www.music-newsletter.de

Hier sind Infos zu einigen Heavy Metal Alben, die 3. Quartal 2016 veröffentlicht und die auf unserer Webseite bewertet worden sind. Weitere Metal CDs findest Du in der Übersicht!

Metal CDs 2016 - 3

Metal CDs Übersicht

Neue Metal CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LORDI “MONSTEREOPHONIC”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Lordi - Monstereophonic

TRACKLISTING:

01.  scg8: One Message Waiting
02.  Let’s Go Slaughter He-Man
03.  Hug You Hardcore
04.  Down With The Devil
05.  Mary Is Dead
06.  Sick Flick
07.  None For One
08.  SCG VIII: Opening Scene
09.  Demonarchy
10.  The Unholy Gathering
11.  Heaven Sent Hell On Earth
12.  And The Zombie Says
13.  Break Of Dawn
14.  The Night The Monsters Died

MONSTER METAL

Für Fans von:  Kiss - Rob Zombie - Mötley Crue - Alice Cooper

FINNLAND

Die monströsen Spaßrocker aus Finnland melden sich zurück. Zwei Jahre nach dem ordentlichen 2014er Album “Scare Force One” gehen LORDI auf die Theaterbühne und präsentieren die metallische Oper “Monstereophonic (Theaterror VS Demonarchy)”. Los geht’s wie immer mit einem kurzen gruseligen Intro, bevor dann die ersten breitwandigen Keyboard/Gitarren-Riffs die Birne weichkneten. Wer “Lordi” erwartet, bekommt auch “Lordi” - brachial geschmetterte Männerchöre, in dem der Beitrag des einzigen Girlies Henna-Riikka Paakkola aka Hella, die hier einmal nicht von Sinnen ist, nicht sonderlich stört. Ein paar neue Kostüme gibt’s ebenfalls, wer die Truppe live erleben möchte, kann das im Oktober tun, wenn das Quintett auch über deutsche Bühnen tobt. Einer der neuen Partyhämmer, die dann das Publikum in Wallungen versetzen werden, ist der Kracher “Hug You Hardcore”, definitiv eines der besten “Lordi”-Stücke seit Jahren! Der Rest ist ein munterer und routinierter Mainstream-Metal-Mix für Fans von “Kiss”, “Zodiac Mindwarp”, “Wasp” und “Green Jelly” mit den empfehlenswerten Anspieltipps “Down With The Devil”, “Demonarchy” und “The Unholy Gathering”.

VÖ: 16.09.16

Verfügbar: CD &  Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.lordi.fi/  &  https://twitter.com/lordiofficial 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

ACID DRINKERS “PEEP SHOW”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Acid Drinkers - Peep Show

TRACKLISTING:

01.  Let ‘Em Bleed
02.  Monkey Mosh
03.  Sociopath
04.  Become A Bitch
05.  Thy Will Be Done
06.  50?! Don’t Slow Down
07.  The Cannibal
08.  God Is (Isn’t) Dead
09.  Diamond Throats
10.  Heavenly Hellfucker
11.  After The Vulture

Label: Makumba Music
Web: http://makumba.pl/

HEAVY METAL

Für Fans von:  Rage Against The Machine - Clawfinger - Anthrax

POLSKA

Schon eine Zeit lang her, seitdem die ACID DRINKERS aus dem Osten Polens ihre Schlachtgesänge haben hören lassen. Die Ostblock-Thrasher melden sich zurück mit der knüppelharten “P.E.E.P. Show”, mit dem fünfzehnten Studio Album haben sie auch gleichzeitig ihr eigenes Label “Makumba Music” initialisiert. 11 absolut partytaugliche Stücke, allen voran der groove-metallische “Monkey Mosh”, das mörderisch schnelle “Let ‘em Bleed” (208 bpm), in dem sich die beiden Gitarristen “Popcorn” und “Jankiel” um die Wette jagen wie es einst zwei diabolische Axtmörder der Kulttruppe “Exodus” in den 80er Jahren getan haben. Nostaligsches Gelaber hin und her - das hier ist modernster Metal verpackt mit geilem Sound, bei dem ein Highlight auf das andere folgt. Und wenn demnächst Michael Myers am 31. Oktober auf Eurer Fußmatte steht, haut ihm ”The Cannibal” vor den Latz!

Die Besetzung ist die gleiche der letzten 4 Alben, in der 1986 gegründeten Formation spielen nach wie vor Tomek ‘Titus” Pukacki (Vocals, Bass), Darek ‘Popcorn’ Popowicz (Leadguitar), Maciek ‘Slimak’ Starosta (Drums) und Wojciech ‘Jankiel” Moryto (Gitarre, Vocals), die Produktion hat die Band dieses Mal selbst in die Hand genommen und hat sich damit den besten Gefallen getan.Und ein recht herzliches “gratulacje 30 urodziny” gibt’s von mir anläßlich des 30jährigen Jubiläums der Gruppe.Die ACID DRINKERS veranstalten eine ausgelassene “Peep Show”, die sogar einem alten Ministranten wie mir gefällt. Hammerharte Riffs zimmern einen Nagel nach dem anderen in die Großhirnrinde. Ganz klar der polnische Partyspass des Jahres! Wen’s interessiert: Das coole Cover Artwork stammt von Marcin Kulabko, der seine Künste an der “Oxford Art Society” verfeinert hat. Eine seiner weiteren Grafiken: http://oxfordartsociety.co.uk/marcin-kulabko-1/

VÖ: 23.09.16

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.acid-drinkers.com/  &  https://youtu.be/pX-ns1_7tZY

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Klotz La Grange 350

 

 

 

STORMTROOPER “PRIDE BEFORE A FALL - The Lost Album”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Stormtrooper - Pride Before A Fall

TRACKLISTING:

01.  Pride Before A Fall
02.  Battle Of The Eve
03.  In The State Of The City
04.  If It Takes A Man A Week To Walk A Fortnight
.......How Long Is A Piece Of String
05.  Bounty Hunter
06.  Still Comin’ Home
07.  Drunken Women
08.  Confusion
09.  After Battle

Label: Bristol Archive Records
Web: www.bristolarchiverecords.com

HEAVY ROCK OLDIE

Für Fans von:  Rush - Triumph - Max Webster - Saxon - Iron Maiden

ENGLAND

Manchmal denke ich, dass die Tonträgerindustrie die Musikfan-Community auf die Schippe nehmen möchte, wenn wie im vorliegenden Falle ein “verloren gegangenes” Album erstveröffentlicht wird, das angeblich eine lange vergessene Band aufgenommen hat, in deren Diskographie bisher nur eine einzelne Single steht. Das Label “Bristol Archive Records” stellt “Pride Before A Fall - The Lost Album” von  STORMTROOPER vor, die 1976 im Zuge der “New Wave Of British Heavy Metal” (aus der Gruppen wie “Iron Maiden” hervorgegangen sind) den Titelsong und “Still Comin’ Home” 1980 als Vinyl Single veröffentlicht haben. Beide Stücke gibt es hier neben sieben weiteren, die in den Monaten danach aufgenommen worden sind. Sänger Paul Merrell war später in der Band “Jaguar” tätig, Bassist Colin Bond bei “Stampede” und von Nick Hancox (Drums) und Bob Starling (Gitarre) hat man seltsamer Weise nie mehr etwas gehört. Eigentlich schade, weil er gerade im stark von der kanadischen Space-Rock Gruppe “Rush” beeinflussten 12minütigen “Battle Of The Eve” ein - zumindest für damalige Zeiten - recht starkes Solo spielt. Auch sonst ist der Klang authentisch, wie ihn Ende der 70er Bands wie “Frank Marino” oder “Triumph” gespielt haben. “In The State Of The City” donnert mit gutem Tempo (180 bpm) und powermetallischen Vocals (a la “Gil Moore” von “Triumph”) gerade aus, “Bounty Hunter” beginnt wie der 60er Jahre Klassiker von “Blues Image” (“Paid My Dues”) mit geilem bluesigen Gemetzel, bevor dann der von Bassist Boggy ebenfalls bediente Moog Taurus und die gut funktionierte Rhythmus-Fraktion dem damals immer mehr in Mode kommenden “Speed Metal” huldigen. Wer auf die Musik der ersten beiden “Maiden”-Scheiben steht, sollte hier unbedingt einen Hörgang wagen. Und wem’s gefällt - das englische Label hat für den November den hochkarätigen Sampler “The Bristol Heavy Rock Explosion” angekündigt, auf dem Metal-Heads weitere starke Relikte aus dem letzten Jahrhundert entdecken können.

VÖ: 19.08.16

Verfügbar: CD &  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://bristolarchiverecords.bandcamp.com/album/pride-before-a-fall-the-lost-album

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DANIEL LIONEYE “VOL III”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  (bt)

HARDROCK

Für Fans von:  Volbeat - Chrome Molly - High Spirits - WhoCares

FINNLAND

Hört sich an, als ob jemand völlig allein gelassen in einer nächtlichen Fabrikhalle auf seinem Synthie herumexperimentiert. Aber das ist nur das knapp 2 ½ minütige Intro, danach geht es bis hardrockig zur Sache. DANIEL LIONEYE sind eine Band, die 2001 von Mitgliedern der bekannteren „Him“ gegründet worden ist. Natürlich ist die Band aufgrund internationaler Touraktivitäten mittlerweile einem größeren Publikum bekannt, „Vol III“ ist dem Titel entsprechend nach 6jähriger Pause das dritte Album der Musiker, die zwischen den Alben meistens in andere Projekte involviert sind. Highlights sind der Alternative Metal Brecher „Licence To Defile“, das groovige „Break It Or Heal It“, das dröhnende “Alright” mit geilem Solo von Linde Lindström und „Aetherside“. Die gruselige Zwischensequenz „Baba Satanas“ eignet sich perfekt zur   Hintergrundbeschallung für künftige „Halloween“-Feten.

Daniel Lioneye - 3

VÖ: 19.08.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://twitter.com/DLioneye  &  http://dlrocks.blogspot.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ORPHALIS “THE BIRTH OF INFINITY”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BRUTAL DEATH

Für Fans von: Common Grave -  Machiavelik - Cytotoxin

DEUTSCHLAND

Aus der Stadt des zukünftigen deutschen Fußballmeisters Dortmund kommt der neue Todesstern von ORPHALIS. Das Quintett spielt ein wildes Potpourri aus Grindcore und Technical Death Metal, das 2012er Album ”Human Individual Metamorphosis” kenne ich leider noch nicht, aber der dröhnende 40minütige Tinnitus Rausch, der hier den Zuhörer einlullt, macht Lust & Laune, sich das damalige Debüt ebenfalls zu besorgen. Die Stimme des Vokalisten hört sich an, als ob Satan selbst im tiefsten Kellergewölbe beim Bierholen verloren gegangen ist und der Rest der Band klingt, als ob Godzilla gerade Los Angeles platt macht. Technisch spielen die Boys auf höchstem Niveau (“Lay Bare The Loam”!), zum Kennenlernen gibt es die EP “Watchmaker Anology” auf der bandcamp-Seite als freien Download. Die beiden Splättergitarristen spielen Modelle des koreanischen Herstellers Agile Guitars!

Orphalis - The Birth Of Infinity

VÖ: 12.08.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.orphalis.de/  &  https://youtu.be/1dzfeV-ml9I 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EVERLOST “V”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HEAVY METAL

Für Fans von: Soilwork - In Flames - Dark Tranquility

RUSSLAND

Nicht die Punk Rocker aus Florida, sondern die Russen aus dem Südwesten von Moskau. Sergey Volkov (Bass), Sergey Serebrennikov (Drums), “U.D.O.”-Member Andrey Smirnov (Vocals, Gitarre) und Dmitriy Ignatiev (Gitarre) sind die 2001 gegründeten EVERLOST, sie spielen eine Mischung aus Melodic Death Metal und groovigem Thrash. “V” ist - wie es der Titel schon verrät - das fünfte Album der Band und es setzt sich zusammen aus den 9 Songs der im Frühjahr veröffentlichten drei EPs und den bis dato unveröffentlichten “A Dream Within A Dream” und “Theater Of Pain”. Alles sehr gut hörbar bis auf das poppige “No Justice” mit der georgischen Sängerin Yuliana Savchenko am Mikrofon, die zwar ganz niedlich aussieht, mir aber zu sehr wie die “metallische” Helene Fischer klingt. Highlights sind “Cut Me Loose”, “The Unholy War” und “My Babylon”.

Everlost - 5

VÖ: 17.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  http://www.everlost.ru/  &  http://everlostband.bandcamp.com/ 

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

BIG FUCKING GUN “FURY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Big Fucking Gun - Fury

TRACKLISTING:

01.  The Hidden
02.  My Last War
03.  Half Way Back
04.  Malignant   VIDEO
05.  Your Fear
06.  My Way Out
07.  Everything You Say
08.  Fata Margana
09.  Shall I Give Up
10.  Through The Blind Eyes

Label: Binomial Records

THRASH & GROOVE

Für Fans von:  Torture Squad - Metallica - Clawfinger - Chimaira

RUSSLAND

<Yaaaaaaaaaaaaah> dröhnt mir der todesgutturale Schrei des Sängers in den Ohren und nach einem instrumentalen kurzen Intro blasen mich die ultrabrutalen Riffs von „My Last War“ fast vom Hocker. Ich schaffe es sitzen zu bleiben, obwohl jeder Körperteil tanzen möchte. <fuck!> grölt der Sänger, die Band lässt sich jedoch nicht beeindrucken und drückt mir den nächsten Thrash-Hammer in die Ohrmuschi. Das Tempo des folgenden Moshers “Half Way Back” wird von 200 auf rasante 230 beets in der Minnitt hochgeschraubt und veranlasst mich spontan – obwohl erst im dritten Stück – zur Aussage <so’n geilen Thrash habe ich seit den brasilianischen „Torture Squad“ nicht mehr gehört!> Es sind fünf Russen, die hier für die traumatische Apokalypse aller HNO-Docktoren sorgen und ihr Scherflein dazu beitragen, dass sich die Anzahl der Tinnituts-Patienten schlagartig vermehren wird. BIG FUCKING GUN kommen aus der Stadt Perm nahe des Ural Gebirges, in der Band wüten neben dem Shouter noch Michail Chernyshov (Gitarre), Alexey Alikin (Gitarre), Uriy Garifov (Bass) und Vitaliy Lyadov (Schlagzeug). Zwei Singles/EPs hat die 2013 gegründete Truppe bisher veröffentlicht, 2013 den Dreier “First Step Down” und ein Jahr später “My Last War”, das sich auch auf diesem wilden “Fury” befindet.

FAZIT: ”Fury” ist der hammergeile Debüt Longplay der 5 Russen, hier stammt alles vom genialen Cover bis zur letzten brachial gehämmerten Note! Ich hoffe, es gibt demnächst mal die Möglichkeit, diese High Energy Boy Group auch Live zu erleben. Und mein Tipp an alle russischen Leichtathleten - wer braucht schon Steroide oder Annabolika, wenn es solch ein Aufputschmittel wie BIG FUCKING GUN gibt?

VÖ: 07.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://bigfuckinggun.bandcamp.com/  &  http://bigfuckinggun.com/ (ältere Infos)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

TRIUMPHANT “OVERDOSE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

METALCORE

Für Fans von: Alpha Wolf - Zealot - Wrinkled Fred - Invictus

RUSSLAND

Und noch mal Russland. Während obige BFG im traditionellen Thrash/Groove Bereich unterwegs sind, wird es auf dem Album von TRIUMPHANT eine fette Spur härter. Die 5 Moskauer, die in ihrer Freizeit wie nette Müsli-Studenten aussehen, schütten eine fette Ladung Nu Metal & Post Hardcore über dem Zuhörer aus, die an eine Schlachtplatte aus ”Rage Against The Machine” und den japanischen “Dir En Grey” erinnert. Die Gruppe hat sich zu Beginn des Jahres gegründet aus den Überresten der Bands “Shokran” und “Artifact Implication”, das Album “Overdosed” beinhaltet 10 eigene Brecher und den “Slipknot”-Klassiker “Surfacing” (Im Original auf dem 2009er SK-Debüt). Highlights sind “Faceless”, “Guilty Of Everything”, “Holy Bomb” und “Funeral Chief”. Die Band ist nicht verwandt & verschwägert mit der Gruppe gleichen Namens aus Innsbruck.

Triumphant - Overdosed

VÖ: 03.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://ttriumphantt.bandcamp.com/album/overdosed

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

DIABOLICAL “UMBRA”  (EP)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DEATH METAL

Für Fans von:  Azarath - Crionics - Belphegor - Panzerchrist

SCHWEDEN

Drei Jahre nach dem 2013er (vierten) Studio Album “Neogenesis” melden sich die schwedischen DIABOLICAL zurück mit einer schwarzgefärbten Death Metal Mini Packung. 4 Titel gibt es auf der EP “Umbra”, drei davon sind dröhnende Headbänger, von “Decline” gibt es auch ein offizielles “Lyric-Video” (Link siehe unten!), die melancholisch-düstere Ballade “Tremor” überrascht dagegen mit schwermütigen gefühlvollen Klängen, die sogar “Metallica”-Fans, die sich für “Nothing Else Matters” oder “The Unforgiven” begeisterten, gefallen dürften. Mir selbst gefällt beim ersten Hörgang der brachial-sinfonische “Requiem” sehr gut und das vielleicht auch gerade deshalb, weil ich zum Ende des Stücks ein paar Elemente ausgemacht habe, die mich an die von Charles Bernstein komponierte Musik zum Soundtrack von “Nightmare On Elmstreet” erinnern.

Diabolical - Umbra

VÖ: 08.07.16

Verfügbar:  CD & Digitale EP

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.youtube.com/user/DiabolicalOfficial & https://youtu.be/LZvKS0ykhNg

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CRADLE OF FILTH “Dusk ... And Her Embrace - The Original Sin”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Cradle Of Filth - Dusk

TRACKLISTING:

01.  Macabre, This Banquet
02.  Nocturnal Supremacy
03.  Heaven Torn Asunder
04.  Dusk And Her Embrace
05.  A Gothic Romance
06.  The Graveyard By Moonlight
07.  Funeral In Carpathia
08.  Beauty Slept In Sodom
09.  The Haunted Shores In Avalon
10.  Carmilla’s Masque
11.  A Gothic Romance (Demo Version)
12.  Nocturnal Supremacy (Demo Version)

Label: Cacophonous Records

GOTHIC METAL

Für Fans von: Carach Angren - Covenant - Abigail Williams

ENGLAND

Die Götter des Extreme Gothic Metal melden sich zurück. Allerdings gibt es kein  wirklich neues Longplay Futter, sondern mit “Dusk… And Her Embrace – The Original Sin” eine Konserve des 1996 veröffentlichten zweiten Studio Albums. Für Die-Hard-Fans der Band trotzdem unbedingt interessant, weil das nahezu identische Material bereits ein Jahr vorher vom Label “Cacophonous Records” hätte veröffentlicht werden sollen. CRADLE OF FILTH waren sich damals aber nicht einig mit dem Label und auch nicht unbedingt von den Aufnahmen überzeugt. Man wechselte das Label und spielte das 96er “Dusk And Her Embrace” mit neuer personeller Besetzung ein. Die hier veretretenen Stücke “Macabre, This Banquet”, “Nocturnal Supremacy” und “Carmilla’s Masque” beschallen zum ersten Mal überhaupt die Ohren der Fan-Community. Im damaligen Lineup spielten die Gitarristen Paul Allender (heute bei “White Empress”), Paul Ryan (“The King Is Blind”), Keyboarder und Brüderchen Benjamin Ryan, Bassist Jon Kennedy  (nicht verwandt & verschwägert mit J.F.K.), Drummer Nicholas Barker und Chefsänger Dani Filth. Bis auf die beiden Letztgenannten suchten alle anderen Musiker nach dem seinerzeit nicht veröffentlichten Album das Weite und kamen allesamt in anderen Metal Bands unter. Heute ist Dani Filth das einzige verbliebene Gründungsmitglied. Die Londoner Backing Sängerin Sarah Jezebel Deva (zu hören u. a. im “Funeral In Carpathia”) unterhält heute ihr eigenes Symphonic Gothic Metal Projekt. Zusätzlich zum damals geplanten Release gibt’s von “A Gothic Romance” und “Nocturnal Symphony” zwei bisher unbekannte Demo-Versionen. Den ganz harten Stoff der Jetztzeit haben CRADLE OF FILTH damals allerdings noch nicht gespielt - das sei nur als Warnung angemerkt für die Fans der ultraharten Fraktion, die Band stand erst am Anfang ihrer heutigen “Extreme Metal”-Spielart. Highlights dieses Albums sind “The Haunted Shores Of Avalon” und “Heaven Torn Asunder”.

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.cradleoffilth.com/  &   https://www.youtube.com/user/cradleoffilthtv

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

BIG BUSINESS “COMMAND YOUR WEATHER”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page 

STONER METAL

Für Fans von: Mastodon -  Baroness - Kylesa - Black Tusk

USA (KALIFORNIEN)

Drei Jahre ist es her seit dem 2013er Album “Battlefields Forever”, jetzt melden sich BIG BUSINESS aus dem sonnigen LA zurück mit “Command Your Weather”. Die Band (Jared Warren - Vocals, Coady Willins - Drums, Scott Martin - Guitar, Toshi Kasai - Guitar) spielt hardrockenden Sludge Metal, der dem von “Mastadon” aus Atlanta sehr nahe kommt, beide Gruppen hatten im Frühjahr 2015 gemeinsam eine Mammut-Tour durch die Staaten und Kanada absolviert. 9 Songs gibt es, darunter auch die zwei als Single im March 2015 veröffentlichten “Blacker Holes” und “Diagnostic Front” (mein persofave!), überwiegend drönt und röhrt es aus allen Ecken wie es ein Elch  zur Brunftzeit nicht besser könnte, aber melodiös geht auch: In “Send Help” überraschen die Sonny Boys mit wohl strukturierten Satzgesängen. Cool: Das Album ist auch als analoge antike MusiCassette verfügbar!

Big Business - Command Your Weather

VÖ: 08.07.16

Verfügbar: CD &  Vinyl & MC & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://bigbigbusiness.bandcamp.com/  &  http://www.bigbigbusiness.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx