Käufer bekommen 4 Bonus Tracks, die eigentlich unverzichtbar sind für Fans der Musikerin. Die physikalische CD ist in Deutschland leider erst für den November angekündigt worden. Und für DJs: Beim Label RPM Records gibt es die Maxis der bisher veröffentlichten Singles mit gutes Remixes!

VÖ: 20.08.12

Verfügbar: CD  & Vinyl & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://jessieware.com/   &  http://soundcloud.com/jessieware/tracks

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

RICKI-LEE “FEAR AND FREEDOM”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ricki-Lee - Fear And Freedom

TITELVERZEICHNIS:

1.  Human
2.  Raining Diamonds
3.  Burn It Down
4.  Do It Like That
5.  Crazy
6.  On The Floor
7.  I Feel Love
8.  Never Let Go
9. World Disappears
10. Bombshell
11. Because I Can (iTunes Bonus Track)

Label: EMI Music Australia
Webseite: www.emimusic.com

DANCE POP

Für Fans von:  Katy Perry – Jessica Mauboy – Kylie Minogue

AUSTRALIEN

Der fünfte Kontinent rüstet auf. Gab es vor einigen Jahren nur die australische Pop Sängerin Kylie Minogue, die weltweit und auch hierzulande bekannt war, sind es mittlerweile neben vielen anderen Jessica Mauboy, Gabriella Cilmi und Jade McRae. Sogar beim Internationalen Strassenmusikfestival in Würzburg präsentierte sich aus Australien eine talentierte Songwriterin namens Coby Grant und mit RICKI-LEE COULTER macht sich jetzt eine Sängerin von der Nachbarinsel Neuseeland daran, ihr neues Album erfolgreich in die Umlaufbahn zu schicken. 2004 hat sich die jetzt 26jährige bei der Casting Show „Australian Idol“ beworben (vergleichbar mit „DSDS“) und belegte in der Endabrechnung den siebten Platz, was ihr dann reichte, um bei der Major Company EMI Music einen Plattenvertrag zu ergattern. „Fear And Freedom“ ist das dritte Studio Album, die erste Single „Raining Diamonds“ wurde bereits im November 2011 veröffentlicht, „Do It Like That“ und „Crazy“ zogen im März respektive Juli 2012 nach und belegten – vor allem in Australien und Grossbritannien – vordere Chartplätze. Der „Doctor Werwolf Remix“ des letztgenannten Songs schaffte es sogar auf die Tanzflächen hiesiger Clubs.

Von den 8 neuen Songs gefallen mir vor allem der kraftvolle Dance-Pop-Hammer „Burn It Down“ und der dicke phätte Ohrwurm „Never Let Go“, aber eigentlich gibt es auf dem Album nicht einen einzigen Song, der langweilt. Wer sich das digitale Album bei iTunes kauft, bekommt übrigens anstelle des CD-Bonus-Tracks „Left To Right“ den ansonsten nirgendwo verfügbaren Titel „Because I Can“.

FAZIT: Nichts weltbewegend Neues zwar, das die Sängerin hier anbietet, aber anspruchsvoll genug, um sich in der prall gefüllten Schublade der aktuellen Dance Pop Sängerinnen Schublade zu behaupten. Einen Vorteil hat sie gegenüber all den Madonnas und Britneys: Das Girlie hier hat eine richtig gute Stimme!

VÖ: 17.08.12

Verfügbar: CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.ricki-lee.com/  &  http://twitter.com/therickilee

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

TENDER TRAP “10 SONGS ABOUT GIRLS”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   Bezugsmöglichkeit CD

INDIE POP

Für Fans von:  The Bangles - Lush - The Beach Boys

ENGLAND

2001 haben sich TENDER TRAP in London gegründet, „Ten Songs About Girls“ ist das kurze 33minütige Statement des Quintetts, in dem Sängerin Amelia Fletcher und der Songwriter Rob Pursey den Ton angeben. Wie auch die 3 Vorgänger ist das neue Mini Album beim „Fortuna Pop!“ veröffentlicht worden. Die musikalische Bandbreite reicht von alternativem Indie-Pop a la „Lush“, breitmelodischen Ohrwürmern a la „Bangles“ und Gitarren-Pop-Songs, wie sie früher von „The Pretenders“ gespielt worden sind. Highlights: Der garagenpoppige „B-52s“ Klon „Step One“, das Kindergartencharme verstrahlende „Love Is Hard Enough“ und   „Train From King’s Cross Station“, dessen Vokal Harmonien den Zuhörer in den Bann ziehen. Ältere Musikhörer haben den Braten längst gerochen und denken: „Hey, die „Bab-Bap-Bap-Bah“ Choreinschübe hören sich an wie die einer 60er Erfolgscombo namens „The Beach Boys“. Genau!

Tender Trap - Ten Songs About Girls

VÖ: 10. 09. 12

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://myspace.com/tendertrap/music/songs  &  http://tendertrapband.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD “SEX MIX”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page    Bezugsmöglichkeit CD

DANCE POP

Für Fans von:  Propaganda - Inxs - The Art Of Noise - Yello

ENGLAND

Neues Album von FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD? Nö. Die Band existiert ja seit den späten 80er Jahren nicht mehr, mit “Sex Mix” gibt es aber ein höchstinteressantes Doppel Album an Raritäten & Kuriositäten, die es bisher nur auf ein paar – meist hierzulande seinerzeit gar nicht erhältlichen - raren Tonträgern wie der längst antiken MusiCassette gab. Die meisten der Songs sind auch - gewöhnungsbedürftig für klangverwöhnte FGTH Fans – klangtechnisch nicht so opulent aufbereitet worden wie die offiziellen Veröffentlichungen der Band. Nichtsdestotrotz ist das Doppel Album ein wahres Schatzkistchen für den harten Fan Kern, die meisten der Aufnahmen stammen aus den umfangreichen Remix- Archiven von Trevor Horn, der damals zuständig war für die Produktion der Alben

Frankie Goes To Hollywood - Sex Mix

VÖ: 03. 08. 12

Verfügbar: 2-CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.frankiesay.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FABER DRIVE “LOST IN PARADISE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   Bezugsmöglichkeit CD

ROCK & POP

Für Fans von:  Jimmy Eat World - Hedley - Good Charlotte

KANADA

FABER DRIVE haben nichts mit dem deutschen Malkasten Hersteller zu tun, sondern sind eine kanadische Band, die massenkompatiblen Durchschnitts Rock-Pop spielt. 32:30 Minuten lang gibt es 10 Darbietungen für Fans von „Good Charlotte“, „Hedley“ oder „Nickelback“ und deren Chef Chad Kroeger war es auch, der die kanadischen Boys entdeckt hat und sie bei seinem Label „604 Records“ untergebracht hat. Wer Lust hat auf Musik, die es woanders auch schon gibt, die aber hier von anderen Gesichtern präsentiert wird, wird sich begeistern für die Highlights “Set It Off”, das sich nach der Musik von “Paolo Nutini” anhörende “Candy Store” oder den “Britney Spears”-Rocker “Dead On The Dancefloor”. In der Band spielen Dave Faber (Vocals), Jeremy Liddle (Bass), Jordan Pritchett (Gitarre) und Andrew Stricko (Drums).

Faber Drive - Lost In Paradise

VÖ: 28. 08. 12

Verfügbar: CD (Import) & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: Keine offizielle Webseite mehr aktiv

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ALANIS MORISSETTE “HAVOC AND BRIGHT LIGHTS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Alanis Morissette - Havoc And Bright Lights

TITELVERZEICHNIS:

1.  Guardian
2.  Woman Down
3.  Til You
4.  Celebrity
5.  Empathy
6.  Lens
7.  Spiral
8.  Numb
9.  Havoc
10. Win And Win
11. Receive
12. Edge Of Evolution

Label: Collective Sounds

Time:

4:18
3:36
4:07
4:01
4:00
4:08
4:17
4:10
5:53
5:01
4:28
4:29

xxxx

ALTERNATIVE POP

Für Fans von:  Leah Andreone - Ani DiFranco - Meredith Brooks

KANADA

Alanis, die Achte! „Havoc And Bright Lights“ ist nach knapp 4jähriger Pause der neue Output der kanadischen Sängerin & Songwriterin, deren Stern im Jahr 1995 mit dem phänomenalen Album „Jagged Little Pill“ aufging, einem Album, das gespickt war mit wundervollen Pop Perlen wie „You Oughta Know“, „Ironic“ oder „You Learn“ und wem diese Songs gefallen haben – der kann auch beim neuen Album zugreifen. Viel hat sich nicht geändert, was Songstrukturen, klangliche Vielfalt und musikalische Arrangements angeht. Was mir lediglich aufgefallen ist, dass einige der Kompositionen mit einem etwas moderneren Mainstream-Anstrich geschmückt worden sind, was wohl auch ihrer Heirat im Mai 2010 mit dem US Rapper „MC Souleye“ geschuldet ist, aber zum grossen Teil am Produzenten Joe Chiccarelli liegt, der schon für Jason Mraz, Tiziano Ferro und sogar die Band Alberta Cross gearbeitet hat. Sei es drum – die Standard CD mit ihren 12 Tracks überzeugt komplett, allen voran natürlich die vorab erschienene Single „Guardian“, das sich mittlerweile als Ohrwurm manifestiert hat, aber auch das darkwavige „Celebrity“ (erinnert etwas an das „Euphoria“ der diesjährigen Eurovisionssiegerin „Loreen“, ist aber wohl irgendwo auch von der derzeitigen weltweiten Chartpräsenz der Schwedin „Lykke Li“ beeinflusst), das melancholisch- romantische „Empathy“  und das rockige „Spiral“ gefallen mir sehr gut. Im düsteren „Numb“ wirbelt übrigens die kanadische Wunderviolinistin LILY HAYDN, die zuletzt mit Roger Waters und Cindy Lauper auf deren Tourneen präsent war und vor allem Filmfans hierzulande bekannt sein sollte durch ihr Mitwirken auf dem Hans Zimmer Soundtrack zum Film „Fluch der Karibik: Am Ende der Welt“.

Bei der Produktion der zahlreichen unterschiedlichen Versionen zeigt sich der Einfallsreichtum der Label- Verantwortlichen. Die „normale“ Deluxe Edition bietet zwei zusätzliche Songs („Will You Be My Girlfriend“, „Magical Eye“), nur bei iTunes gibt es den Bonus Track “Jekyll & Hyde“, auf dem sie gemeinsam mit ihrem Ehemann zu hören ist. Bei „Target“ gibt es 3 zusätzliche Songs („Big Sur“, „Permission“ und – das ebenfalls mit dem Gatten gesungene „Guru“) – amazon hat den Bonus Track „Tantra“ zu bieten, in Japan freut man sich über den sonst nicht verfügbaren Song „No“ und wer sich die „Premium Edition“ besorgt, erhält eine zweite Disc mit 12 Songs, die Live bei einem Berliner Konzert in der Zitadelle Spandau aufgenommen worden sind. Die beiliegende DVD beinhaltet lediglich 8 Live Songs und leider nicht das komplette Konzert.

FAZIT: Ich geb’s ja zu – ich bin „Alanis“-Fan der ersten Stunde, ich kenne ihre Musik seit den 80er Jahren, als die Songwriterin noch versuchte, im Dancefloor Segment zu landen – „Jagged Little Pills“ ist für mich eines der besten Pop Alben des letzten Jahrhunderts und das wird mich wohl auch immer beeinflussen, wenn ich über ihre Musik schreibe. Nach dem eher bescheideneren „So Called Chaos“ (2004) geht die Qualitätskurve von ALANIS MORISSETTE wieder nach oben und ich behaupte einfach mal nach dem ersten Durchhören, dass das neue Album „Havoc And Bright Lights“ das bisher Beste der Kanadierin geworden ist nach dem 95er Meilenstein JJP und dem tollen 2002er „Under Rug Swept“.

VÖ: 28.08.12

Verfügbar: CD & Deluxe CD & Vinyl & digital

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.alanis.com/  &  http://twitter.com/morissette

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

PROPAGANDA “NOISE AND GIRLS COME OUT TO PLAY”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page   Bezugsmöglichkeit CD

SYNTHIE POP

Für Fans von:  Japan - The Human League - Anne Clark - Yazoo

DEUTSCHLAND

PROPAGANDA waren eine der ältesten Synthie Pop Bands aus Deutschland. 1982 als Trio gegründet, bestehend aus Ralf Dörper, Andreas Thein und der heute noch aktiven Susanne Freytag, kam die Formation mit „Dr. Mabuse“, „Duel“ und „p-Machinery“ (alle vom 1985er Debut „Secret Wish“) zu Hitehren. Nach dem dritten Album „1234“ (1990) löste sich die Gruppe auf, vor einigen Jahren gab es von den beiden ersten Alben erweiterte Jubiläums-Editionen, mit “Noise And Girls Come Out To Play“ liegt eine Zusammenstellung mit diversen alternativen und 9 bisher unveröffentlichten Versionen vor. Die Musik klingt heute wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten, kann aber auch - wie im donnernden „Rough Cut“ von „Jewel“ oder im rockig-elektrischen Beta Mix von „p-Machinery“” - immer noch überzeugen. 77 bewegende Minuten, die allerdings nur für begeisterte Fans des deutschen Projekts interessant sein dürften.

Propaganda - Noise And Girls Come Out to Play

VÖ: 10. 09. 12

Verfügbar:  CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Fan Webseite: http://www.p-fan.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

OSCAR LOUISE “EMPTY HOUSE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Oscar Louise - Empty House lc_1

1.  Forever And A Week
2.  Beyond The Wall
3.  A Tale Of The Sea
4.  Fourteen
5.  Lucinda
6.  Practically Blue
7.  Oklahoma Betty
8.  Unhappy
9.  Absence
10. Cold Steel
11. Daffodils
12. Empty House
13. Seconds

Label: Phénix Records
Web: www.phenix-records.com

3:34
3:42
3:23
4:59
3:26
3:00
2:59
3:19
4:129
3:38
3:35
3:34
6:58

xxx
xxx

ALTERNATIVE POP

Für Fans von:  Agnes Obel - Rose Kemp - Rachael Yamagata

SCHWEIZ

Der brummende, sägende Sound eines Cellos lässt mich sofort an „Apocalyptica“ denken, aber nur 15 Sekunden später belehren mich eine weibliche Stimme und harfenähnliche Zupftöne eines Besseren. „Kammersinfonischer Pop mit erzählerischer Dichte“ kommt mir als Nächstes in den Sinn. Die ruhige Emo-Ballade klingt, als ob sich die Sängerinnen „Enya“ und „Kate Bush“ zum Tete-a-tete verabredet haben. Wer ist das hier? OSCAR LOUISE steht auf dem Cover, eine schwarzhaarige Beauty verbirgt sich hinter einem Netzschleier. Ob es sich bei dem geheimnisvollen Girlie um die Hauptperson handelt, die das vorliegende Album „Empty House“ zu verantworten hat?

Erst jetzt will ich mir einen kurzen Blick aufs beiliegende Infoblatt gönnen. Aber weil dieses wohl irgendwo in einem Wust von Zetteln untergekommen ist, den ich nicht durchforsten möchte am viel zu frühen Morgen, rufe ich mir die neu entdeckte Suchmaschine auf (den Tipp dazu gab es von einem Praktikanten, der in der TV-Serie „Dexter“ für die Mordkommission in Miami arbeitet). Doch weil sich diese Webseite als leider nur kurioser „fake“ entpuppt, bleibt mir doch nur wieder nur „google“.

Und – zack – da haben wir es schon! Aha! Die Dame heisst bürgerlich Rachel Hamel und hat bereits mit Gruppen wie „Hemlock Smith“ zusammengearbeitet und wer die Musik dieses Projekts kennt, darf sich auf einen interessanten Mix aus melancholischen Pop Songs und alternativ-experimentellem Songwriter Folk-Rock freuen. Genau das Richtige für die frühe Morgenstunde (zum Zeitpunkt dieser Rezi ist es gerade einmal 07:00 Uhr).

Glöckchenklingeln beginnt den zweiten Song „Beyond The Wall“. Eine akustische Gitarre nimmt Fahrt auf, die Stimme der Sängerin wird lauter, dann steigt das Schlagzeug ein & plötzlich befinde ich mich inmitten eines superfeinen Pop-Folk-Songs mit Breaks & Harmonien, wo ich sie gar nicht erwarte. Ein Traum von einem Song! Gleiches trifft auf das Gänsehaut verursachende „Practical Blue“ zu – eine perfekte Country-Folk-Ballade, in der alles stimmt und trotzdem gelingt es Sängerin Rachel mit ihrer gefühlvollen Interpretation, die voll unter die Haut geht, das Sahnehäubchen oben drauf zu setzen.

In „A Tale Of The Sea“ gibt es männliche Harmonieunterstützung von HEMLOCK SMITH und „Fourteen“ lässt die Verlorenheit & Tristesse poltender Melancholie aus den Lautsprechern perlen, die mich a) an die düsteren Songs der Songwriterin „Kemp Rose“ erinnert, zum anderen an die wabernden Klangwände im Neowestern „Dead End“, die Neil Young Mitte der 90er Jahre für den Regisseur Jim Jarmusch konstruiert hatte. Die Pianoballade „Lucinda“ ist ebenfalls alles andere als fröhlich, die „Oklahoma Betty“ dagegen lebhaft-rockig mit zackigen „Wah- Wah“ Gitarrenakkorden und bluesigen Licks, denen der zugesetzte Hall ein Spur Mystik verleiht.

FAZIT: OSCAR LOUISE aka Rachel Hamel ist in Lausanne geboren, hat Musik und Architektur studiert und genauso gekonnt konstruiert sie ihren komplexen Mix aus alternativen Pop Arrangements, wundervollen Melodien und ihrem einzigartig charakteristischem Gesang. „Empty House“ ist ein in die Irre leitender Albumtitel – dieses Haus in voll gepackt mit überraschenden Einfällen und einer komplexen Klangdichte, die bei jedem Hören neue Entdeckungen verspricht. Die CD ist bereits am 27. August erschienen, Frankreich muss noch bis zum April 2013 warten – die Armen!

VÖ: 27.08.12

Verfügbar: CD &  digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.oscarlouise.com/  &  http://soundcloud.com/oscarlouise

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

ILSE DeLANGE “EYE OF THE HURRICANE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ilse DeLange - Eye Of The Hurricane

TITELVERZEICHNIS:

1.  Hurricane
2.  Dance On The Heartbreak
3.  Learning To Swim
4.  Space Cowboy
5.  Magic
6.  Time Will Have To Wait
7.  I Need For You
8.  Fold This World
9.  We Are Diamonds
10. Just Kids
11. We Are One
12. Winter Of Love

Label: Universal Music

COUNTRY POP

Für Fans von: Kellie Pickler - LeAnn Rimes - Carrie Underwood

NIEDERLANDE

Pop aus Holland wird auch hierzulande immer salonfähiger. Waren es in den 60er Jahren gerade einmal „Shocking Blue“ und „Golden Earring“, in den 70ern der lustige „Vader Abraham“ und in den 80er Jahren junge Bands wie „Vitesse“ oder „Gruppo Sportivo“, die Musikfans erfreuten, sind es heute erstklassige Sängerinnen und Interpreten wie Trijntje Oosterhuis oder Alain Clarke, die mich begeistern.

ILSE DE LANGE ist im Nachbarland bereits seit Jahren erfolgreich, mit „Eye Of The Hurricane“ legt sie ihr bereits siebtes Studio Album vor, 47:48 Minuten lang gibt es 12 luftige & ausgewachsene neue Pop Songs. Die schönsten davon sind das schwungvolle „Dance On The Heartbreak“, das country-poppige „Learning To Swim“ und das rockige „Magic“, das ich – zumindest was den Sound & den Gesang angeht - irgendwo in der Nähe der späteren 80er Jahre Rock-Pop-Stücke der US Band „Heart“ ansiedeln würde . Der romantische “Space Cowboy”, der sich sogar bestens zum Einsatz in einer ruhigeren Disco-Fox Runde eignet, ist wieder so ein herrliches Beispiel für die Abteilung „Arme ausbreiten & davon fliegen“ – und gäbe es im Outro nicht den Klang einer weinenden Pedalsteel Gitarre, würden mich die akustischen Gitarren & weichen Keyboard- Stakkatos direkt an die Musik eines gewissen Schweden-Vierers erinnern.

FAZIT: „Eye Of The Hurricane“ ist ein gutes Pop Album, die Niederländerin ist gut in Form, bei ihr wird sogar eine unscheinbare Ballade wie „Time Will Have To Wait“ zum vergnüglichen Ereignis. Natürlich hat man die eine oder andere Songidee schon mal irgendwo anders etwas abgeändert gehört: In „We Are Diamonds“ ist deutlich zu hören, dass die 35jährige mit Sicherheit auch irgendwo von Alanis Morissette beeinflusst worden ist und Gitarrenriff & Atmo von „Winter Of Love“ werden Classic Rock Fans wahrscheinlich an einen legendären Song der Gruppe „Blue Öyster Cult“ denken lassen.

VÖ: 14.09.12

Verfügbar: CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.ilsedelange.com/  

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

PINK “THE TRUTH ABOUT LOVE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Pink - The Truth About Love

1.  Are We All We Are
2.  Blow Me (One Last Kiss)
3.  Try 
4.  Just Give Me One Reason
5.  True Love
6.  How Come You’re Not Here
7.  Slut Like You
8.  The Truth About Love
9.  Beam Me Up
10. Walk Of Shame
11. Here Comes The Weekend
12. Where Did The Beat Go?
13. The Great Escape

Label: RCA Records

3:37
4:15
4:07
4:02
3:50
3:12
3:42
3:48
4:27
2:42
4:24
4:18
4:24

xxx

POP

Für Fans von:  Avril Lavigne - Kelly Clarkson - Natahsa Bedingfield

USA

PINK mochte es ja schon immer knallig bunt, aber dass auch SIE jetzt auf die „Lady Gaga-Schiene“ springt? Zumindest verleitet mich der Auftakt „Are We All We Are“ zu dieser Annahme. „Na, ja – nichts besonderes!“ ist mein erster Gedanke. „Blow Me (One Last Kiss)“ kennt mittlerweile fast jede(r) - ist der erste Single Hit des Albums gewesen, hat sich mittlerweile zum Ohrwurm entwickelt, aber ist meiner Meinung viel zu mittig in die Breite produziert ohne Tiefen und Spitzen. Auf der CD klingt’s noch einigermassen, aber als minderwertigere MP3 File hört es sich schon ein bisschen matschig an.

In „Try“ gibt es einen Hauch brüllendes Gefühl, aber dass es ohne die Lautstärke-Keule geht, beweist die feine – fast Musical Qualitäten erreichende – Uptempo Ballade „Just Give Me A Reason“ – im tollen Duett mit NATE RUESS errreicht  Alecia Beth Moore, wie PINK mit Geburtsnamen heisst, zum ersten Mal ihre TOP Form, die sich im folgenden „True Love“ auch als deftige Botschaft ans andere Geschlecht outet („You’re an asshole - but I love you - and you make me so mad - i ask myself - why i’m still here - where could i go - you’re the only love i’ve ever known - but i hate you - i really hate you so much - i think it must be true love“).

How Come You’re Not Here“ und „Here Comes The Weekend“ (mit Gast-Rapper EMINEM) folgen dem Knall-Bonbon-Muster des ersten Tracks, sind aber besser arrangiert & produziert. In „Slut Like You“ gibt es das erste „Fuck“ zu hören und damit hat sie sich ihren „Explicit lyrics“ Sticker auf dem Cover ehrlich verdient. Mit dem Titelsong “The Truth About Love” zeigt die 33jährige Sängerin aus Pennsylvania, wie sich moderner Bubblegum Pop im Jahr 2012 anzuhören hat und mit „Beam Me Up“ präsentiert sich die Strohblondine auch in einer kammersinfonischen Ballade von ihrer besten Seite.

FAZIT: 4 Jahre nach „Funhouse“ präsentiert sich Alecia Beth Moore aka PINK erwachsener als je zuvor. Nach dem mittelmässigen Auftaktsong läuft die Sängerin zu absoluten Höchstform auf und wer sich schon immer für die Musik des US Girlies begeistert hat, sollte sich das Album „The Truth About Love“ auf jeden Fall zulegen und vor allem unbedingt die „Deluxe Edition“, weil es auf dieser 17 statt der 13 Songs auf der Standard CD gibt und dort auch mit „Good Old Days“ einen der besten Songs des Albums! Und wer sich auf die sichere Seite begeben möchte, besorgt sich die digitale Deluxe Edition bei iTunes mit zwei weiteren zusätzlichen Bonus Tracks (insgesamt bekommt der Käufer dann 19 Titel!)

VÖ: 14.09.12

Verfügbar: CD & Deluxe CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.pinkspage.com/de  & https://twitter.com/Pink

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

CARICE VAN HOUTEN “SEE YOU ON THE ICE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Carice Van Houten - See You On The Ice

1.  Siren Of The Sea
2.  Something Funny
3.  Time
4.  Particle Of Light (feat. Antony Hegarty)
5.  Emily
6.  Recovery Mission
7.  Broken Shells (feat. Howe Gelb)
8.  I’m Here
9.  You. Me. Bed. Now.
10. End Of The World
11. Still I Dream Of It

Label: EMI Music
Web: www.emimusic.nl

GOTHIC WAVE POP

Für Fans von: Emilie Autumn - Anne Clark - Loreena McKennitt

NIEDERLANDE

Die niederländische Sängerin CARICE VAN HOUTEN ist vor allem TV-Serien-Fans gut bekannt durch ihre schauspielerische Aktivitäten in der Fantasy Serie “Game Of Thrones”, in der sie in der zweiten Staffel die Priesterin „Melisandre“ spielt, ganz heiss auch ihre Darstellung der Hexe „Langiva“ im mittelalterlichen Fantasy-Thriller „Black Death“. Aber die Niederländerin kann auch gesangliche Qualitäten vorweisen, „See You On The Ice“ heisst ihr im Oktober 2012 veröffentlichtes Debüt Album, das 11 tolle Songs für die Rubriken „Dark Pop“ und „Gothic Wave“ beinhaltet. „Siren Of The Sea“ startet nach mystischem Ambiente mit elektrorockigem Groove und würde meines Erachtens sogar sehr gut zur „Game Of Thrones“ Serie passen. Auch „Something Funny“ kommt mit mystisch geheimnisvollem Soundambiente und das zauberhafte „Time“ dürfte allen Fans der englischen Sängerin „Kate Bush“ gefallen, was die melodiöse Klangdichte und das Arrangement der Instrumente inklusive der Harmony Vocals angeht.

Die bereits veröffentlichte Single „See You On The Ice“ kennen eventuell schon einige Musikfans, auch wenn das Video auf youtube mal wieder nicht von deutschen Fans angesehen werden kann, weil diese schwachsinnigen Ungereimtheiten zwischen “Youtube” und der deutschen Institution Gema weiterhin andauern. Leidtragende sind neben den Musikern & Bands natürlich auch die Musikfans in Deutschland, mehr will ich dazu nicht sagen, ich habe mich schon genügend darüber in meiner regelmässigen Blog-Schock-Olade geäussert. Ein weiterer toller Song des Albums ist “Emily” und wenigsten für diesen habe ich einen Videoclip für Euch: http://vimeo.com/48581848

Ein bisschen niederländischen Schlager-Pop muss es natürlich auch auf dieser Disc aus Holland geben -  muss einfach so sein, oder? Die „Recovery Mission“ bietet aber auch ein wenig relaxte Americana-Country-Atmosphäre und noch romantischer wird es im tollen „Broken Shells“, bei dem es sich die Sängerin neben dem knisternden Lagerfeuer mit dem Gastsänger HOWE GELB unter einer Decke gemütlich gemacht hat und beide intonieren sie eine der schönsten kuschelrockigen Balladen seitdem die Reihe erfunden worden ist. Klasse!

You.Med.Bed.Now.“ begeistert mit epischem Finale und die Vocal Jazz Ballade „End Of The World“ bietet gefühlvolles Gitarrenspiel vom Avantgarde-Spezialisten MARC RIBOT

FAZIT: Mensch – meine lieben niederländische Verantwortlichen für die Auswahl zum ESC! Schickt diese Sängerin im Mai nach Malmö und ich bin mir sicher, dass es dieses Mal einen Platz unter den ersten 10 Songs gibt! CARICE VAN HOUTEN präsentiert mit „See You On The Ice“ ein Album, das sich musikalisch und auch was die Qualität der Songs angeht, wohltuend abhebt vom allgegenwärtigen Mainstream-Chart-Gesülze. Ein Album, das ich der Priesterin des Lichts nie im Leben zugetraut hätte!

VÖ: 28.09.12

Verfügbar: CD &  digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.caricevanhouten.nl/   &  http://www.caricevanhouten.us/ (US Fan-Seite)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

MADRID “MADRID”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

INDIE POP

Für Fans von:  Timbuk 3 - The White Stripes - Tanita Tikaram

BRASILIEN

Adriano Cintra und Marina Vello haben sich 2006 getroffen – sie lebt in London - er in Sao Paulo, 2011 ergab es sich, dass die ehemalige Musikerin des Trios „Bonde Do Role“ nach Brasilien kam, um ein paar Songs zu schreiben mit dem Ex-Keyboarder der weltweit bekannten Gruppe  „Cansei de ser sexy“. 12 Songs bietet das „Mixed Couple“ an auf dem Debüt – elektronische Alternative-Garagen-Pop-Sounds mischen sich mit folkrockigem Kontext – die Stimmen passen gut zueinander – an der Front wütet Marina, die in Tracks wie „Siblings“ zeigt, dass ihre Roots aus der Punk Ecke kommen – der ruhige „Sad Song“ erweckt Reminiszenzen an die Balladen von Leonard Cohen, was dem melancholischen Klang des Keyboards & der weichen Stimme von Adriano geschuldet ist. Fazit: Kein radiotauglicher Mainstream-Stoff, aber Songs, die sich tief in die Seele des Zuhörers eingraben. Meine Faves sind „Free Fall“ und „Your Hand“.

Madrid - Madrid

VÖ: 15. 08. 12

Verfügbar: CD & Vinyl & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://wearemadrid.co.uk/  &  http://soundcloud.com/madridmusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Aktuelle Preise & Bezugsmöglichkeiten der hier vorgestellten CDs    Mit einem Klick auf diesen Pfeil kommst Du wieder nach oben zum Start - A klick on this unbelievable beautiful arrow brings you back to the top

Sehr oft kommen per eMail auch Anfragen, wo man die einzelnen Alben am Besten oder Günstigsten beziehen kann, daher gibt es hier seit kurzem die Gelegenheit, sich die Bezugsmöglichkeiten anzusehen. In der Regel steht hier das Angebot des Online Shops amazon.de, bei Import CDs & CDs, die anderswo verfügbar sind, gibt es im Rezensionskasten rechts unten den Link zu den jeweiligen Angeboten.


Zurück zur CD zur CD
xxx


Zurück zur CD zur CD
xxx


Zurück zur CD zur CD
xxx


Zurück zur CD zur CD
xxx


Zurück zur CD zur CD
xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx