www.music-newsletter.de

musikverruecktmusikverruecktmusi

musikverruecktmusikverruecktmusi

musikverruecktmusikverruecktmusi

musikverruecktmusikverruecktmusi

Hier gibt es Rezensionen und Infos von Country CDs, die im Jahr 2015 veröffentlicht worden sind. Hier sind die Infos zu den Alben ”Mr. Misunderstood” von ERIC CHURCH, “Singers And Players” von STEFAN SAFFER aus Leipzig, “Thirty One” von JANA KRAMER, “The Kite And The Key” von HOT BUTTERED RUM, “Back To The Roots” von RUSTY NAIL CROSSING, “Nothing Left To Proof” von KEVIL DEAL, “Blackbirds” von GRETCHEN PETERS, “Tomorrow Is My Turn” von RHIANNON GIDDENS, “Southern Tide” von JORDYN STUDDARD, “Double Mind” von DAVID CELIA, “With A Lampshade On” von THE DUSTBOWL REVIVAL, “Faded Gloryville” von LINDI ORTEGA und “I Need me” von CAMILLE RAE. Weitere Country CDs findest Du in der “Country CDs Übersicht”.

 

 

 

 

COUNTRY CDs 2015

Country CDs Übersicht

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 ERIC CHURCH “MR MISUNDERSTOOD”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Eric Church - Mr. Misunderstood

TITELVERZEICHNIS:

01. Mr. Misunderstood
02. Mistress Named Music
03. Chattanooga Lucy (ft. Joanna Cotten)
04. Mixed Drinks About Feelings (ft. Susan Tedeschi)
05. Knives Of New Orleans
06. Round Here Buzz
07. Kill A Word
08. Holdin’ My Own
09. Record Year
10. Three Year Old

Label: Universal Music Group
Web: www.universalmusic.com

COUNTRY ROCK

Für Fans von: Shooter Jennings - Brad Paisley - Jake Owen

USA

Schon lange keinen mehr mehr gehört, der die Wortr so dehnt und wiederkäut wie der Cowboy ERIC CHURCH. „Mr. Misunderstood“ ist sein neues Studio Album und gleich im Titelsong geht die Post ab – ein rockiger Mix aus Country, Red Dirt und Americana und während ich diese ersten Zeilen in die Tastatur hämmere, zieht der Musiker wie zur Bestätigung gleich noch mal im selbigen Song das Tempo an. Seitdem ich den Mann aus North Carolina im Jahr 2009 entdeckt habe, verfolge ich seinen Werdegang und der Titelsong des damaligen zweiten Albums – ein Liebeszoll an seine Heimat – ist noch heute einer der besten Country Rock Songs der letzten Dekade. Auch der neue Stoff überzeugt glatt – mit schnarrender „Willie-Nelson“-Stimme erzählt er in der Gänsehaut-Ballade von der „Mistress Named Music“ – ein fetter femininer Backing Chor löst ein satten Gitarrensolo ab und setzt das i-Tüpfelchen auf die starke Ballade – die Satzgesänge werden von Andrea Davidson und Rhiannon Giddens (yep, das ist die Frontfrau der “Carolina Chocolate Drops”) beigesteuert – die funky „Chattanooga Lucy“ wird begleitet von der Country Sängerin & Songwriterin JOANNA COTTEN (hat bereits eine Menge Songs für „Melissa Etheridge“ und „LeeAnn Rimes” geschrieben). Danach gibt’s das wunderschöne Duett “Mixed Drinks About Feelings” von ERIC und der Blues Musikerin SUSAN TEDESCHI, in bester „Allman-Jessica-Brothers“-Tradition und mit akustischen Gitarren startet der Southern Rocker „Knives Of New Orleans“. Gefühl geht auch: „Holdin’ My Own“ und „Three Year Old“ sind zauberhafte vorweihnachtliche Musikplätzchen, die das mit 38:42 leider nur sehr kurz geratene Album bestens abrunden. Egal – danach gebe ich mir gleich mal das geile 2013er Live Album „Caught In The Act“, auf dem es seine besten Songs kompakt gibt. So long fellow – bis zum nächsten Album im (hoffentlich) nächsten Jahr. Im Frühjahr 2016 lässt sich der gute Erich erst einmal im deutschsprachigen Raum sehen für drei Konzerte (Hamburg, München und Zürich). Und abschliessend noch die Meldung: Produziert hat wie beim Vorgänger JAY JOYCE und er hat auch dieses Mal wieder einen exzellenten Job gemacht.

VÖ: 10.11.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://ericchurch.com/ &  https://twitter.com/ericchurch & https://vimeo.com/121845387

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Terre 345

 

 

 

 

 

 

TAMARA LAUREL “RUNAWAY” (EP) Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SONGWRITER

Für Fans von: Dolores O’Riordan - Amy Macdonald - Paloma Faith

USA (WASHINGTON)

<his first name is my cocaine - his kiss my whiskey” singt TAMARA LAUREL in “Whiskey” und steigert die Ballade am Ende zum epischen Crescendo. Toller Mix aus Country-Rock und Mainstream-Pop, den die brünette Sängerin offeriert. Die Debüt EP “Runaway” zeigt die abwechslungsreichen Songwriter-Qualitäten des Girlies aus einer Kleinstadt im Bundesstaat Washington. Geholfen haben Lincoln Cornshucker (Schlagzeug), Miles Cole (Bass) und Scott Morgan (spielt eine traumhafte schöne Slidegitarre in “Come On Come On”) - die 7 Songs (TT: 28:28) machen auf jeden Fall Lust auf mehr und der Titelsong schon nach dem zweiten Anhören süchtig nach dieser feinen Stimme, die mich hier ansatzweise an den grossartigen Gesang von der leider schon lange nicht mehr praktizierenden Katharina Franck erinnert. Auf soundcloud gibt’s den Stream aller Titel!

Tamara Laurel - Runaway

VÖ: 16.10.15

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.tamaralaurel.com/ & https://soundcloud.com/tamaralaurel

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

STEFAN SAFFER “SINGERS & PLAYERS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Stefan Saffer - Singers And Players

TRACKLISTING:

01. Singers And Players
02. Scars
03. Better Than A Broken Heart
04. House Of Rain
05. Angel From The Jersey Shore
06. Cold Blue Rain
07. I’m Broke (But I’m Not Broken Yet)
08. Paper Moon
09. From Rebellion To Redemption And Then Back
10. The Rhythm Of The River

Label: Time Zone Records
Web: www.timezone-records.com

ALTERNATIVE COUNTRY

Für Fans von: Steve Earle – Bob Seger – Lee Amos - Ronnie Van Zandt

DEUTSCHLAND

Neben all den Popmäuschen und Schlagerfuzzis gibt es doch immer mehr Tonträgerfirmen, die richtig gute Musiker unter Vertrag nehmen und es diesen Künstlern ermöglichen, mit der Veröffentlichung ihrer Musik sich einem wesentlich größeren Publikum mitzuteilen, auch wenn der „real good stuff“ von den deutschen Medien immer noch sehr stiefmütterlich behandelt wird. STEFAN SAFFER ist einer der „neuen“ Songwriter, die bei uns einen tiefen Eindruck hinterlassen haben. Sein Album heißt „Singers & Players“ und von diesen hat er eine hochkarätige Riege an Musikern und Interpreten versammelt, um seine Songs aufzunehmen

Beim Hören des Titelsongs kommt die erste Überraschung: Astreiner Americana-Alternativ-Country-Folk mit Fiddeln, Banjos und weiteren akustischen Instrumenten und eine Stimme, die ich eher den US-Legenden Steve Earle oder John Fogerty zugeordnet hätte als einem deutschen Barden. Das deepsoulige Intro von „Scars“ führt hinein in eine Roots-Rock-Ballade mit toller atmosphärischer Dichte, im Hintergrund schwebt ein gefühlvoller Orgelsound (Marius Licht), der an die Musik des „Heartland“-Rockers “Bruce Springsteen” erinnert, und mit LISA LOWELL ist bei den Backing Vocals sogar eine frühere Mitstreiterin vom “Boss” zu hören.

Richtig Dampf macht der Country-Rocker „Better Than A Broken Heart“ (180 bpm) – irgendwie erinnert’s mich an den „Dire-Straits“-Fetzer „Twistin’ By The Pool“ (beide ein Tempo von 181 bpm)! „Bob-Seger“-Fans werden bedient mit dem wundervollen Uptempo-Song „House Of Rain“, der gefühlvolle Vortrag von STEFAN SAFFER und die im Hintergrund weinende Pedalsteel, gespielt vom Multiinstrumentalisten ALEX WURLITZER (der Musiker ist nicht verwandt & verschwägert mit dem legendären Instrumentenbauer) schaffen romantisch-kuschelige Country-Rock-Atmosphäre. Einer der schönsten Songs des Albums! Und einer von dem man sich wünscht, dass er ewig in der Repeat-Schleife läuft.

Aber die Kurve geht noch weiter nach oben: „Angel From The Jersey Shore“ kombiniert Reggae-Grooves und Tex-Mex-Trompete, feinsten Swamp-Blues-Rock gibt es mit „I’m Broke (But I’m Not Broken Yet)“ – Herr Wurlitzer, der auch das Album produziert hat, bringt sich mit tollem Dobro- und Banjospiel ein. Ein starkes Stück „Americana“ gibt es noch mit „Papermoon“ – die funky Gitarrenlicks ab Minute 02:02 haben mich regelrecht umgehauen! Das Saxophonsolo von Erik Heimannsberg läutet mit einer tollen Bridge das furiose Finale des Songs ein. Paradiesische Lagerfeuer-Atmo im Country-Folk-Walzer „From Rebellion To Redemption And Then Back” – der Leipziger Sänger haucht seinen Text mit gefühlvoller Reibeisenstimme ins Mikro und setzt in der finalen akustischen Ballade „The Rhythm Of The River“ noch einen oben drauf und ich muss mich kneifen – nein das ist keine neue CD von „Bruce“, sondern „Singers & Players“ von STEFAN SASSER aus Leipzig, der mit dieser CD ganz klar einer der Anwärter auf den Titel „Album des Jahres“ ist.

FAZIT: Country Musik aus Deutschland – Kitsch & Pathos – stimmt seit dem großartigen Album „Singers & Players“ von STEFAN SAFFER nicht mehr. Der Songwriter aus Leipzig hat ein herausragendes Album aufgenommen und mit ALEX WURLITZER hat – und da übertreibe ich wirklich nicht - einer der vielseitigsten deutschen Musiker an den Studioreglern gesessen – ihm gebiert neben der Hauptrolle des Sängers der Löwenanteil an diesem starken Album.

VÖ: 25.09.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://www.youtube.com/user/Saffer65 & https://soundcloud.com/stefan-saffer-music

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

JANA KRAMER “THIRTY ONE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY

Für Fans von: Blues - Blues Rock - Acoustic Blues - Rock

USA (MICHIGAN)

Tolles neues Album von JANA KRAMER, einer US Country Sängerin, die vor allem TV-Serien-Fans auch als Schauspielerin der Serie “One Tree Hill” bekannt ist, wo sie seit der 4. Staffel in der Rolle als “Alex Dupre” bis zum Serienende präsent gewesen ist. In ihren Drehpausen beweist sie sich auch als ernstzunehmende Sängerin, dem guten 2012er Debüt Album hat die junge Mutter (hat im August ein Mädchen zur Welt gebracht) im Oktober letzten Jahres mit “Thirty One” einen ebenfalls hörenswerten Nachfolger veröffentlicht. 11 Songs gibt es, wer die Möglich hat, sich die Deluxe Edition der “Target”-Einkaufskette zu besorgen, bekommt 4 Stücke zusätzlich. Highlights: Die Country Rocker “Boomerang”, “Don’t Touch My Radio”, “I Won’t Give Up” (nur Deluxe!) und “Bullet”, einem starken Duett mit dem “Aerosmith”-Frontman STEVEN TYLER. 

Jana Kramer - Thirty One_1

VÖ: 09.10.15

Verfügbar: CD & Deluxe CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.janakramer.com/ & https://twitter.com/kramergirl

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

HOT BUTTERED RUM “THE KITE & THE KEY, Part 1 & Part 2”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUEGRASS

Für Fans von: Railroad Earth - Ekoostik Hookah - Ricky Scaggs

USA (KALIFORNIEN)

HOT BUTTERED RUM sind eine Ende der 90er Jahre vom Gitarristen Nat Keefe und dem Multinstrumentalisten Erik Yates gegründete Bluegrass Band aus San Francisco, die bereits auf sämtlichen kontinentalen Festivals zu Gast war und auch in unregelmässiger Folge herausragende Musikalben unters Volk bringt. Im November 2015 gab es die EP “The Kite & The Key, Part 1”, der das Quintett jetzt “Part 2” folgen lässt. Wieder gibt es 6 wundervolle Genre-Perlen, die zwischen kraftvollen Power-Arrangements und zarten Mountain-Music-Balladen pendeln. Die Highlights der beiden EPs: Die Love-Story “Maybe I Just Feel That Way”, der zauberhafte Country-Walzer “First Rodeo”, der Honkytonk-Dancer “You Be The Fiddle” und die schnelleren von Banjos, Violinen und Mandolinen dominierten “Pig In A Pen” und “Ramshackle Shack On The Hill” von der zweiten EP.

Hot Buttered Rum - The Kite Part 2

VÖ: 20.11.15

Verfügbar: CD & Digitale EP

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.hotbutteredrum.net/ & https://twitter.com/hotbutteredrum

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

CAMILLE RAE “I NEED ME”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Camille Rae - I Need Me

TRACKLISTING:

01. Dial Tone
02. Get Outta Town
03. Shadows Dance Tonight
04. I Need Me  VIDEO
05. Keep Me There
06. Crumbling Wall
07. All In
08. Nowhere
09. Waiting (feat. Shawn Gough)
10. It All Comes Back To You
11. Where Did He Go
12. Best Of Me

COUNTRY & POP ROCK

Für Fans von: Sheryl Crow - Jennifer Nettles - Melissa Etheridge

USA (KENTUCKY)

Amerika schafft es doch immer wieder, mit neuen starken Stimmen aufzuwarten. Kaum ein Monat vergeht, in dem nicht irgendein Sänger oder eine Sängerin ein weiteres Glanzlicht setzt. Gut, im ersten Stück „Dial Tone“, in dem die Vokalistin vergeblich auf den Anruf ihres verflossenen Lovers wartet, denke ich noch <ganz nett>! Doch schon im zweiten Song „Get Outta Town“ haut mich die Stimme von CAMILLE RAE einfach um! Janis Joplin, Steve Nicks, Annie Lennox – passt irgendwie alles zum Vortrag der Sängerin aus Kentucky. Sie schreibt ihre Stücke selbst und stellt sich mit exzellenten Eigenkompositionen und dem Debüt Album „I Need Me“ vor – laut Biographie singt die Songwriterin bereits seit ihrem 3. Lebensjahr, mit dem Gitarrespielen hat sie als 12jährige begonnen. Mit einer 6-Track EP hat sich im Herbst 2014 erstmals auf sich aufmerksam gemacht, weil es aber ein klitzekleines Label gewesen ist, dem sie sich anvertraut hatte, blieb der Bekanntheitsfaktor auf bescheidenem lokalen Level stehen. Drei dieser Songs gibt es jetzt auch auf dem Debüt Longplay. Jetzt hat sie sich selbst um ihr Marketing gekümmert.

Sie singt Rock, Pop, Blues und in „Shadow Dance Tonight“ sogar Country – sie hat alle Facetten drauf, im Titelsong haucht sie den Text zärtlich und zeigt, dass sie auch gefühlvoll kann. Wechselt mühelos durch – wenn man diesen Begriff im poppigen Bereich strapazieren möchte – diverse Koloraturen, berührt im Vorübergehen die Seele des Zuhörers und lässt nach dem ersten Hördurchgang nur ein einziges Fazit zu: Hammer Debüt! Weitere Highlights: Der Country-Mainstream-Rocker „Keep Me There” und das superfeine akustische Duett “Waiting”, das sie gemeinsam mit dem Songwriter-Kollegen SHAWN GOUGH singt. Mit ihrer Leidenschaft drückt sie jedem Song ihren eigenen Stempel auf und hebt sich dadurch wohltuend aus der Masse der zahlreichen Konkurrentinnen ab.

FAZIT: Hammer-Debüt Album einer tollen Sängerin, die hier in der Rubrik Country-CDs vorgestellt wird, aber das Album passt auch gut in die Schubladen „Songwriter“, „Rock“ oder „Pop“ hinein.

VÖ: 04.08.15

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.camillerae.com & https://soundcloud.com/camilleraemusic

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

THE DUSTBOWL REVIVAL “WITH A LAMPSHADE ON”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

The Dustbowl Revival - With A Lampshade On mc

01. Lampshade On
02. Hey Baby
03. Old Joe Clark
04. Feels Good
05. Standing Next To Me
06. Ballad Of The Bellhop
07. Never Had To Go
08. Bright Lights
09. Cherokee Shuffle
10. Doubling Down On You
11. Ain’t My Fault
12. Drop In The Bucket
13. Wrapped Up In My Heart
14. Whiskey In The Well

Label: Continental Record Services

COUNTRY & RAG BLUES

Für Fans von: Rebirth Brass Band - Preservation Hall Jazz Band

USA

Gleich von Beginn geht die Post ab. THE DUSTBOWL REVIVAL legen in „Lampshade On“ ein zackiges Tempo vor – Violinen und Mandoline jagen die Bläser-Fraktion vor sich her – der Geschwindigkeits-Bluegrass wird so gut wie durchgehend über das ganze Album beibehalten. Die 8köpfige Band tingelt in den USA seit einiger Zeit durch die Lande und vermischt Swing, New Orleans Funk, Cajun Blues, Mountain Music und Zydeco auf geniale Art & Weise und hat bereits 3 Studio Alben veröffentlicht – „With A Lampshade On – Live“ ist das erste Konzertdokument, das die Gruppe abgibt und das Publikum, das während der aufgenommenen 2 Shows anwesend war, ist zu Recht begeistert. Highlights und Anspieltipps des phantastischen Albums, bei dem ich sehr oft in Versuchung bin, ein wildes “Yeehaw” zu brüllen: „Old Joe Clark“, das seinem Namen alle Ehre machende soulige „Feels Good“ mit der klasse Stimme von Sängerin (und Ukulele-Spielerin) LIZ BEEBE, der Ragtime-Rocker „Ballad Of The Bellhop“, der Country-Feger „Never Had To Go“ mit superbem Fiddlespiel von CONNOR VANCE und der finale New-Orleans-Jazz „Whiskey In The Well“, bei dem mittlerweile das komplette Publikum beim Abtanzen ist. Den Vertrieb in Europa hat das niederländische Label “Continental Record Services” übernommen, dort gibt es weitere hochkarätige Bands & Acts: https://continentalrecordservices.bandcamp.com

FAZIT: Exzellentes Album gespielt von exzellenten Musikern vor einem begeisterten Publikum, THE DUSTBOWL REVIVAL sind eine Band, deren Konzerte ich mir ganz dick im Kalender anstreichen werde, sollten sie mal in Deutschland unterwegs sein. Ein tolles Live Album, bei dem es gelungen ist, die phantastische Atmosphäre eines sehr guten Konzertes einzufangen.

VÖ: 20.05.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.dustbowlrevival.com & https://twitter.com/dustbowlrevival?lang=en

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DAVID CELIA “DOUBLE MIND”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

David Celia - Double Mind

01. Welcome To The Show
02. The Grind
03. Double Mind
04. Look Of Approval
05. Speak To Me
06. Tongues
07. Thin Disguise
08. Drunken Yoga
09. Go Naked!
10. Modeern Widower
11. Want You To Be Happy
12. Princess Katie
13. Smile, You’re Alive
14. Willkommen in deiner Show

Promotion: The Finest Noise Records

ROCK & COUNTRY

Für Fans von: Steve Earle – David Lindley – Billy Joel – Firefall

KANADA

<welcome to the show> schallt es mir entgegen mit mehrstimmigen Vocals? Der Verdacht, aus Versehen in den 60er Jahren im sonnigen San Francisco gelandet zu sein, bestätigt sich nicht. Trotzdem haut mich der Auftaktsong der vorliegenden CD eines gewissen DAVID CELIA regelrecht um. Wann habe ich zuletzt einen solch genialen Mix aus Southern-Folk-Rock-County-Musik gehört? Auch das zweite Stück „The Grind“ mit tollem Pedalsteel-Play von BURKE CARROLL macht eine Menge her – meine Damen und Herren von „The Finest Noise Records“ - wo habt Ihr denn diesen geilen Songwriter ausgegraben? Der Mann ist Kanadier, was ihn aber auch nicht davon abhält, mit „Double Mind“ einen reggaepoprockigen Song zu bringen – spontan fällt mir vergleichsweise „David Lindley“ ein – der hatte solche Stilwanderungen auch drauf (remember das Rockpalast-Konzert auf der Loreley im Jahr 1982?).

Die Texte gibt es übrigens auf einem doppelseitig aufklappbaren Blatt im Digipack – handgekritzelt, was dem Ganzen schönes authentisches Flair verleiht – und an die jeweiligen Song-Lyrics schliesst sich die personelle Besetzung an – die tolle Slidegitarre im Titelstück wird demnach vom Chef selbst gespielt. Der Musiker hat in den 80er und 90er Jahren in diversen Bands („Tarnished Gallahad“, „Roadhouse“ und „Invisible Inc.“) gespielt, dann 2002 sein erstes Solo Album veröffentlicht und ist dann kontinuierlich in Kanada und auch in Europa konzertant unterwegs gewesen. „Double Mind“ ist nach 5jähriger Veröffentlichungspause das 4. Studio Album und es ist nahezu prädestiniert geeignet für den Einstieg in seine Materie. Auch „Look Of Approval“ bietet einen wunderbaren Mix aus Country, Roots Rock, Folk und Americana – ohne einer dieser Stilarten prozentuales Übergewicht zu gönnen.

In der Ballade „Speak To Me“ packt DAVID CELIA die Mundharmonika aus und erweckt im Zuhörer Reminiszenzen an die Westcoast-Romanzen der „Eagles“, „Tongues“ ähnelt den genialen Songs von „Fleetwood Mac“, auch hier sorgt eine weibliche Stimme (Michelle Castillas) für feinstes Harmonie-Feeling, aber dann revidiere ich meine Meinung, „Timbuk 3“ trifft es noch besser! Egal – ein starker Song, der automatisch mitgrooven lässt. Wieder mal ein Beispiel, aus welch einfachem Grundgerüst doch gute Musik gestrickt sein kann! Die Marimba (natürlich auch wieder gespielt vom Chef) verschafft „Thin Disguise“ einen leicht jazzigen Zappa-Touch, wenn auch die Grundstimmung – getragen von den Piano-Billy-Joel-Akkorden – poprockig bleibt. Und irgendwo fällt mir beim zweiten Hören (yes, ich gestehe, ich habe die Replay-Taste betätigt!) der Gesang von Alexander Rybak (das ist der norwegische Eurovisionssieger im Jahr 2009 gewesen) ein.

Was noch? Ein heiteres akustisches „Drunken Yoga“ – Humor beweist der Songwriter auch im nachfolgenden auf einem antiken 6/8tel Shuffle aufsetzenden „Go Naked!“ <o sole mio – i saw you driving in your underwear – i saw you driving and you didn’t care> - GENE HORDY bringt sich mit tollem Saxophonspiel ein – Kazoo und Ukuele bestimmen den beatlesquen Jug-Rocker „Modern Widower“ – den Abschluss bilden die melancholische Ballade „Smile, Your’ Alive“ und die deutschsprachige Version des Auftaktsongs „Willkommen in deiner Show“.

FAZIT: Wenn mich ein Album begeistert, gibt es immer viel zu lesen, weil es dann einfach aus mir heraussprudelt! Fakt ist, dass wirklich jeder Song auf “Double Mind“ ein Knaller ist – und so darf ich schon jetzt ohne Übertreibung behaupten, dass das neue Album von DAVID CELIA am Ende des Jahres mit 100%iger Sicherheit in der Liste der besten Veröffentlichungen des Jahres zu finden sein wird. Ein kurzweiliges Album, das sowohl in die Rubrik Rock als auch in die Schublade Country passt.

VÖ: 02.06.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.davidcelia.com & https://myspace.com/davidcelia/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “Double Cream 7: THE WOMEN OF COUNTRY”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY

Für Fans von: Country Rock - Mainstream Country - Red Dirt

SAMPLER: AUSTRALIEN

Ein Doppel Album mit der Creme de la Creme der singenden Country Frauen – auch nicht schlecht! Von GRETCHEN PETERS, MIRANDA LAMBERT, SHANIA TWAIN bis hin zu den 70er Jahren und LINDA RONSTADT ist fast alles vertreten, was in den letzten 40 Jahren für Furore im Segment gesorgt hat. Ob’s die besten Songs der 40 vertretenen Damen sind, mag mal dahingestellt sein, aber Lieder wie der wundervolle ¾ Takter „Broken Wing“ von MARTINA McBRIDE sind einfach phantastisch und die hier gesammelte Kollektion ist hochgradig empfehlenswert – einer der schönsten Country Sampler der letzten Jahre! Gut, es gibt auch ein paar Lieder, die eher im poppigen Bereich erfolgreich gewesen sind wie „Constant Craving“ von K.D. LANG, aber dieser geniale Schmachtfetzen tut dem Niveau des Doppelalbums überhaupt keinen Abbruch.

Various Artists - The Women Of Country

VÖ: 10.04.15

Verfügbar: 2-CD (Import) & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite des Labels: http://www.sonymusic.com.au

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

VARIOUS ARTISTS “NASHVILLE Season 3 Volume 2”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY

Für Fans von: Mainstream Country - Country Rock - Honkytonk

SAMPLER TV-SERIE

Die TV-Serie “Nashville” ist der deutschen Ausstrahlung mittlerweile schon eine ganze Staffel voraus. Vor einer Woche (13. Mai 2015) ist in den USA die dritte Staffel zu Ende gegangen, eine vierte wurde bereits angekündigt und befindet sich in Planung. Die amüsante Story über die Fehde von zwei Country Sängerinnen (Hayden Panettiere – bekannt aus der Serie „Heroes“ und als Ehefrau von Boxer Vladimir Klitschko – spielt die jüngere Juliette Barnes, Connie Britton die erfahrenere Rayna Jaymes) hat viel Country Music und dementsprechend ein paar Soundtrack-Alben zu bieten, auf denen die Beteiligten grösstenteils selbst an Mikrofonen und Gitarren stehen. Wie es in Deutschland um Country Musik bestellt ist, zeigt der Fakt, dass hierzulande noch nicht einmal die bereits im September 2013 im Pav-TV ausgestrahlte 2. Staffel als DVD oder Blu-ray verfügbar ist.

Soundtrack - Nashville Season 3 Vol 2

VÖ: 17.03.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Die TV-Serie im Web bei ABC: http://abc.go.com/shows/nashville

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

JORDYN STODDARD “SOUTHERN TIDE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY POP

Für Fans von: Shelby Lynne - Beth Allen - Risa Binder

USA (FLORIDA)

Die akustische türkisfarbene Gitarre und eine zuckersüsse Stimme sind das Markenzeichen der 16jährigen JORDYN STODDARD, die vor zwei Jahren in ihrer Heimat Florida als Newcomer des Jahres frenetisch gefeiert worden ist. Der Song „Sayonara“ wurde rund um die Uhr in lokalen Country Sendern gespielt und nach etlichen Auftritten in TV, Radio und diversen Wohltätigkeitsveranstaltungen steht jetzt der Debüt Longplay der Sängerin in den Startlöchern. Romantisch angehauchter Country Pop – nicht mehr und nicht weniger, ein paar Songs mit Potential, sich zum Ohrwurm zu entwickeln. Am besten gefallen mir der rockige Titelsong „Southern Tide“, „Heart First“ und in „No One Wins“ gibt’s bluesige Americana-Atmosphäre – für ein 16jähriges Mädel ein überraschend gutes Debüt, das sogar die Songs einer Taylor Swift wie belangloses Pippifax-Radiofutter dumm rumstehen lässt.

Jordyn Stoddard - Southern Tide

VÖ: 09.03.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://jordynstoddard.comhttps://twitter.com/jordyn_stoddard

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 RUSTY NAIL CROSSING “BACK TO THE ROOTS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Rusty Nail Crossing - Back To The Roots

TITELVERZEICHNIS:

01. What A Friend We Have In Jesus
02. If That’s Don’t Make You Want To Go
03. Back To The Roots Of My Soul
04. I’m Gonna Move
05. When God Dips His Love In My Heart
06. Wherever You Are
07. When Jesus Swings The Wreckin’ Ball
08. This Is My Son
09. You Better Get It Right
10. Dancin’ On Her Daddy’s Feet
11. Nothing Can Hold Me Here
12. Waiting In The Water

GOSPEL COUNTRY

Für Fans von: David Grisman - Southern Raised - Ricky Scaggs

USA

What A Friend We Have In Jesus“ macht sofort klar , worum es geht bei der Musik von RUSTY NAIL CROSSING und wie auch aus dem Bandnamen trieft der göttliche Anspruch aus jeder Note, jeder Textzeile - der Album Titel „Back To The Roots“ trägt den Zuhörer hinein in die rauhe Zeit, als sich die Siedler den Westen erschlossen und mit Unwägbarkeiten an jeder Ecke ihres Daseins rechnen mussten. Die 6köpfige Band praktiziert Bluesgrass Country Gospel mit den akustischen Instrumenten Gitarre, Banjo, Mandoline, Violine und Kontrabass. In der Formation praktizieren die Familienmitglieder Abigail, Emma, Maggie, Gabe, Linda und Daniel und egal, wie man die Botschaften der Klassiker, die bereits über zwei Jahrhunderte überdauert haben, auch verarbeiten möchte – die Musik ist erstklassig und absolutely „handmade“ - der Gesang wird untereinander aufgeteilt und wenn die jüngste Maggie ihr „I’m Gonna Move“ singt, klingt das gleichzeitig niedlich und charmant und trotzdem umwerfend perfekt, wenn im gleichen Stück der toll arrangierte Satzgesang einsetzt.

Chef Daniel McLemore hält sich dezent zurück und ist doch allzeit präsent, gutes Beispiel ist die feine Ballade „When God Dips His Love In My Heart“ – die Leadstimme wird hier von der rotblonden Gitarristin Abby gesungen. Angefangen hat alles, als sich das Familienoberhaupt ein paar Instrumente gekauft hatte, um das nachzuholen, was ihm als Kind vergönnt gewesen war – nämlich Bluesgrass zu lernen und zu spielen. Der passionierte Mandolinist überredete Frau Linda zum Kontrabass und beide spielten bei ersten kirchlichen Veranstaltungen, nach und nach entdeckte auch der Nachwuchs die Liebe zur Musik und zu diversen Instrumenten – „Back To The Roots“ ist das zweite Studio Album der Familienband und beinhaltet Lieder, die sich Fans wünschen durften und darüber hinaus zwei Songs der Bluegrass Songwriterin „Donna Ulisse“, die Familie McLemore und deren Musik wesentlich beeinflusst hat. Wer die christliche Songwriterin noch gar nicht kennt - sie gehört seit einigen Jahren zum Besten, was die US Genre Szene zu bieten hat. Hier ist der Link zu einem ihrer Videoclips

VÖ: 27.01.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.rustynailcrossing.com & https://www.youtube.com/user/RustyNailCrossing

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

RHIANNON GIDDENS “TOMORROW IS MY TURN”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von: Luminescent - The Duhks - Pilgrim’s Way

USA

RHIANNON GIDDENS ist erstmals als Musikerin der Bluegrass-Rock-Gruppe “Carolina Chocolate Drops” aufgefallen. Jetzt geht sie alleine in die grosse weite Welt hinaus. Bei ihrem Solo Debüt hat ihr der Produzent T BONE BURNETT geholfen und seine Handschrift erkennt kann man vor allem in “Don’t Let It Trouble Your Mind“, einem phantastischen Country-Folkie mit sinfonischem Arrangement – und Missus Giddens singt hier einfach göttlich gegen die weinenden Violinen an. „She’s Got You“ ist eine Nummer, wie sie auch Patsy Cline in den 50er Jahren hätte singen können. „Up Above My Head“ ist toller Gospel-Blues mit einem Hauch Hillbilly-Rock - bei den schnelleren Songs blüht die Sängerin regelrecht auf und kann ihr Stimmregister voll entfalten. Weitere Highlights sind „Black Is The Color“ und die wundervolle Celtic Folk Ballade „O Love Is Teasin“.

Rhiannon Giddens - Tormorrow Is My Turn

VÖ: 10.02.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://rhiannongiddens.com & https://www.youtube.com/user/rhiannongiddens

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

GRETCHEN PETERS “BLACKBIRDS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY

Für Fans von: Emmylou Harris - Patty Loveless - Gail Davies

USA (NEW YOR)

Die US Sängerin GRETCHEN PETERS (der Vorname spricht sich: Grett-schen) hat einen der lustigsten Namen der Musikgeschichte – „Blackbirds“ ist das erste Studio Album seit dem 2012er „Hello Cruel World“. Fans dürfen sich auf einen bunten Mix aus traditionellem Country-Folk, starken Blues-Rockern und Balladen freuen. Einmal mehr begibt sie sich auf eine unterhaltsame Reise durch soziale Unterschichten, Umweltkatastrophen (die 2010er Ölpest im Golf von Mexiko) und an einen kalten Winter im New York der 60er Jahre, als sie einer Gitarre erste Töne entlockte. Unterstützt wird die Songwriterin von Kollegin Suzy Boguss, Jerry Douglas (Dobro), Mandolinist Will Kimbrough (Mandoline) und Doug Lancio (Banjo), die besten Momente: „When All You Got Is A Hammer“ und das Duett „When You Comin’ Home“ mit dem texanischen Songwriter JIMMY LAFAVE.

Gretchen Peters - Blackbirds

VÖ: 10.02.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.gretchenpeters.com & https://www.pinterest.com/gpetersmusic/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KEVIN DEAL “NOTHING LEFT TO PROVE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY ROCK

Für Fans von: Steve Earle - Gram Parsons - Townes Van Zant

USA (TEXAS)

KEVIN DEAL ist für viele noch ein weisser Fleck auf der musikalischen Landkarte, dabei hat der Texaner mit „Nothing Left To Prove“ sein bereits sechstes Studio Album veröffentlicht. 12 neue Songs gibt es - eine Dreiviertelstunde lang dürfen sich Fans ergötzen an “handgemachtem” geilen Country Rock mit jeder Menge Gitarren, Banjos, Violinen und Slidegitarren - die empfehlenswerten Anspieltipps sind neben dem melancholischen roots-rockigen Titelsong der Rockabilly-Rocker “Let Them Horses Run”, der Two-Step-Hillbilly-Feger “”Whom Then Shall I Fear”, der herrliche Southern-Rocker “Hey Hey Washington” und in “On The Outside Looking In” steht der Chef seinen Mann an der Mundharmonika, den ersten Unterricht an diesem Instrument hat er bereits im zarten Kindesalter von seinem Grossvater erhalten. Tolle Musik für Trucker, Rednecks und kommende sonnige Grillfeste!

Kevin Deal - Nothing Left To Prove

VÖ: 01.02.15

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://kevindeal.comhttps://soundcloud.com/kevin-deal-music (ältere Songs)

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LINDI ORTEGA “FADED GLORYVILLE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY ROCK

Für Fans von: Lynn Miles - Ruth Moody - Kendle Winter

KANADA

LINDI ORTEGA ist die ungekrönte Königin der Alternative Country Rock Szene. „Faded Gloryville“ ist das vierte Studio Album der Kandierin, auf dem sie wieder einen gewohnt starken Mix aus Uptempo-Songs („Ashes“, „Tell It Like It Is“ und der Hillbilly-Feger „Run-Down Neighbourhood“ mit stark gespielter Violine von Katzenbesitzerin KIMI SAMSON) und tollen Balladen (der Titelsong und ”Half Moon”) bietet. Dave Cobb (an den Reglern bei den Aufnahmen zum 2013er „Tin Star“) hat 3 Stücke produziert, Colin Linden („Cigarettes & Truckstops“) wurde mit 4 Songs beauftragt, der Rest sind Aufnahmen aus den legendären „Muscle Shoals“ Studios – stimmlich erinnert die 35jährige an ein Zwischending aus „Duffy“ und „Dolly Parton“, Mein persofaves sind der Rockabilly-Fetzer „Run Amuck“ und die Cover Version des “Nina-Simone”-Klassikers “To Love Somebody”!

Lindi Ortega - Faded Gloryville

VÖ: 07.08.15

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://lindiortega.ca & https://twitter.com/lindiortega

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung!
As Album für die einsame Insel

Platte für die einsame InselPlatte für die einsame InselPlatte für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

Sehr gutes Album, ist genre-spezifisch unter den besten 1000 aller Zeiten an zu siedeln

KKKKKKKKKK

Gutes Album, sehr empfehlenswert, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

Ganz gut gelungen, sollte man haben, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

Kann man hören, rein in die Sammlung und bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

Durchschnittliches Album, sollte man umtauschen dürfen. Nur für Edel-Fans

KKKKKKKKKK

Nicht so gelungen, eigentlich überflüssig, nur für dicke Geldbeutel interessant

KKKKKKKKKK

Langweiliges Album, kann man seinem Feind zu Weihnachten schenken

KKKKKKKKKK

Schwaches Album, das Cover als Unterlage im Katzenklo und die CD als Untersetzer

KKKKKKKKKK

Grauenhaftes Album, ab damit in den Müllcontainer oder in die Verbrennungsanlage